Zahlungsoptimierung: Sechs Strategien für Unternehmen

Payments
Payments

Akzeptieren Sie Zahlungen online, vor Ort und weltweit mit einer Zahlungslösung, die für jede Art von Unternehmen geeignet ist – vom Start-up bis zum globalen Konzern.

Mehr erfahren 
  1. Einführung
  2. So finden Sie die richtigen Strategien zur Zahlungsoptimierung
  3. Strategien zur Zahlungsoptimierung
    1. Optimierung für Mobilgeräte
    2. Lokales Akquirieren nutzen
    3. Offensives Vorgehen bei der Betrugserkennung und -prävention
    4. Automatisieren, wo immer möglich
    5. Kontaktlose Zahlungen in großem Umfang ermöglichen
    6. Ein einheitliches Geschäftserlebnis schaffen

Effiziente, sichere und kundenorientierte Zahlungssysteme sind ein wichtiger Bestandteil der gesamten Unternehmensstrategie. Da der weltweite Markt für digitale Zahlungen bis 2027 voraussichtlich 12,5 Billionen USD übersteigen wird, liegt es auf der Hand, dass die Vorgehensweise von Unternehmen bei der Handhabung von Transaktionen sowohl ihren Nettogewinn als auch ihre zukünftige Stabilität und ihr Wachstum erheblich beeinflussen kann.

Im Zeitalter des globalen Handels und technologischer Innovationen müssen Unternehmen ihre Zahlungsstrategien neu überdenken. Die Optimierung der Zahlungsabwicklung in Ihrem Unternehmen senkt die Kosten und sorgt gleichzeitig für schlankere Prozesse, mehr Sicherheit und ein besseres Kundenerlebnis. Im Folgenden werden einige der effektivsten Strategien vorgestellt, mit denen Unternehmen ihre Zahlungsabwicklung verbessern und weiterentwickeln können – von der Optimierung für mobile Endgeräte über lokales Akquirieren bis hin zur Betrugserkennung und mehr.

Worum geht es in diesem Artikel?

  • So finden Sie die richtigen Strategien zur Zahlungsoptimierung
  • Strategien zur Zahlungsoptimierung
    • Optimierung für Mobilgeräte
    • Lokales Akquirieren nutzen
    • Offensives Vorgehen bei der Betrugserkennung und -prävention
    • Automatisieren, wo immer möglich
    • Kontaktlose Zahlungen in großem Umfang ermöglichen
    • Ein Unified-Commerce-Erlebnis schaffen

So finden Sie die richtigen Strategien zur Zahlungsoptimierung

Bevor ein Unternehmen eine Strategie nutzen kann, muss es sie zunächst entwickeln. Bevor wir uns also mit den konkreten Strategien zur Verbesserung des Zahlungsökosystems befassen, erläutern wir den Prozess, den Unternehmen befolgen können, um eine maßgeschneiderte Liste an Strategien zur Zahlungsoptimierung zu erstellen, die ihren individuellen Bedürfnissen, Zielen, ihrem Geschäftsmodell, ihren Schlüsselmärkten und ihren Wachstumschancen entsprechen. Der Prozess sieht folgendermaßen aus:

  • Die aktuelle Zahlungslandschaft prüfen
    Bewerten Sie zunächst Ihre bestehenden Prozesse, Systeme und Technologien zur Zahlungsabwicklung. Analysieren Sie Ihre aktuellen Herausforderungen, Ineffizienzen und verbesserungswürdigen Bereiche. Diese Bewertung sollte eine Analyse des Transaktionsvolumens, der Zahlungsmethoden, der Transaktionskosten, des Kundenfeedbacks und der festgestellten Sicherheitsrisiken oder Betrugsvorfälle umfassen.

  • Unternehmensziele definieren
    Formulieren Sie Ihre auf den Zahlungsverkehr bezogenen Unternehmensziele und -vorgaben. Dazu können Kostensenkungen, die Verbesserung der Kundenzufriedenheit, die Steigerung der Liquidität und der Planbarkeit von Finanzmodellen, die Expansion in neue Märkte oder die Minderung von Betrugsrisiken gehören. Es ist wichtig, dass Sie Ihre Strategien zur Optimierung der Zahlungsabwicklung mit Ihren allgemeinen Unternehmenszielen in Einklang bringen.

  • Wichtige Marktfaktoren benennen
    Analysieren Sie die spezifischen Märkte, auf denen Ihr Unternehmen tätig ist und auf denen Sie zu expandieren planen. Jeder Markt hat wahrscheinlich eigene Zahlungspräferenzen, Vorschriften und Infrastrukturen. Informieren Sie sich über Zahlungstrends, Verbraucherpräferenzen, lokale Zahlungsmethoden und aufsichtsrechtliche Anforderungen, die sich auf Ihre Zahlungsstrategie auswirken könnten.

  • Best Practices der Branche analysieren
    Informieren Sie sich über die Zahlungsverfahren und -strategien, die von erfolgreichen Unternehmen in Ihrer Branche eingesetzt werden. Suchen Sie nach Fallstudien, Untersuchungsberichten und Erfolgsgeschichten, um Einblicke in effektive Strategien zur Zahlungsoptimierung zu erhalten. Ermitteln Sie dabei die Vorgehensweisen, die mit Ihrem Geschäftsmodell und Ihren Zielen übereinstimmen.

  • Stakeholder einbeziehen
    Beziehen Sie relevante Stakeholder wie Finanz-, IT-, Betriebs-, Kundensupport- und Marketingteams in Ihren Entscheidungsprozess ein. Verschaffen Sie sich einen Überblick über deren Erfahrungen, Perspektiven und Probleme im Zusammenhang mit Zahlungen. Diese Zusammenarbeit wird dazu beitragen, Chancen zu erkennen und sicherzustellen, dass die endgültigen Strategien zur Optimierung der Zahlungsabwicklung mit den allgemeinen Unternehmenszielen übereinstimmen.

  • Skalierbarkeit und Flexibilität berücksichtigen
    Berücksichtigen Sie bei der Entwicklung von Optimierungsstrategien für die Zahlungsabwicklung auch zukünftige Anforderungen an Wachstum und Skalierbarkeit. Bewerten Sie die Skalierbarkeit und Anpassungsfähigkeit der verschiedenen Lösungen, um steigende Transaktionsvolumina, die Expansion in neue Märkte und sich verändernde Kundenbedürfnisse zu berücksichtigen. Entscheiden Sie sich für Strategien, die angepasst und skaliert werden können, wenn Ihr Unternehmen wächst.

  • Kosten und Nutzen abwägen
    Beurteilen Sie die Kosten, die mit der Umsetzung der jeweiligen Strategie zur Zahlungsoptimierung verbunden sind, sowohl im Voraus als auch langfristig. Berücksichtigen Sie Faktoren wie Integrationskosten, System-Upgrades, Mitarbeiterschulungen und potenzielle Einsparungen bei den Transaktionsgebühren oder der betrieblichen Effizienz. Vergleichen Sie diese Kosten mit den erwarteten Vorteilen, wie z. B. verbesserte Kundenbindung und verbesserter Lifetime Value (LTV), höherer Umsatz, geringere Betrugsrisiken und optimierte Prozesse.

  • Prioritäten setzen und einen Aktionsplan entwickeln
    Auf Grundlage der Bewertung Ihrer Bedürfnisse und Ziele, der Marktfaktoren, Best Practices der Branche, Anregungen von Stakeholdern und Anforderungen an die Skalierbarkeit sowie einer Kosten-Nutzen-Analyse legen Sie die Prioritäten für die Strategien zur Zahlungsoptimierung fest, die auf Ihr Unternehmen abgestimmt sind. Entwickeln Sie einen detaillierten Aktionsplan, der spezifische Schritte, Zeitpläne, Verantwortliche und wichtige Leistungskennzahlen (Key Performance Indicators, KPIs) enthält, um den Erfolg der einzelnen Strategien zu bewerten.

  • Implementieren, überwachen und wiederholen
    Implementieren Sie die ausgewählten Strategien zur Optimierung der Zahlungsabwicklung und stellen Sie dabei die ordnungsgemäße Integration in bestehende Systeme und Prozesse sicher. Überwachen Sie stets die Auswirkungen der Strategien auf Ihre Geschäftskennzahlen und das Kundenerlebnis. Sammeln Sie Feedback von Stakeholdern und Kundinnen/Kunden, um Bereiche für weitere Verbesserungen zu ermitteln. Nehmen Sie bei Bedarf Anpassungen vor, um die Wirksamkeit Ihrer Zahlungsstrategien zu verbessern.

Mithilfe dieses Prozesses können Unternehmen eine durchdachte Liste von Strategien zur Optimierung der Zahlungsabwicklung erarbeiten, die nicht nur ihren spezifischen Anforderungen gerecht werden, sondern auch Wachstumschancen nutzen, ein besseres Kundenerlebnis schaffen und die Widerstandsfähigkeit und Effizienz des Unternehmens steigern.

Strategien zur Zahlungsoptimierung

Im Folgenden finden Sie eine Liste mit sechs Strategien, die die wichtigsten Veränderungen im Umgang von Unternehmen und Kundinnen/Kunden mit Transaktionen und im Handel an sich berücksichtigen. Diese Strategien stehen im Einklang mit der Weiterentwicklung der Zahlungstechnologien, den sich ändernden Präferenzen der Verbraucher/innen in Bezug auf Zahlungsmethoden und der Globalisierung des Handels. Auch hier gilt: Die genaue Auswahl der Strategien, in die Ihr Unternehmen investiert, sollte auf Ihre individuellen Bedürfnisse und Ziele zugeschnitten sein.

Optimierung für Mobilgeräte

Die Nutzung von Smartphones steigt weltweit kontinuierlich an. Juniper Research geht davon aus, dass Mobile Wallets bis 2024 Transaktionen im Wert von über 9 Billionen USD ausmachen werden. Unternehmen müssen deshalb ihre Zahlungsstrategien anpassen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Bei der Optimierung für mobile Zahlungen geht es nicht nur um Nutzerfreundlichkeit, sondern auch darum, die Kundinnen und Kunden dort abzuholen, wo sie stehen, und ihnen ein reibungsloses Zahlungserlebnis zu bieten. Da Digital Wallets wie beispielsweise Apple Pay und Google Wallet immer beliebter werden, können Unternehmen eine größere Bevölkerungsgruppe ansprechen, insbesondere jüngere Verbraucher/innen, die digitale Transaktionen bevorzugen. Das wiederum kann zu mehr Absatz und einer größeren Kundenzufriedenheit führen. Außerdem bietet die Optimierung für Mobilgeräte in der Regel überzeugende Sicherheitsfunktionen, schnelle Transaktionen und eine vereinfachte Buchführung.

Starbucks ist ein gutes Beispiel für ein Unternehmen, das die Optimierung in Richtung mobile Zahlungen umgesetzt hat. Seine mobile App, die Zahlungs-, Treueprämien- und Vorbestellfunktionen beinhaltet, ist für rund 25 % der Transaktionen des Unternehmens in den USA verantwortlich, was die Tragweite einer erfolgreichen, für Mobilgeräte optimierten Zahlungsfunktion verdeutlicht.

Stripe bietet umfassende Unterstützung für mobile Zahlungen. Mit den SDKs von Stripe für Android und iOS können Unternehmen Stripe in ihre Mobilanwendungen integrieren und ihren Kundinnen und Kunden ein reibungsloses, sicheres und bequemes Zahlungserlebnis bieten. Stripe unterstützt auch Digital Wallets wie Apple Pay und Google Pay, sodass Kundinnen und Kunden mit dieser zunehmend beliebten Zahlungsmethode schnell und sicher einkaufen können.

Lokales Akquirieren nutzen

Für Unternehmen, die grenzüberschreitend tätig sind, kann das lokale Akquirieren ein wirksames Mittel sein, um die Risiken zu mindern, die mit dem Akzeptieren internationaler Zahlungen verbunden sind. Lokales Akquirieren ermöglicht es den Unternehmen, Zahlungen über ein lokales Zahlungs-Gateway in dem Land abzuwickeln, in dem die Zahlungskarte ausgestellt wurde. Das kann die Transaktionskosten erheblich senken und die Erfolgsquote der Zahlungen verbessern. Diese Strategie verringert auch die Wahrscheinlichkeit, dass Zahlungen abgelehnt werden, da lokale Banken eher Transaktionen von lokalen Acquirern genehmigen. Dank der Unterstützung lokaler Währungen und Zahlungsmethoden verbessert sie zudem die Kundenerfahrung und beseitigt so Reibungsverluste beim Bezahlvorgang.

Laut einer Studie von CMSPI können Unternehmen ihre Genehmigungsraten erhöhen, indem sie auf lokale Acquiring-Banken zurückgreifen. Nehmen wir die Zahlungsstrategie von Airbnb: Um den unterschiedlichen Zahlungspräferenzen in den verschiedenen Ländern Rechnung zu tragen, hat Airbnb lokale Acquirer eingesetzt, die den Transaktionsprozess sowohl für die Gastgeber/innen als auch für die Besucher/innen reibungsloser gestalten. Auf diese Weise konnte Airbnb die regionalen Märkte besser erschließen.

Stripe unterstützt das lokale Akquirieren durch sein globales Zahlungs- und Finanznetzwerk (GPTN). Mit Stripe können Unternehmen Zahlungen in über 135 Währungen abwickeln und in den wichtigsten Märkten der Welt auf lokale Zahlungsmethoden zugreifen. Dies kann zu verbesserten Autorisierungsraten, niedrigeren Kosten und einem reibungsloseren Zahlungserlebnis für Kundinnen und Kunden führen.

Offensives Vorgehen bei der Betrugserkennung und -prävention

Betrug ist in der heutigen digitalen Welt ein großes Problem und Unternehmen müssen proaktiv vorgehen, um betrügerische Transaktionen zu erkennen und zu verhindern. Dieses Risiko geht über den Schutz des Nettoprofits hinaus – es hat auch direkte Auswirkungen auf das Kundenvertrauen, das sich auf die Mund-zu-Mund-Propaganda, Kundenempfehlungen, Kundenbindung und LTV auswirkt. Durch den Einsatz fortschrittlicher Technologien wie maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz können Unternehmen verdächtige Aktivitäten in Echtzeit erkennen und analysieren. So kann Betrug bereits im Vorfeld leichter verhindert werden.

American Express beispielsweise verwendet fortschrittliche Algorithmen für maschinelles Lernen, um betrügerische Transaktionen zu erkennen. Dank dieser offensiven Vorgehensweise bei der Betrugserkennung verzeichnet das Unternehmen ein Verhältnis zwischen Betrug und Verkäufen, das zu den niedrigsten in der Branche gehört.

Das in Stripe enthaltene Stripe Radar ist eine auf maschinellem Lernen basierende Suite von Tools zur Betrugserkennung und -prävention. Sie nutzt Daten von Millionen globaler Transaktionen, die von Stripe abgewickelt werden, um Unternehmen dabei zu helfen, betrügerische Transaktionen zu erkennen und zu verhindern. Sie ermöglicht es Unternehmen, benutzerdefinierte Regeln für eine detailliertere Kontrolle vorzugeben und bietet einen umfassenden, automatisierten Schutz vor Betrug.

Automatisieren, wo immer möglich

Die Automatisierung der Zahlungsabwicklung bietet zahlreiche Vorteile: Sie kann manuelle Fehler reduzieren, Abläufe rationalisieren, Zeit sparen und Kosten senken. So kann die automatisierte Rechnungsabwicklung beispielsweise pünktliche Zahlungen sicherstellen, Verzugsgebühren vermeiden und die Beziehungen zu den Anbietern verbessern. Darüber hinaus ermöglicht die Automatisierung auch eine bessere Nachverfolgung und Berichtserstellung, die wertvolle Erkenntnisse für die Entscheidungsfindung und die Unternehmensstrategie liefern können. Durch die Automatisierung können Unternehmen ihre Kapazitäten auf Kernkompetenzen und strategische Initiativen fokussieren statt auf sich wiederholende Verwaltungsaufgaben.

Einem McKinsey-Bericht zufolge können Unternehmen, die ihre Prozesse automatisieren, ihre Effizienz um 20–35 % steigern. Das heißt: weniger manuelle Fehler und weniger Zeitaufwand für alltägliche Aufgaben. Stripe bietet eine leistungsstarke API und Webhooks, die es Unternehmen ermöglichen, eine Vielzahl von Zahlungsaufgaben zu automatisieren, von der Erstellung wiederkehrender Abrechnungen und Abonnements bis hin zur Abwicklung von Rückerstattungen und Rückbuchungen. Stripe Sigma ist ein SQL-basiertes Datenanalysetool, mit dem automatisch Finanzberichte erstellt werden können und das Unternehmen so bei der Umsetzung ihrer Entscheidungen und Strategien unterstützt.

Kontaktlose Zahlungen in großem Umfang ermöglichen

Die COVID-19-Pandemie hat die Verbreitung kontaktloser Zahlungen drastisch beschleunigt und es gibt keine Anzeichen dafür, dass sich dieser Trend verlangsamt. Laut einer aktuellen Studie von Visa geben 48 % der Kundinnen und Kunden an, dass sie nicht in einem Geschäft einkaufen würden, das keine kontaktlose Zahlungsmöglichkeit anbietet. Es ist daher für Unternehmen wichtig, Möglichkeiten für kontaktloses Bezahlen anzubieten. Durch das Implementieren kontaktloser Zahlungen in großem Umfang können Unternehmen ihrer Kundschaft eine sichere, schnelle und bequeme Möglichkeit zum Einkaufen bieten, was wiederum zu schnelleren Bezahlvorgängen, einem höheren Transaktionsvolumen und einem besseren Kundenerlebnis führen kann. Kontaktlose Zahlungen können auch bessere Daten für Analysen und Personalisierungsmaßnahmen liefern und bieten den Unternehmen die Möglichkeit, ihre Kundschaft besser zu analysieren und ihr Angebot entsprechend zu verbessern.

Apple Pay ist ein marktführendes Beispiel. Durch schnelle, sichere und kontaktlose Transaktionen hat sich Apple Pay zu einer der am meisten genutzten mobilen Zahlungsplattformen entwickelt. Ihre Nutzerzahl soll bis 2024 voraussichtlich auf über 60 Millionen ansteigen.

Alle Zahlungslösungen von Stripe einschließlich Stripe Terminal sind in der Lage, kontaktlose Zahlungen vor Ort zu akzeptieren. Mit vorzertifizierten Kartenlesegeräten und robusten SDKs können Unternehmen ihre eigenen Zahlungslösungen für persönliche Transaktionen entwickeln. Stripe Terminal unterstützt EMV-Chipkarten und kontaktlose Methoden wie Apple Pay und Google Pay.

Ein einheitliches Geschäftserlebnis schaffen

Unified Commerce ist die Zusammenführung aller Verkaufskanäle – physische Ladengeschäfte, Online-Plattformen, mobile Anwendungen usw. – um ein nahtloses Einkaufserlebnis zu bieten. Das bedeutet, dass die Kundinnen und Kunden ihren Einkauf über einen Kanal beginnen und über einen anderen abschließen können. Ihre Daten sind dabei auf allen Plattformen miteinander verknüpft. Die Vorteile dieses Ansatzes sind vielschichtig: Er kann den Umsatz steigern, indem er Kaufhindernisse beseitigt, er kann durch Komfort und Flexibilität die Kundenzufriedenheit verbessern und er kann den Unternehmen einen ganzheitlichen Überblick über das Kundenverhalten bieten.

Stripe unterstützt Unternehmen dabei, einen Unified-Commerce-Ansatz zu schaffen, indem Online- und Offline-Zahlungen nahtlos integriert werden. Das einheitliche Dashboard von Stripe ermöglicht es Unternehmen, Zahlungen über alle Kanäle hinweg zentral zu verwalten und so einen umfassenden Überblick über ihre Unternehmensleistung zu erhalten. Darüber hinaus können Unternehmen die APIs von Stripe nutzen, um Kundendaten plattformübergreifend zu synchronisieren, was personalisierte und intuitive Kundenerlebnisse über alle Kanäle hinweg ermöglicht. Wenn Sie mehr erfahren und direkt loslegen möchten, klicken Sie hier.

Startklar?

Erstellen Sie direkt ein Konto und beginnen Sie mit dem Akzeptieren von Zahlungen. Unser Sales-Team berät Sie gerne und gestaltet für Sie ein individuelles Angebot, das ganz auf Ihr Unternehmen abgestimmt ist.