Wissenswertes über die abzugsfähige Umsatzsteuer (USt.) in Frankreich

Tax
Tax

Mit Stripe Tax berechnen, erheben und melden Sie Steuern für weltweite Zahlungen mit nur einer einzigen Integration. So wissen Sie genau, wo Sie sich registrieren müssen, der richtige Steuerbetrag wird automatisch erhoben und Sie haben Zugriff auf alle Unterlagen, um Steuererstattungen zu beantragen.

Mehr erfahren 
  1. Einführung
  2. Was ist die abzugsfähige Umsatzsteuer und für wen gilt sie?
  3. Wie wird die abzugsfähige Umsatzsteuer berechnet?
  4. Wann kann die Umsatzsteuer abgezogen werden?
  5. Abzugsfähige Umsatzsteuer, Ausgangsumsatzsteuer, zu zahlende Umsatzsteuer: Was ist der Unterschied?
  6. Welche Waren und Dienstleistungen sind vom Vorsteuerabzug ausgeschlossen?

Die meisten Unternehmen sind umsatzsteuerpflichtig. Nur Kleinstunternehmen, die nicht umsatzsteuerpflichtig sind, sind davon befreit. Deshalb ist es wichtig, zwischen den verschiedenen Arten der Umsatzsteuer zu unterscheiden, wie beispielsweise der abzugsfähigen Umsatzsteuer und der Ausgangsumsatzsteuer, damit Sie Ihre Einkäufe gemäß den geltenden Vorschriften in der Buchhaltung verbuchen und eine fehlerfreie Steuererklärung abgeben können. Im Folgenden erfahren Sie, was Sie über die abzugsfähige Umsatzsteuer wissen müssen: ihre Definition, Berechnung, ausgeschlossene Vorgänge und mehr.

Worum geht es in diesem Artikel?

  • Was ist die abzugsfähige Umsatzsteuer und für wen gilt sie?
  • Wie wird die abzugsfähige Umsatzsteuer berechnet?
  • Wann kann die Umsatzsteuer abgezogen werden?
  • Abzugsfähige Umsatzsteuer, Ausgangsumsatzsteuer, zu zahlende Umsatzsteuer: Was ist der Unterschied?
  • Welche Waren und Dienstleistungen sind vom Vorsteuerabzug ausgeschlossen?

Was ist die abzugsfähige Umsatzsteuer und für wen gilt sie?

Die abzugsfähige Umsatzsteuer, auch erstattungsfähige Umsatzsteuer genannt, ist die Umsatzsteuer, die ein Unternehmen an seine Lieferanten für den Kauf von Waren und für die Erbringung von Dienstleistungen zahlt, die es für seine Tätigkeit benötigt.

Jedes Unternehmen, das eine Umsatzsteuerpflicht hat, ist berechtigt, die auf geschäftliche Einkäufe gezahlte Umsatzsteuer abzuziehen, wenn die Umsatzsteuer bestimmte Kriterien erfüllt. Kleinstunternehmen oder Unternehmen, die von der Umsatzsteuer befreit sind, genießen jedoch nicht das gleiche Privileg und können die Umsatzsteuer nicht abziehen, da sie sie nicht in Rechnung stellen.

Wie wird die abzugsfähige Umsatzsteuer berechnet?

Um den Betrag der abzugsfähigen Umsatzsteuer zu ermitteln, müssen Sie den geltenden Umsatzsteuersatz und den Vorsteuerpreis der Ware oder Dienstleistung kennen. Der abzugsfähige Preis wird berechnet, indem der Preis vor Steuern mit dem Umsatzsteuersatz multipliziert wird:

Abzugsfähige Umsatzsteuer = Preis vor Steuern x Umsatzsteuersatz

Der angewandte Umsatzsteuersatz richtet sich nach den vom Lieferanten erworbenen Dienstleistungen oder Waren. Die verschiedenen in Frankreich geltenden Umsatzsteuersätze sind: der normale Satz von 20 %, der mittlere Satz von 10 %, der ermäßigte Satz von 5,5 % und der stark ermäßigte Satz von 2,1 %.

Ein Beispiel: Ein Unternehmen kauft einen neuen Computer für eine/n seiner Mitarbeitenden zum Preis von 270 € ohne Umsatzsteuer. Bei einem normalen Umsatzsteuersatz von 20 %, der für den Computer gilt, beträgt die abzugsfähige Umsatzsteuer 54 €:

270 € x 0,20 = 54 €

Machen Sie sich mit anwendbaren Umsatzsteuersätzen vertraut oder finden Sie weitere Beispiele für die Berechnung der Umsatzsteuer, indem Sie unsere Artikel zu den entsprechenden Themen lesen.

Wann kann die Umsatzsteuer abgezogen werden?

Die Umsatzsteuer kann erst abgezogen werden, wenn sie fällig wird. Die Umsatzsteuer auf den Verkauf von Dienstleistungen wird zum Zeitpunkt der Entgegennahme und Rechnungsstellung fällig. Andererseits ist die Umsatzsteuer auf den Verkauf von Waren zu zahlen, sobald die Lieferung abgeschlossen ist oder eine Teilzahlung geleistet wurde (sofern dies der Fall ist).

Die Umsatzsteuer wird bei der Abgabe der Umsatzsteuererklärung abgezogen. Das Unternehmen muss die im Rahmen seiner Geschäftstätigkeit erworbenen Waren oder Dienstleistungen und den Betrag der abzuziehenden Umsatzsteuer klar angeben. Als Nachweis für den Kauf muss das Unternehmen die Originalrechnung vorlegen und relevante Informationen zur Rechnung angeben.

Abzugsfähige Umsatzsteuer, Ausgangsumsatzsteuer, zu zahlende Umsatzsteuer: Was ist der Unterschied?

Die Ausgangsumsatzsteuer ist die Umsatzsteuer, die von einem Unternehmen auf seine Verkäufe von Waren und Dienstleistungen an Käufer/innen erhoben wird. Die von einem Unternehmen auf seine Einkäufe für seine Tätigkeit gezahlte Umsatzsteuer wird als abzugsfähige Umsatzsteuer bezeichnet. Die zu zahlende Umsatzsteuer ist die Differenz zwischen der Ausgangsumsatzsteuer und der abzugsfähigen Umsatzsteuer bzw. der Betrag, den ein Unternehmen an den Staat zahlt, wenn die abzugsfähige Umsatzsteuer niedriger ist als die Ausgangsumsatzsteuer:

Zu zahlende Umsatzsteuer = Ausgangsumsatzsteuer - Abzugsfähige Umsatzsteuer

Liegt die abzugsfähige Umsatzsteuer hingegen über der Ausgangsumsatzsteuer, kann ein Unternehmen eine Umsatzsteuergutschrift beim Staat beantragen. Sie können die Gutschrift der Umsatzsteuer entweder auf den nächsten Abrechnungszeitraum übertragen oder eine teilweise oder vollständige Erstattung der Umsatzsteuer beantragen. Im Allgemeinen beträgt die Rückzahlungsfrist zwei Wochen bis einen Monat. Wenn jedoch Fehler bei der Abrechnung der Umsatzsteuer festgestellt werden, kann sich Ihre Erstattung um sechs Monate verzögern.

Informieren Sie sich darüber, wie Sie Ihre Umsatzsteuer-Gutschrift erhalten.

Welche Waren und Dienstleistungen sind vom Vorsteuerabzug ausgeschlossen?

Bitte beachten Sie, dass die Umsatzsteuer auf bestimmte Käufe von Waren oder Dienstleistungen für geschäftliche Zwecke, d. h. die nicht für den persönlichen Gebrauch vorgesehen sind, nicht abzugsfähig ist. Zu diesen Ausnahmen zählen:

  • Unentgeltlich zur Verfügung gestellte Unterkünfte für leitende Angestellte oder Mitarbeitende des Unternehmens (die Umsatzsteuer auf Unterkünfte für Sicherheits- und Überwachungspersonal ist jedoch abzugsfähig)
  • Waren, die kostenlos oder zu einem Preis von bis zu 73 € angeboten werden
  • Transportfahrzeuge für den geschäftlichen und privaten Gebrauch (sofern Sie nicht ein Personenbeförderungsunternehmen, eine Fahrschule oder eine Fahrzeugvermietung betreiben)
  • Waren und Dienstleistungen, die zu mehr als 90 % für den persönlichen Gebrauch bestimmt sind

Darüber hinaus sind Exporte, Lieferungen innerhalb der Europäischen Union, Lehrtätigkeiten und die meisten Bank-, Finanz- und medizinischen Dienstleistungen vollständig von der Umsatzsteuer befreit. Infolgedessen können Sie die für diese Vorgänge gezahlte Umsatzsteuer nicht zurückerhalten.

Zur Vereinfachung Ihrer gesamten steuerlichen Pflichten können Sie ein fortschrittliches Tool wie Stripe Tax verwenden, das die Berechnung Ihrer Steuern automatisiert und Ihre Abzüge berücksichtigt. Mit Stripe können Sie außerdem das Ausfüllen und Einreichen Ihrer Umsatzsteuererklärungen deutlich schneller erledigen, ohne eine einzige Zeile Code schreiben zu müssen. Bitte kontaktieren Sie eine/n unserer Stripe-Expertinnen oder -Experten, um loszulegen oder weitere Informationen zu erhalten.

Startklar?

Erstellen Sie direkt ein Konto und beginnen Sie mit dem Akzeptieren von Zahlungen. Unser Sales-Team berät Sie gerne und gestaltet für Sie ein individuelles Angebot, das ganz auf Ihr Unternehmen abgestimmt ist.