Stornorechnungen: Die Funktion und die Erstellung einer Stornorechnung in Frankreich

Invoicing
Invoicing

Stripe Invoicing ist eine Softwareplattform für die globale Rechnungsstellung, mit der Sie Zeit sparen und Ihre Zahlungen schneller akzeptieren können. Erstellen Sie eine Rechnung und senden Sie sie innerhalb weniger Minuten an Ihre Kundinnen und Kunden – ohne Code.

Mehr erfahren 
  1. Einführung
  2. Was ist eine Stornorechnung?
  3. Wann sollten Sie eine Stornorechnung ausstellen?
  4. Welche Auswirkungen hat die Stornorechnung auf Geschäftskonten?
  5. Welche Angaben müssen in einer Stornorechnung enthalten sein?
  6. Wie erstellen Sie eine Stornorechnung?

Was ist eine Stornorechnung und warum sollten Sie eine erstellen? Im Folgenden erfahren Sie alles, was Sie über dieses Dokument zur Rechnungskorrektur wissen müssen, das Unternehmen üblicherweise für Erstattungen oder Rechnungsfehler verwenden. Wir gehen dabei auf alle Aspekte der Stornorechnung ein, darunter die erforderlichen Angaben und vieles mehr.

Worum geht es in diesem Artikel?

  • Was ist eine Stornorechnung?
  • Wann sollten Sie eine Stornorechnung ausstellen?
  • Welche Auswirkungen hat die Stornorechnung auf Geschäftskonten?
  • Welche Angaben müssen in einer Stornorechnung enthalten sein?
  • Wie erstellen Sie eine Stornorechnung?

Was ist eine Stornorechnung?

Eine Stornorechnung (auch als Gutschrift bekannt) ist ein Buchhaltungsdokument, das von einer/einem Gewerbetreibenden an eine Kundin oder einen Kunden ausgestellt wird und die Korrektur einer zuvor ausgestellten Rechnung dokumentiert. Eine Stornorechnung ist im Grunde genommen eine negative Rechnung. Da eine bereits ausgestellte Rechnung nicht gelöscht oder geändert werden kann (alle Aufzeichnungen über Geschäftsvorgänge müssen gemäß den Vorschriften des Finanzamts aufbewahrt werden), ermöglicht eine Stornorechnung dem Anbieter, die Rechnung zu stornieren und gleichzeitig eine neue Rechnung an seine Kundin oder seinen Kunden auszustellen. Nach Angaben des französischen Ministeriums für Wirtschaft, Finanzen und für industrielle und digitale Souveränität muss eine Stornorechnung mindestens zehn Jahre lang aufbewahrt werden.

Wann sollten Sie eine Stornorechnung ausstellen?

Stornorechnungen erweisen sich als äußerst nützlich für Produktrückgaben, da sie die vollständige oder teilweise Rückerstattung eines Kaufs an die Kundin oder den Kunden dokumentieren. Eine Stornorechnung kann auch in den folgenden Fällen ausgestellt werden:

  • Bei einem Abrechnungsfehler (Preisgestaltung, Umsatzsteuer, doppelte Abrechnung usw.) auf der Originalrechnung
  • Wenn ein Produkt während des Transports beschädigt wird oder sich die Lieferung verzögert
  • Im Falle der Nichtlieferung einer Ware oder Dienstleistung
  • Wenn eine Bestellung geändert wird, nachdem die Rechnung bereits ausgestellt wurde
  • Wenn die Kundin oder der Kunde seine Bestellung widerruft (ein gesetzlich garantiertes Recht gemäß Artikel L121-21 des französischen Verbraucherschutzgesetzes)
  • Wenn eine Rechnung aktualisiert wird (die Stornorechnung stellt in diesen Fällen eine korrigierte Rechnung dar)

Welche Auswirkungen hat die Stornorechnung auf Geschäftskonten?

Im Falle einer Erstattung wird der Anbieter gegenüber seiner Kundin oder seinem Kunden zum Schuldner. Mit einer Stornorechnung kann der Anbieter seine Schuld rechtlich anerkennen und den der Kundin oder dem Kunden geschuldeten Betrag in der Buchhaltung des Unternehmens verbuchen.

Welche Angaben müssen in einer Stornorechnung enthalten sein?

Im Allgemeinen enthält eine Stornorechnung, die den Anforderungen des französischen Finanzamts entspricht, die gleichen Angaben wie die Originalrechnung (Erfahren Sie mehr über die erforderlichen Angaben auf einer Standardrechnung).

Die Stornorechnung muss jedoch das Datum und die Rechnungsnummer der zuvor ausgestellten Rechnung sowie einen klaren Hinweis darauf enthalten, dass sie storniert worden ist. In der Stornorechnung müssen auch die der Kundin oder dem Kunden bei der Korrektur gewährten Preisnachlässe oder Rabatte sowie die Zahlungsbedingungen (Kaufbeleg, Erstattung per Scheck, Abzug von einer späteren Rechnung usw.) angegeben werden. Für Unternehmen, die der Umsatzsteuer (USt.) unterliegen, muss die Stornorechnung auch den Betrag der abzuziehenden Umsatzsteuer enthalten.

Die Kopfzeile des Dokuments muss unbedingt die Worte „avoir“ oder „facture d'avoir“ („Stornorechnung“ auf Französisch) enthalten. Damit die Stornorechnung gültig ist, müssen die Worte „net à payer“ (zu zahlender Nettobetrag) durch „net à déduire“ (abzuziehender Nettobetrag) oder „net à créditer“ (gutzuschreibender Nettobetrag) ersetzt werden.

Wie erstellen Sie eine Stornorechnung?

Da es sich bei der Stornorechnung um eine Korrekturrechnung handelt, können Sie, wenn Sie mit Microsoft 365 arbeiten, eine der Rechnungsvorlagen verwenden, um Ihre Dokumente zu erstellen (stellen Sie sicher, dass Sie die oben erwähnten Angaben zur Stornorechnung einfügen).

Eine fortgeschrittenere Software für die Rechnungsstellung wie Stripe Invoicing kann jedoch die Erstellung von Rechnungen (einschließlich Stornorechnungen) automatisieren und Ihre Debitorenbuchhaltung und Rechnungsstellung verwalten und optimieren, ohne dass Sie eine einzige Codezeile schreiben müssen. Um zu erfahren, wie Stripe Ihnen das Erstellen und Ausstellen Ihrer Stornorechnungen erleichtern kann, kontaktieren Sie eine unserer Expertinnen oder einen unserer Experten.

Startklar?

Erstellen Sie direkt ein Konto und beginnen Sie mit dem Akzeptieren von Zahlungen. Unser Sales-Team berät Sie gerne und gestaltet für Sie ein individuelles Angebot, das ganz auf Ihr Unternehmen abgestimmt ist.