Mindbody kooperiert mit Stripe, um seine Expansion in Nordamerika und Europa zu unterstützen

Mindbody stellt hochentwickelte Kundenerlebnisse für das Online- und Studiogeschäft in der nordamerikanischen und europäischen Wellnessbranche bereit. Mit monatlich über 1,3 Mio. aktiven Nutzer/innen, 3,7 Mio. Kursbuchungen und 145.000 neuen Nutzer/innen ist Mindbody aus der globalen Fitnesslandschaft nicht mehr wegzudenken. Nun arbeitet das Unternehmen mit Stripe zusammen, um die Wellnessbranche rund um den Globus auf neue Zeiten einzustellen.

Verwendete Produkte

    Payments
    Terminal
Nordamerika
Enterprise

Mindbody nutzt Stripe für seine digitalen Fitnessangebote

Aufgrund der Coronapandemie erfreuen sich digitale Fitnessangebote wachsender Beliebtheit. Die Daten von Mindbody zeigen, dass im Juni 70 % der Verbraucher/innen aufgezeichnete Videos nutzten. 2019 waren es noch lediglich 17 %. Außerdem nutzten 71 % live gestreamte Fitnesskurse (2019: 7 %). Und auch als die Fitnessstudios bereits wieder öffnen durften, gaben in einer Umfrage von Mindbody 46 % an, dass sie auch in Zukunft regelmäßig virtuelle Fitnessangebote nutzen wollten.

Da immer mehr Menschen das Yogastudio durch ihr Smartphone im Wohnzimmer ersetzen, investiert auch Mindbody verstärkt in Technologien, die das digitale Training komfortabler und barrierefreier machen sollen. Deshalb nutzt das Unternehmen sowohl in Kanada als auch in Europa Stripe, um den Online-Umsatz seiner Firmenkunden zu erhöhen. Denn die verzeichnen eine wachsende Nachfrage nach Angeboten wie Pilates-Livestreams oder geführter Meditation.

Mindbody ermöglicht mit Stripe Terminal zweigleisige Fitnessangebote in Nordamerika

Da sich virtuelle Workouts wachsender Beliebtheit erfreuen, investiert Mindbody derzeit in die hybriden Fitnessangebote der Zukunft, an denen man von überall aus teilnehmen kann – ganz gleich, ob von zu Hause aus oder im Fitnessstudio. Den Trend gibt es zwar schon länger und viele führende Fitnessmarken bieten inzwischen Live-Kurse an, die sie über das Internet weltweit ausstrahlen. Durch das Coronavirus hat sich diese Entwicklung jedoch weiter beschleunigt und immer mehr Fitnessbegeisterte haben sich bereits an die neuen virtuellen Workouts gewöhnt.

Um diese Zweigleisigkeit zu unterstützen und den Unternehmen kanalübergreifende Angebote zu ermöglichen, hat Mindbody für Zahlungen in Studios in den USA und Kanada nun Stripe Terminal eingeführt. Weitere Länder sollen in Kürze folgen. So erhalten die Studios eine unkomplizierte Möglichkeit, moderne EMV-Kartenlesegeräte einzurichten und ihren Kundinnen und Kunden eine unkomplizierte Bezahlung zu ermöglichen. Die einheitliche Stripe-Plattform eignet sich dabei für sämtliche Zahlungen – ganz gleich, ob es um Fitnessdrinks und Snacks im Studio, Mitgliedsbeiträge oder den Erwerb von Artikeln im Onlineshop geht. Auf diese Weise können die Unternehmen, die Mindbody nutzen, die Kundenloyalität erhöhen und ihre hybriden Angebote noch individueller gestalten.

Mit Stripe treibt Mindbody Veränderungen und Innovationen in der Wellnessbranche voran

Je mehr Menschen von zu Hause aus Sport machen und nach digital-analogen Fitnessangeboten suchen, desto intensiver bemühen sich Unternehmen aus der Wellnessbranche um die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle. Mindbody investiert in Technologien, um Unternehmen aus der Fitness- und Wellnessindustrie bei diesem Veränderungsprozess zu unterstützen. Mit der Integration von Stripe Connect vereinfacht Mindbody das Onboarding neuer Unternehmen, die die Plattform nutzen wollen. Das macht es ihnen einfacher, neue Fitnessangebote auf den Markt zu bringen.

Absolute Preistransparenz

Integrierte Preisgestaltung pro Transaktion ohne versteckte Transaktionsgebühren

Integration ohne Umschweife

Mit Stripe starten in weniger als 10 Minuten