QR-Code-Zahlungen: Wie Unternehmen QR-Codes erstellen und verwenden können

  1. Einführung
  2. Was ist ein QR-Code?
  3. Arten von QR-Codes
  4. Wie funktionieren QR-Codes?
    1. Codierung
    2. Struktur
    3. Datenextraktion
  5. Wie werden QR-Codes für Zahlungen verwendet?
  6. Wie Unternehmen QR-Codes verwenden können
  7. So erstellen Sie QR-Codes für Zahlungen

QR-Codes werden im Bereich der Zahlungsabwicklung immer häufiger eingesetzt. Bis zum Jahr 2022 wurde der globale QR-Code-Markt auf 9,98 Milliarden US-Dollar geschätzt. Von 2023 bis 2030 wird für diesen Markt eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate (CAGR) von 16,9 % erwartet. Der rasante Anstieg von QR-Codes unterstreicht, wie wichtig es für Unternehmen ist, diese beliebte Zahlungsmethode für einfache, schnelle und sichere kontaktlose Zahlungen zu kennen und einzusetzen.

Die zunehmende Nutzung mobiler Geräte und die weit verbreitete Akzeptanz digitaler Zahlungstechnologien seitens der Kundinnen und Kunden stellen einen wichtigen Anreiz für QR-Code-Zahlungen dar. Diese Zahlungsmethode bietet Unternehmen viele Vorteile, darunter eine kostengünstige Infrastruktur, eine beschleunigte Abwicklung von Transaktionen und eine effiziente Bestandsverwaltung. Wenn Sie die Abläufe, Vorteile und optimalen Implementierungsstrategien von QR-Code-Zahlungen kennen, können Sie Ihrem Unternehmen einen entscheidenden Vorteil in einem sich rasant verändernden Einzelhandelsmarkt verschaffen.

Im Folgenden beschäftigen wir uns eingehend mit QR-Code-Zahlungen und ihren Anwendungen, einschließlich der Frage, wie Unternehmen diese Zahlungen effektiv integrieren können, um ihre Zahlungserfahrungen auf allen Kanälen zu verbessern.

Worum geht es in diesem Artikel?

  • Was ist ein QR-Code?
  • Arten von QR-Codes
  • Wie funktionieren QR-Codes?
  • Wie werden QR-Codes für Zahlungen verwendet?
  • Wie Unternehmen QR-Codes verwenden können
  • So erstellen Sie QR-Codes für Zahlungen

Was ist ein QR-Code?

Ein QR-Code (Quick Response Code) ist eine Art Barcode, der im Bereich der digitalen Transaktionen verwendet wird, um den schnellen und nahtlosen Austausch von Informationen zu erleichtern. Bei Zahlungen können QR-Codes Transaktionsinformationen in einer maschinenlesbaren Form darstellen, die, wenn eine Kundin oder ein Kunde sie mit ihrem/seinem Smartphone oder einem anderen Gerät einscannt, einen Zahlungsvorgang auslösen, ohne dass die Kundin oder der Kunde manuell Daten eingeben muss. Die codierten Informationen können Daten wie die Kontoverbindung der Kundin oder des Kunden, den Transaktionsbetrag oder andere zahlungsspezifische Informationen enthalten. Diese digitale Darstellung von Transaktionsdaten trägt dazu bei, den Zahlungsvorgang zu optimieren sowie den Zeit- und Arbeitsaufwand für den Abschluss einer Transaktion für Unternehmen und für ihre Kundinnen und Kunden zu verringern.

Arten von QR-Codes

QR-Codes können in zwei Kategorien unterteilt werden: statische und dynamische. Nachstehend erhalten Sie weitere Informationen zu den einzelnen Arten:

  • Statische QR-Codes
    Statische QR-Codes enthalten feststehende Informationen, die nach der Erstellung des Codes nicht mehr geändert werden können. Die Daten werden direkt im Code selbst gespeichert und können von einer unbegrenzten Anzahl von Nutzerinnen und Nutzern unbegrenzt oft abgerufen werden. Diese Codes werden in der Regel für Aufgaben verwendet, die keine neuen oder aktualisierten Informationen erfordern, wie etwa das Teilen einer Website-URL, eines WLAN-Passworts oder von Kontaktdaten. Da die Daten feststehen, besteht die einzige Möglichkeit, die codierten Informationen zu ändern, darin, einen neuen QR-Code zu erstellen.

  • Dynamische QR-Codes
    Im Gegensatz zu statischen QR-Codes können die in dynamischen QR-Codes gespeicherten Informationen nach der Erstellung des Codes geändert oder aktualisiert werden. Dieser QR-Code enthält nicht direkt die Daten, sondern ist ein Verweis auf einen Online-Speicherort, an dem die Daten gespeichert sind. So können Unternehmen den Scanvorgang in Echtzeit verfolgen, auch den genauen Zeitpunkt, zu dem der Code gescannt wurde, den Ort, an dem er gescannt wurde, und das verwendete Gerät. Außerdem kann das Unternehmen die Ziel-URL ändern, was für Marketingkampagnen nützlich ist, bei denen die Nachverfolgung von Metriken und die Aktualisierung von Informationen besonders wichtig sind. Der Nachteil von dynamischen QR-Codes ist, dass sie im Gegensatz zu statischen QR-Codes eine aktive Internetverbindung benötigen, um die gespeicherten Daten abzurufen.

Jede QR-Code-Art hat ihre Vorteile und ist für verschiedene Anwendungen geeignet. Unternehmen verwenden dynamische QR-Codes, weil sie so das Engagement der Nutzer/innen verfolgen und Informationen leicht aktualisieren können. Statische QR-Codes hingegen können in Szenarien nützlich sein, in denen die Informationen über einen längeren Zeitraum gleich bleiben. Im Folgenden gehen wir auf die verschiedenen Möglichkeiten ein, wie Unternehmen QR-Codes verwenden.

Wie funktionieren QR-Codes?

QR-Codes enthalten codierte Daten in einem einzigartigen Muster aus schwarzen und weißen Quadraten, die von einem QR-Code-Scanner – normalerweise über die Kamera eines Smartphones oder Tablets – gelesen werden können. Hier folgt eine genauere Erklärung:

Codierung

Der Prozess beginnt, wenn die Informationen in einen QR-Code umgewandelt werden. Diese Informationen können aus Zahlungsdetails, URLs, Text oder anderen Daten bestehen. Sie werden mit einem speziellen Algorithmus verarbeitet, um ein Muster aus schwarzen und weißen Quadraten zu erstellen. Jedes eindeutige Muster entspricht einem anderen Zeichen oder einer anderen Datenfolge.

Struktur

Ein QR-Code ist in mehrere Bereiche unterteilt, die jeweils eine bestimmte Funktion erfüllen. Dazu gehören:

  • Positionsmarker
    Drei große Quadrate an den Ecken, die es dem Scanner ermöglichen, den QR-Code und seine Ausrichtung zu erkennen.

  • Timing-Marker
    Zeilen und Spalten mit abwechselnd schwarzen und weißen Quadraten zur Kennzeichnung der Positionen der einzelnen Zellen.

  • Daten- und Fehlerkorrekturschlüssel
    Bereiche, in denen sich die codierten Daten zusammen mit Redundanzbits – das sind zusätzliche Informationen, die helfen, beschädigte oder unvollständige Codes zu korrigieren – befinden.

  • Scannen
    Der QR-Code wird mit einem Gerät gescannt, das mit einer Kamera und einer QR-Code-Leseanwendung ausgestattet ist, meist einem Smartphone oder Tablet. Die Anwendung verwendet die Kamera, um den Code zu fotografieren, und interpretiert dann das Muster der schwarzen und weißen Quadrate, um sie wieder in die Originaldaten umzuwandeln.

Datenextraktion

Der Scanner decodiert die in den QR-Code eingebetteten Informationen und führt die gewünschte Aktion aus, z. B. das Öffnen einer Website, die Anzeige von Text oder das Auslösen eines Zahlungsvorgangs.

Bei Zahlungen enthält der QR-Code in der Regel die Kontodaten der Kundinnen und Kunden und manchmal auch den Zahlungsbetrag. Wenn die Kundin oder der Kunde den QR-Code mit ihrer/seiner Banking- oder Digital-Wallet-Anwendung scannt, liest die App die codierten Daten, füllt die Zahlungsdetails automatisch aus und die Kundin bzw. der Kunde muss die Transaktion nur noch bestätigen.

Wie werden QR-Codes für Zahlungen verwendet?

QR-Codes sind zu einer beliebten Methode für Zahlungen geworden, weil sie einfach zu verwenden sind und die Möglichkeit bieten, Transaktionsdaten zu digitalisieren. Hier finden Sie einige Beispiele dafür, wie QR-Codes in verschiedenen Handelsbereichen für Zahlungen verwendet werden:

  • Einzelhandelsgeschäfte
    Herkömmliche stationäre Einzelhandelsgeschäfte können einen statischen QR-Code für schnelle persönliche Zahlungen an der Kasse anzeigen. Wenn die Kundin oder der Kunde bezahlen möchte, scannt sie/er den Code mit einer mobilen Zahlungs-App auf ihrem/seinem Smartphone. Diese füllt die Zahlungsdaten des Händlers aus und fordert die Kundin oder den Kunden auf, den zu zahlenden Betrag einzugeben. Auf diese Weise wird der Bezahlvorgang optimiert, da weder Bargeld noch physische Debit- oder Kreditkarten benötigt werden.

  • Restaurants und Cafés
    Ähnlich wie im Einzelhandel können Restaurants und Cafés einen QR-Code auf die Rechnung drucken oder einen QR-Code auf jedem Tisch platzieren, damit die Kundinnen und Kunden ihn scannen und die Speisekarte einsehen, eine Bestellung aufgeben oder ihre Speisen direkt von ihrem Telefon aus bezahlen können. So wird der Arbeitsaufwand des Bedienpersonals geringer und der Bestell- und Bezahlvorgang beschleunigt.

  • E-Commerce
    Online-Unternehmen können QR-Codes auf der Seite für den Bezahlvorgang ihrer Website oder in Rechnungen einfügen, die per E-Mail verschickt werden. Kundinnen und Kunden können den QR-Code scannen, um die Zahlung zu veranlassen, ohne die Zahlungsdaten manuell eingeben zu müssen. Dies vereinfacht nicht nur den Zahlungsvorgang, sondern erhöht auch die Sicherheit, da Fehler bei der Dateneingabe minimiert werden.

  • Peer-to-Peer-Zahlungen
    Einzelpersonen können über ihre Banking- oder Digital-Wallet-App einen QR-Code erstellen, den andere scannen können, um ihnen Geld zu schicken. Dies ist besonders nützlich, wenn Sie eine Rechnung unter Freunden aufteilen oder einen lokalen Dienstleister bezahlen möchten.

  • Abonnementdienste
    Unternehmen, die abonnementbasierte Dienste anbieten, können QR-Codes verwenden, um wiederkehrende Zahlungen zu vereinfachen. Ein Fitnessstudio könnte zum Beispiel einen QR-Code auf der monatlichen Rechnung eines Mitglieds einfügen. Das Mitglied scannt einfach den Code ein, um die Zahlung abzuwickeln, anstatt jedes Mal den manuellen Prozess durchlaufen zu müssen.

  • Ticketverkauf
    Bei Veranstaltungen wie Konzerten und Sportveranstaltungen können die Organisatoren einen QR-Code auf dem Ticket einfügen. Dies kann sowohl als Kaufbeleg als auch als Eintrittskarte für die Veranstaltung dienen. Wenn die Kundin oder der Kunde das Ticket online kauft, kann das Unternehmen ihr/ihm einen QR-Code per E-Mail oder Textnachricht schicken, den die Ticketinhaberin oder der Ticketinhaber am Veranstaltungsort auf ihrem/seinem Mobiltelefon vorzeigen kann.

  • Spendenaktionen
    Gemeinnützige Organisationen können QR-Codes verwenden, um das Spenden zu vereinfachen. Durch die Veröffentlichung von QR-Codes auf ihren Websites, Social-Media-Seiten oder an ihren physischen Standorten können gemeinnützige Organisationen es Spenderinnen und Spendern erleichtern, ihre Spende zu leisten, indem sie den Code scannen und mit ihrer bevorzugten Zahlungsmethode bezahlen.

In allen diesen Fällen können Komfort, Geschwindigkeit und Sicherheit von QR-Code-Zahlungen das Kundenerlebnis und die betriebliche Effizienz insgesamt verbessern. Und mit der zunehmenden Beliebtheit von Smartphones und Digital Wallets sind QR-Code-Zahlungen für eine immer größere Anzahl von Kundinnen und Kunden und Unternehmen möglich.

Wie Unternehmen QR-Codes verwenden können

Unternehmen können QR-Codes auf vielerlei Weise einsetzen, um die Kundenbindung zu erhöhen, Transaktionen zu vereinfachen und interne Abläufe zu entlasten. Im Folgenden finden Sie einige Beispiele:

  • Kontaktlose Zahlungen
    Unternehmen können QR-Codes für kontaktlose Zahlungen verwenden und so ihr Kundenerlebnis verbessern, da die Bezahlung schnell, einfach und sicher ist. So könnte beispielsweise ein Café an der Theke einen QR-Code anzeigen, den die Kundinnen und Kunden mit ihrer mobilen Banking-App oder Digital Wallet scannen und dann den zu zahlenden Betrag eingeben und die Transaktion bestätigen können. Ebenso könnte eine E-Commerce-Website, einen QR-Code auf der Seite für den Bezahlvorgang einfügen, den die Kundinnen und Kunden scannen, um so ihre Zahlung ohne Eingabe der Kreditkartendaten abschließen zu können.

  • Produktinformationen
    QR-Codes können einen direkten Link zu umfassenden Produktdetails bieten, die über die auf der Verpackung angegebenen Informationen hinausgehen. Ein Möbelhändler könnte zum Beispiel QR-Codes auf Preisschildern im Geschäft einsetzen. Durch Scannen des Codes können Kundinnen und Kunden Montageanleitungen aufrufen, Bewertungen lesen, das Produkt in einem virtuellen 3D-Raum betrachten oder die Verfügbarkeit verschiedener Farben und Stile prüfen.

  • Werbeaktionen und Rabatte
    Unternehmen können QR-Codes verwenden, um exklusive Werbeaktionen und Rabatte anzubieten. Ein Bekleidungsgeschäft könnte zum Beispiel einen QR-Code in seinem Schaufenster platzieren, der es Passantinnen und Passanten ermöglicht, den Code zu scannen und ein zeitlich begrenztes Angebot oder einen exklusiven Rabattcode abzurufen, um einen starken Anreiz zum sofortigen Kauf zu schaffen.

  • Kundenumfragen und -feedback
    QR-Codes können den Prozess der Erfassung von Kundenfeedback optimieren. Ein Restaurant könnte zum Beispiel einen QR-Code auf die Belege drucken, den die Kundinnen und Kunden scannen können, um schnell auf ein Formular auf ihrem Smartphone zuzugreifen und sofortiges Feedback über ihr Essenserlebnis zu geben. Das Restaurant kann dieses Feedback nutzen, um verbesserungsfähige Bereiche zu identifizieren.

  • Digitale Speisekarten
    Restaurants können statt der herkömmlichen Speisekarten aus Papier QR-Codes für digitale Speisekarten verwenden. So könnte ein Restaurant auf jedem Tisch einen QR-Code anbringen, den die Gäste scannen können, um die Speisekarte auf ihrem Smartphone anzuzeigen. Über den QR-Code könnte das Restaurant die Speisekarte in Echtzeit aktualisieren und detaillierte Zutatenlisten und sogar Kundenrezensionen zu jedem Gericht einfügen.

  • Registrierung für Veranstaltungen
    Unternehmen, die Veranstaltungen ausrichten, können den Registrierungs- oder Ticketverkaufsprozess mit QR-Codes vereinfachen. Eine Kunstgalerie, die eine Sonderausstellung veranstaltet, könnte zum Beispiel einen QR-Code auf Plakaten für die Veranstaltung verwenden. Interessenten könnten den Code scannen, um sich für die Veranstaltung zu registrieren oder sich ihr digitales Ticket direkt auf ihr Mobiltelefon schicken zu lassen.

  • Social Media Engagement
    Unternehmen können QR-Codes nutzen, um ihre Fangemeinde in den sozialen Medien zu vergrößern und die Kundenbindung zu erhöhen. Eine lokale Boutique könnte einen QR-Code auf ihre Einkaufstaschen oder Belege drucken, der zu ihrem Instagram-Profil verlinkt. Durch Scannen dieses Codes können die Kundinnen und Kunden der Boutique auf Instagram folgen und sich über Neuheiten, Sales und Events auf dem Laufenden halten.

  • Verfolgung des Lagerbestands
    Unternehmen können QR-Codes intern verwenden, um ihre Warenbestände zu verwalten. Ein Fertigungsunternehmen könnte zum Beispiel QR-Codes auf einzelnen Teilen oder Produkten verwenden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter könnten die Codes bei jedem Schritt des Herstellungs- oder Versandprozesses einscannen und so eine Nachverfolgung und Bestandsaktualisierung in Echtzeit ermöglichen.

Jedes dieser Beispiele zeigt, wie QR-Codes in verschiedenen Bereichen eines Unternehmens eingesetzt werden können, von der Verbesserung der Kundenbindung und der Effizienz von Transaktionen bis hin zur Optimierung interner Abläufe. Durch ihre Vielseitigkeit und Nutzerfreundlichkeit sind sie ein leistungsstarkes Tool in der digitalen Geschäftswelt von heute.

So erstellen Sie QR-Codes für Zahlungen

Die Erstellung von QR-Codes für Zahlungen ist ein einfaches Verfahren, die genauen Schritte können jedoch von der Zahlungsplattform oder dem Dienst abhängen, den Sie verwenden. Nachfolgend finden Sie die grundlegenden Schritte zur Erstellung eines QR-Codes für Zahlungen:

  • Wählen Sie einen Zahlungsdienstleister: Wählen Sie einen Zahlungsdienstleister (PSP), der die Abwicklung von QR-Code-Zahlungen anbietet. Diese Entscheidung kann auch von Ihrer Region und Ihren allgemeinen Geschäftsanforderungen abhängen. Ihr Zahlungsdienstleister könnte ein Bankinstitut, ein Digital-Wallet-Dienst wie Apple Pay oder eine spezielle Zahlungsplattform wie Stripe sein.

  • Richten Sie ein Händlerkonto ein: Sie benötigen ein Händlerkonto bei dem von Ihnen gewählten Dienstleister. Dieses Konto wird mit dem QR-Code verknüpft und erhält die Zahlungen. Wenn Sie bereits ein Konto besitzen, können Sie dieses verwenden; wenn nicht, müssen Sie eines erstellen. Bei einigen Dienstleistern, darunter auch Stripe, ist es nicht erforderlich, dass Unternehmen ein Händlerkonto eröffnen, da sie diese Funktion anbieten.

  • Rufen Sie die Funktion zur Erstellung von QR-Codes auf: Loggen Sie sich in Ihr Konto auf der Plattform des Dienstleisters ein und suchen Sie nach der Funktion, mit der Sie einen QR-Code erstellen können. In der Regel finden Sie diese in der Rubrik „Zahlung“ oder „Tools“ auf der Plattform.

  • Geben Sie die Zahlungsdaten ein: Die Plattform wird Sie auffordern, die Zahlungsdaten einzugeben. Bei diesen Daten kann es sich um Ihre Händler-ID, das jeweilige Konto, auf das die Zahlungen geleitet werden sollen, und möglicherweise einen bestimmten Transaktionsbetrag handeln, wenn der QR-Code für ein bestimmtes Produkt oder eine bestimmte Dienstleistung gilt.

  • Erstellen Sie den QR-Code: Sobald Sie die erforderlichen Daten eingegeben haben, klicken Sie auf die Schaltfläche „Erstellen“. Die Plattform erstellt einen eindeutigen QR-Code, der mit den von Ihnen eingegebenen Zahlungsinformationen verknüpft ist.

  • Testen Sie den QR-Code: Bevor Sie den QR-Code einsetzen, testen Sie ihn. Hierfür scannen Sie den Code und überprüfen, ob er den richtigen Zahlungsvorgang auslöst und ob die Zahlungen an das richtige Konto geleitet werden.

  • Stellen Sie den QR-Code bereit: Sobald er getestet wurde, kann der QR-Code an Ihrem Point of Sale, auf Ihrer Website, auf Belegen oder Rechnungen angezeigt oder auf jede andere Weise verwendet werden, die zu Ihrer Zahlungsstrategie passt.

Es ist wichtig, bei der Verwendung von QR-Codes für Zahlungen Sicherheitsaspekte zu beachten. Verwenden Sie stets vertrauenswürdige und sichere Zahlungsplattformen und stellen Sie sicher, dass Ihre QR-Codes so angezeigt oder bereitgestellt werden, dass das Risiko von Manipulationen oder unbefugten Änderungen minimiert wird.

Um zu erfahren, wie Unternehmen QR-Codes mit Stripe Payment Links verwenden können, lesen Sie hier.

Startklar?

Erstellen Sie direkt ein Konto und beginnen Sie mit dem Akzeptieren von Zahlungen. Unser Sales-Team berät Sie gerne und gestaltet für Sie ein individuelles Angebot, das ganz auf Ihr Unternehmen abgestimmt ist.