Geschäftsbankkonten – Grundlagen: Ein Leitfaden für Unternehmen

Revenue Recognition
Revenue Recognition

Stripe Revenue Recognition optimiert die Periodenrechnung, damit Sie Ihre Buchhaltung schnell und fehlerfrei erledigen können. Automatisieren und konfigurieren Sie Ihre Umsatzberichte, um die Einhaltung von Compliance-Richtlinien der Umsatzrealisierungstandards IFRS 15 und ASC 606 zu vereinfachen.

Mehr erfahren 
  1. Einführung
  2. Was sind Geschäftsbankkonten?
  3. Arten von Geschäftsbankkonten
  4. Benötige ich ein Geschäftsbankkonto?
  5. Geschäftsbankkonto oder Händlerkonto?
  6. Welches Geschäftsbankkonto ist das beste für Sie?
  7. Was benötige ich zur Eröffnung eines Geschäftsbankkontos?
  8. Wie eröffne ich ein Geschäftsbankkonto?
    1. 1. Entscheiden Sie, welche Art von Konto Sie wünschen
    2. 2. Recherchieren Sie verschiedene Optionen für Bankkonten
    3. 3. Grenzen Sie Ihre Liste ein
    4. 4. Führen Sie Gespräche mit Ihren Favoriten
    5. 5. Wählen Sie ein Bankinstitut
    6. 6. Stellen Sie die erforderlichen Unterlagen zusammen
    7. 7. Reichen Sie die Dokumente ein und eröffnen Sie Ihr Konto
  9. So unterstützt Stripe Unternehmen
    1. Die Stripe Atlas-Anwendung
    2. Unternehmensgründung in Delaware
    3. Beschaffung Ihrer IRS-Steueridentifikationsnummer (EIN)
    4. Kauf Ihrer Anteile am Unternehmen
    5. Einreichung Ihrer Wahl des Steuereinbehalts nach Artikel 83(b)
    6. Partnervorteile und Rabatte

Unabhängig von der Größe des Unternehmens ist die Eröffnung eines Geschäftsbankkontos eine Aufgabe, mit der sich alle Geschäftsinhaber/innen schon früh im Entwicklungsprozess ihres Unternehmens befassen müssen. Ein Geschäftsbankkonto ist nicht dasselbe wie ein Händlerkonto, auf das im Rahmen der Zahlungsabwicklung die Zahlungen Ihrer Kundinnen und Kunden eingehen. Es handelt sich dabei um ein Konto, über das Sie nahezu alle anderen Finanzgeschäfte Ihres Unternehmens abwickeln, von der Bezahlung der Lieferanten bis hin zur Lohnabrechnung. Geschäftsbankkonten sind für Unternehmen unabhängig von Branche, Struktur oder Größe unerlässlich, aber dafür gibt es bei weitem keine Standardlösung. Die Suche nach dem idealen Konto kann mitunter etwas frustrierend anmuten.

Wir erklären Ihnen, was Sie über Geschäftsbankkonten wissen müssen, wie Sie das richtige Konto für Ihr Unternehmen auswählen und wie Sie es eröffnen.

Worum geht es in diesem Artikel?

  • Was sind Geschäftsbankkonten?
  • Arten von Geschäftsbankkonten
  • Benötige ich ein Geschäftsbankkonto?
  • Geschäftsbankkonto oder Händlerkonto?
  • Welches Geschäftsbankkonto ist das beste für Sie?
  • Was benötige ich zur Eröffnung eines Geschäftsbankkontos?
  • Wie eröffne ich ein Geschäftsbankkonto?

Was sind Geschäftsbankkonten?

Geschäftsbankkonten bilden die finanzielle Basis für Ihr Unternehmen. Wie Privatpersonen können auch Unternehmen über verschiedene Bankkonten verfügen, darunter Giro- und Sparkonten. Ihr primäres Geschäftsbankkonto ist der Ort, an dem Sie die Geldmittel für sämtliche mit Ihrer Geschäftstätigkeit zusammenhängenden Aktivitäten verwahren, einschließlich:

  • Lohnzahlungen an Mitarbeiter/innen
  • Bezahlung von Anbietern und Lieferanten
  • Kauf von Anzeigen und andere Marketingausgaben
  • Empfang von Geldmitteln von Investorinnen und Investoren
  • Empfang von Umsatzerlösen, entweder direkt von Kundinnen und Kunden oder in Form von Auszahlungen durch Zahlungsdienstleister
  • Steuerzahlungen
  • Bestellung von Büromaterial
  • Beantragung von Krediten und Zuschüssen für Unternehmen
  • Bestellung von Warenbeständen
  • Tilgung von Salden aus Geschäftskreditkarten

Arten von Geschäftsbankkonten

Es gibt drei verschiedene Arten von Geschäftsbankkonten:

  • Girokonto für Unternehmen
    Über dieses Konto wickeln Sie die grundlegenden Vorgänge des Geschäftsbetriebs ab. Die meisten der oben aufgeführten Arten von Geschäftszahlungen werden von einem geschäftlichen Girokonto aus getätigt.

  • Sparkonto für Unternehmen
    Ein geschäftliches Sparkonto bietet Ihrem Unternehmen die gleichen Vorteile wie ein persönliches Sparkonto für Privatpersonen. Sie können damit einen Notfallfonds aufbauen oder Geld für zukünftige Vorhaben zurücklegen und Sie erhalten dabei Zinsen auf Ihre Einlagen. Die meisten Anbieter von Geschäftsgirokonten bieten auch Sparkonten für Unternehmen an. Es kann durchaus sinnvoll sein, ein solches Konto zu eröffnen und sich ein finanzielles Polster zuzulegen.

  • Konto für Liquiditätsmanagement (Cash Management Account, CMA)
    Ein CMA ist ein verwaltetes Konto, das die Funktionen von Giro-, Spar- und Anlagekonten kombiniert. Wenn Sie einen umfassenderen und strategischeren Ansatz für die Verwaltung Ihrer Geldmittel anstreben oder einen höheren Zinssatz für Ihre Unternehmensersparnisse erhalten möchten, kann ein CMA eine entsprechende Option sein.

Benötige ich ein Geschäftsbankkonto?

Wenn Ihr Unternehmen eine offizielle Einrichtung ist oder Sie Zahlungen für Ihre Waren oder Dienstleistungen akzeptieren, benötigen Sie wahrscheinlich ein Geschäftsbankkonto. Sobald Sie die entsprechenden rechtlichen Dokumente eingereicht haben, um Ihr Unternehmen formal zu gründen, sollten Sie schnellstmöglich ein Geschäftsbankkonto eröffnen.

Die frühzeitige Eröffnung eines Geschäftsbankkontos erleichtert Ihnen das Leben. Unabhängig von der Größe Ihres Unternehmens, selbst als Einzelunternehmer/in, ist eine klare Abgrenzung zwischen geschäftlichen und privaten Geldmitteln aus steuerlichen Gründen äußerst wichtig – und ebenso für Ihr eigenes Wohlergehen. Es gibt kaum eine bessere Methode, um den Überblick zu behalten.

Geschäftsbankkonto oder Händlerkonto?

Ein Händlerkonto ist ein Bankkonto für Gelder aus einer Kundentransaktion, die später auf das Geschäftsbankkonto des Händlers übertragen werden.

  • Funktionalität
    Ein Händlerkonto ist ein Bankkonto für Gelder aus einer Kundentransaktion, die später auf das Geschäftsbankkonto des Händlers/der Händlerin übertragen werden. Im Gegensatz zu gewöhnlichen Geschäftsbankkonten, auf denen Gelder für eine Vielzahl grundlegender finanzieller Transaktionen aufbewahrt werden, dienen Händlerkonten ausschließlich dazu, Gelder aus Kartentransaktionen von Kundinnen und Kunden unmittelbar nach deren Abwicklung für einen begrenzten Zeitraum entgegenzunehmen. Dieses Konto wird von den Unternehmen für keine anderen Zwecke verwendet.

  • Wo sie zu finden sind und wie sie betrieben werden
    Die meisten, wenn nicht gar alle Banken und Kreditgenossenschaften bieten Geschäftsbankkonten an. Händlerkonten können auch für diese Zwecke genutzt werden, falls Sie sich entschließen, ein solches Konto zu eröffnen. Allerdings entscheiden sich immer mehr Unternehmen für einen anderen Ansatz, um Zugang zu den notwendigen Funktionen für die Annahme von Zahlungen zu erhalten. Zahlungsabwickler wie Stripe bieten ihren Nutzerinnen und Nutzern Zugang zu einem übergreifenden Händlerdachkonto als Teil eines umfassenden Unterstützungsangebots für die Zahlungsabwicklung. Mit anderen Worten: Sie müssen zwar ein Finanzinstitut wählen, bei dem Sie ein Geschäftsbankkonto eröffnen, doch wenn Sie einen Zahlungsabwickler wie Stripe verwenden, müssen Sie kein separates Händlerkonto eröffnen.

Welches Geschäftsbankkonto ist das beste für Sie?

Unternehmen steht eine größere Auswahl an Geschäftsbankkonten zur Verfügung als je zuvor – das Angebot reicht von traditionellen Großbanken bis hin zu neuen Online-Banking-Startups, die auf kleine Unternehmen ausgerichtet sind.

Wie finden Sie heraus, welches Geschäftsbankkonto das richtige für Sie ist? Überlegen Sie sich zunächst, was am besten zu Ihren Prioritäten und Bedürfnissen passt. Nachstehend finden Sie einige wesentliche Faktoren, die Sie bei der Auswahl eines Anbieters für Ihr Geschäftsbankkonto berücksichtigen sollten:

  • Leistungsumfang und Kontoeigenschaften
    Auch wenn jedes Unternehmen einzigartig ist, wünschen sich die meisten Geschäftsinhaber/innen eine Bank, die folgende Dienstleistungen anbietet:

    • Online- und Mobile-Banking
    • Zahlung von Rechnungen
    • Banküberweisung
    • Debitkarten
    • Papierschecks

Zusätzlich zu einem Basiskonto werden Sie möglicherweise weitere Konten bei Ihrer Bank eröffnen wollen, beispielsweise ein geschäftliches Spar-, Geldmarkt- oder Rentenkonto. Es steht Ihnen natürlich frei, Ihre Finanzgeschäfte bei verschiedenen Finanzinstituten abzuwickeln. Ihre Konten innerhalb ein und desselben Banken-Ökosystems zu führen, vereinfacht jedoch Ihre Finanzen – und erleichtert Ihnen das Leben.

  • Zinssätze
    Sobald Sie wissen, welche Bankprodukte Sie in Anspruch nehmen möchten (z. B. ein Girokonto für Unternehmen), sollten Sie die Zinssätze für alle in Frage kommenden Konten prüfen und vergleichen. Ein wettbewerbsfähiger Zinssatz begünstigt zwar den Vermögenszuwachs, doch sollten Sie bei der Abwägung der Vor- und Nachteile des jeweiligen Bankangebots auch die Bankgebühren in Betracht ziehen.

  • Servicegebühren
    Apropos Gebühren: Dies ist ein wichtiger Punkt, den Sie bei einem Bankenvergleich unbedingt beachten sollten. Im Folgenden finden Sie einige Arten von Gebühren, auf die Sie bei der Suche nach einem Geschäftsbankkonto stoßen könnten:

    • Gebühren in Zusammenhang mit Mindestguthaben
    • Gebühren für Banküberweisungen
    • Kontoführungsgebühren
    • Geldautomatengebühren
    • Überziehungsgebühren

Wenn Sie sich nach Anbietern für Ihr Geschäftsbankkonto umsehen, sollten Sie das Gesamtbild betrachten und Zinssätze, finanzielle Anreize und Kontogebühren vergleichen.

  • Standorte der Niederlassungen
    Für manche Unternehmen ist die Nähe zu einer physischen Bankfiliale von zentraler Bedeutung. Wenn Sie beispielsweise einen Foodtruck besitzen und sowohl Bar- als auch Kartenzahlungen akzeptieren, dann sollte die Nähe zu einer Bankfiliale ganz oben auf Ihrer Prioritätenliste stehen, damit Sie schnell Geldeinzahlungen vornehmen können. Für andere Unternehmen spielt der Standort der Niederlassung bei der Wahl des Anbieters hingegen überhaupt keine Rolle. Wenn Sie zum Beispiel ein Beratungsunternehmen betreiben und Abonnements für Online-Kurse verkaufen, sind Barzahlungen eher unwahrscheinlich und das Aufsuchen einer Bankfiliale kaum erforderlich. Überlegen Sie, was für Sie und Ihr Unternehmen wichtig ist, und finden Sie eine Bank, die Ihren Anforderungen entspricht.

  • Zugang zu Geldautomaten
    Es ist ratsam, die Dichte des Geldautomatennetzes einer Bank zu überprüfen und sich über mögliche Gebühren für die Nutzung von Geldautomaten fremder Anbieter zu erkundigen. Tipp: Viele Banken bieten die Erstattung von Gebühren an, die bei der Nutzung von Geldautomaten fremder Anbieter anfallen. Wenn Sie also eine Bank in Betracht ziehen, die keine Gebührenerstattung anbietet, sollten Sie prüfen, ob dieser Nachteil von etwas anderem wieder wettgemacht wird.

  • Transaktionslimits
    Einige Banken beschränken die Anzahl der Transaktionen, die Kontoinhaber/innen in einem bestimmten Zeitraum (täglich, wöchentlich oder monatlich) tätigen können. Dazu können Obergrenzen für die Anzahl der Einzahlungen, Abhebungen, Rechnungszahlungen oder Überweisungen zwischen Konten gehören. Möglicherweise stoßen Sie auch auf Beschränkungen bei den Überweisungsbeträgen. Wenn Ihr Unternehmen häufig eine große Anzahl von Transaktionen durchführt, sollten Sie eine Bank wählen, die für Geschäftsbankkonten eine unbegrenzte Anzahl von Transaktionen anbietet.

  • Integration in bestehende Geschäftsbereiche
    Wenn Ihr Unternehmen bereits über eine interne Finanzinfrastruktur verfügt, kann es sich lohnen, ein Bankkonto zu wählen, das mit Ihrer bestehenden Struktur kompatibel ist. Wenn Ihr Unternehmen beispielsweise bereits über eine gut funktionierende Zahlungsabwicklung, Gehaltsabrechnung und Buchhaltung verfügt, sollten Sie sich nach einem Bankkonto umsehen, das sich problemlos in diese wichtigen Finanzfunktionen integrieren lässt.

  • Die besten Geschäftsbankkonten für Start-ups
    Start-ups haben im Vergleich zu anderen Unternehmen besondere Anforderungen:

    • Kapitalzugang
      Start-ups benötigen häufig Zugang zu Kapital, um ihr Wachstum und ihre Entwicklung zu finanzieren. Dies kann eine Seed-Finanzierung, Risikokapital oder andere Finanzierungsarten umfassen.
    • Liquiditätsmanagement
      Start-ups müssen ihren Cashflow sorgfältig steuern, um sicherzustellen, dass sie über genügend Kapital für den Betrieb und das Wachstum ihres Unternehmens verfügen. Hierzu kann die Zusammenarbeit mit einer Bank gehören, um Strategien und Instrumente für das Liquiditätsmanagement zu entwickeln.
    • Fremdwährungstransaktionen
      Start-ups, die global operieren oder mit internationalen Kundinnen und Kunden zusammenarbeiten, sind möglicherweise auf Fremdwährungstransaktionen angewiesen. Dies erfordert die Zusammenarbeit mit einer Bank, die die Abwicklung dieser Art von Transaktionen erleichtern kann.
    • Finanzielle Beratung
      Start-ups benötigen oft finanzielle Beratung und Anleitung, um ihre Finanzen effektiv zu verwalten und fundierte Entscheidungen über Investitionen und andere finanzielle Angelegenheiten zu treffen.

Konten bei Finanzinstituten, deren Dienstleistungen auf diese Anforderungen zugeschnitten sind, eignen sich für Start-ups möglicherweise besser als herkömmliche Geschäftsbankkonten und stellen ein leistungsfähigeres Instrument dar.

Was benötige ich zur Eröffnung eines Geschäftsbankkontos?

Banken haben unterschiedliche Anforderungen für die Eröffnung eines Geschäftsbankkontos, aber im Allgemeinen sind folgende Voraussetzungen zu erfüllen:

  • Offizieller Firmenname, unter dem Sie Ihr Unternehmen angemeldet haben
  • Arbeitgeber-Identifikationsnummer (falls zutreffend)
  • Postanschrift des Unternehmens
  • Private Adresse und Kontaktinformationen
  • Personalausweis oder anderer Ausweis
  • Rechtliche Dokumente wie die Gründungsurkunde oder die Satzung
  • Sämtliche einschlägigen Geschäftslizenzen oder Genehmigungen
  • Gesellschaftsvertrag des Unternehmens (falls zutreffend)

Nicht jedes Bankinstitut wird alle diese Dokumente verlangen, einige werden hingegen zusätzliche Informationen anfordern. Es ist jedoch hilfreich, die oben genannten Dokumente vorab bereitzuhalten.

Wie eröffne ich ein Geschäftsbankkonto?

Im Folgenden finden Sie die Schritte zur Eröffnung eines Geschäftsbankkontos:

1. Entscheiden Sie, welche Art von Konto Sie wünschen

Benötigen Sie ein Geschäftsgirokonto? Girokonto und Sparkonto? Giro-, Spar- und Anlagekonto? Bevor Sie damit beginnen, eine Liste von geeigneten Banken zusammenzustellen, sollten Sie sich überlegen, welche Arten von Konten Sie eröffnen möchten.

2. Recherchieren Sie verschiedene Optionen für Bankkonten

Beachten Sie die Liste der Faktoren und Merkmale, die Sie beim Vergleich der verschiedenen Finanzinstitute berücksichtigen sollten. Bei der Analyse der verschiedenen Geschäftsbankkonten auf dem Markt ist es hilfreich, eine Liste der Must-haves sowie derjenigen Leistungsmerkmale zu erstellen, die Sie zwar gerne hätten, auf die Sie allerdings auch verzichten könnten. Darüber hinaus sollten Sie auch solche auflisten, die Sie wahrscheinlich nicht nutzen werden und die für Sie daher keinen Wert haben. Denken Sie daran, die verschiedenen Gebühren der einzelnen Banken im Auge zu behalten.

3. Grenzen Sie Ihre Liste ein

Versuchen Sie in dieser Phase, Ihre Auswahl auf drei bis fünf Banken einzugrenzen, die Ihre Kriterien erfüllen. Die Bewertung der Anbieter könnte auf den Leistungsmerkmalen der angebotenen Konten, ihrer Marktpositionierung – bzw. einer möglichen Ausrichtung auf Unternehmen in Ihrer Branche oder Ihrer geschäftlichen Phase – oder etwa auf Empfehlungen anderer Unternehmen beruhen, deren Bedürfnisse sich mit Ihren decken.

4. Führen Sie Gespräche mit Ihren Favoriten

Es kann hilfreich sein, die Finanzinstitute in Ihrer engeren Auswahl zu kontaktieren und um ein kurzes Gespräch zu bitten. Dies gibt Ihnen die Möglichkeit, mit jemandem persönlich zu sprechen, und vielleicht erhalten Sie sogar unangekündigte Angebote oder Anreize zur Eröffnung eines Kontos.

5. Wählen Sie ein Bankinstitut

Inzwischen haben Sie Ihre Hausaufgaben gemacht, sind mit den vorhandenen Optionen vertraut und müssen sich nun entscheiden.

6. Stellen Sie die erforderlichen Unterlagen zusammen

Sie haben bereits eine genaue Vorstellung davon, welche Unterlagen Sie für die Eröffnung des Kontos benötigen. Sobald Sie sich für eine Bank entschieden haben, können Sie direkt bei der Bank eine Liste der erforderlichen Unterlagen anfordern.

7. Reichen Sie die Dokumente ein und eröffnen Sie Ihr Konto

Wenn Sie die erforderlichen Informationen zur Hand haben, ist die Eröffnung des Kontos in der Regel unkompliziert und schnell erledigt. Jetzt müssen Sie nur noch die erforderlichen Unterlagen einreichen und erhalten vom Finanzinstitut Anweisungen für die Inbetriebnahme Ihres Kontos.

In den meisten Fällen ist der Prozess der Eröffnung eines Geschäftsbankkontos nicht übermäßig kompliziert. Die eigentliche Herausforderung besteht darin, sich einen Überblick über die Fülle der Finanzinstitute zu verschaffen, die um Ihr Unternehmen konkurrieren. Der Markt ist überfüllt und es kann überwältigend sein, das richtige Finanzinstitut für Ihr Unternehmen zu finden. Prüfen Sie die verfügbaren Optionen und wägen Sie sie gegen Ihre Bedürfnisse und Prioritäten ab – auf diese Weise steht der richtigen Wahl nichts mehr im Wege.

So unterstützt Stripe Unternehmen

Stripe Atlas erleichtert Ihnen die Gründung Ihres Unternehmens und gibt Ihnen Starthilfe. Somit können Sie so schnell wie möglich Zahlungen Ihrer Kundschaft akzeptieren, Ihr Team zusammenstellen und Kapital beschaffen.

Geben Sie einfach Ihre Unternehmensdetails in das Stripe Atlas-Formular ein. Dieser Vorgang dauert in der Regel weniger als 10 Minuten. Anschließend gründen wir Ihr Unternehmen in Delaware und fordern die IRS-Steueridentifikationsnummer (Employer Identification Number (EIN)) für Ihr Unternehmen an. Wir helfen Ihnen, mit einem Klick Ihre Anteile an dem neuen Unternehmen zu erwerben, und reichen automatisch Ihre Wahl des Steuereinbehalts nach Artikel 83(b) ein. Atlas bietet Ihnen eine Reihe von rechtlichen Vorlagen für Verträge und Personaleinstellungen und kann Ihnen auch helfen, bereits vor Zuweisung der Steueridentifikationsnummer durch den IRS ein Bankkonto zu eröffnen und Zahlungen zu akzeptieren.

Wer mit Atlas ein Unternehmen gründet, erhält zudem Zugang zu exklusiven Rabatten bei führenden Softwarepartnern, Ein-Klick-Onboarding bei ausgewählten Partnern und kostenlosen Stripe-Guthaben für die Zahlungsabwicklung. Gründen Sie Ihr Unternehmen noch heute.

Die Stripe Atlas-Anwendung

Sie brauchen weniger als 10 Minuten, um das Formular mit den Details Ihres neuen Unternehmens auszufüllen. Sie wählen Ihre Unternehmensstruktur (C-Corporation, Gesellschaft mit beschränkter Haftung oder Tochtergesellschaft) und einen Firmennamen. Ob dieser verfügbar ist, erfahren Sie durch unsere umgehende Prüfung noch vor Einreichen Ihres Antrags. Sie können zusätzlich zu Ihrer Person maximal vier Mitgründer/innen angeben, die Kapitalaufteilung unter den Gründerinnen/Gründern festlegen sowie einen Aktienpool für zukünftige Teammitglieder bereithalten. Sie ernennen Führungskräfte, fügen eine Adresse und Telefonnummer hinzu (Gründer/innen können bei Bedarf ein Jahr lang eine kostenlose virtuelle Adresse in Anspruch nehmen). Dazu überprüfen und unterzeichnen Sie Ihre rechtlichen Dokumente mit einem Klick.

Unternehmensgründung in Delaware

Atlas prüft Ihren Antrag und reicht Ihre Gründungsunterlagen in Delaware ein – innerhalb eines Werktags. Sämtliche Atlas-Anträge umfassen einen 24-Stunden-Bearbeitungsservice für den Bundesstaat. Eine zusätzliche Gebühr fällt hierbei nicht an. Atlas erhebt eine Gebühr von 500 US-Dollar für die Gründung Ihres Unternehmens und das erste Jahr des Service einer eingetragenen Vertreterin/eines eingetragenen Vertreters (gemäß Vorschrift in Delaware). Anschließend fallen 100 US-Dollar jährlich für die Fortführung des Service einer eingetragenen Vertreterin/eines eingetragenen Vertreters an.

Beschaffung Ihrer IRS-Steueridentifikationsnummer (EIN)

Nachdem Ihre Gründung in Delaware vollzogen wurde, fordert Atlas die IRS-Steueridentifikationsnummer für Ihr Unternehmen an. Gründer/innen, die eine US-Sozialversicherungsnummer, -Adresse und -Telefonnummer angeben, haben Anspruch auf eine beschleunigte Bearbeitung. Bei allen anderen Nutzerinnen/Nutzern ist die Standardbearbeitung üblich. Bei Standardaufträgen beantragt Atlas in Ihrem Namen bei der Steuerbehörde IRS die EIN. Dabei wird anhand von IRS-Echtzeitdaten ermittelt, wann Sie mit der Verfügbarkeit Ihrer Einreichung rechnen können. Lesen Sie mehr darüber, wie Atlas Ihre EIN anfordert, und sehen Sie sich die aktuellen Fristen bis zur Verfügbarkeit der Steueridentifikationsnummer an.

Kauf Ihrer Anteile am Unternehmen

Nach der Gründung des Unternehmens durch Atlas geben wir automatisch Anteile an die Gründer/innen aus und helfen Ihnen, diese zu erwerben, sodass Sie formal Ihren Anteil am Unternehmen besitzen. Dank Atlas können Gründer/innen ihre Anteile mit geistigem Eigentum mit einem Klick erwerben und dies in Ihren Unternehmensdokumenten zu erfassen. Somit müssen Sie keine Bar- oder Scheckzahlungen senden und nachverfolgen.

Einreichung Ihrer Wahl des Steuereinbehalts nach Artikel 83(b)

Viele Start-up-Gründer/innen entscheiden sich für einen Steuereinbehalt nach Artikel 83(b), um nach Möglichkeit keine unnötigen Steuern zu zahlen. Atlas kann Ihre Wahl des Steuereinbehalts nach Artikel 83(b) mit einem Klick für US-Gründer/innen sowie für Nicht-US-Gründer/innen einreichen und senden – den Gang zur Post können Sie sich sparen. Wir senden die entsprechenden Dokumente per USPS Certified Mail mit Sendungsverfolgung. Sie erhalten ein Exemplar Ihrer unterzeichneten Wahl des Steuereinbehalts nach Artikel 83(b) sowie einen Beleg für Ihre Einreichung in Ihrem Dashboard.

Partnervorteile und Rabatte

Atlas arbeitet mit einer Reihe von Drittanbietertools, um besondere Preiskonditionen oder Zugang zu Atlas-Gründerinnen und -Gründern anzubieten. Wir bieten Rabatte für Engineering-, Steuer- und Finanz-, Compliance- und Betriebstools an, darunter OpenAI und Amazon Web Services. Zudem arbeitet Atlas partnerschaftlich mit Mercury, Carta und AngelList zusammen, um ein schnelleres, automatisches Onboarding anhand Ihrer Atlas-Unternehmensinformationen zu ermöglichen. So können Sie noch schneller mit dem Banking und der Kapitalbeschaffung beginnen. Darüber hinaus haben Atlas-Gründer/innen Zugang zu Rabatten auf andere Stripe-Produkte, einschließlich kostenloser Gutschriften zur Zahlungsabwicklung für ein Jahr.

Lesen Sie unsere Atlas-Leitfäden für Start-up-Gründer/innen oder erfahren Sie mehr über Stripe Atlas und darüber, wie Sie mit Stripe Atlas Ihr neues Unternehmen schnell und einfach gründen können. Gründen Sie jetzt Ihr Unternehmen.

Startklar?

Erstellen Sie direkt ein Konto und beginnen Sie mit dem Akzeptieren von Zahlungen. Unser Sales-Team berät Sie gerne und gestaltet für Sie ein individuelles Angebot, das ganz auf Ihr Unternehmen abgestimmt ist.