So wählen Sie den richtigen Händlerdienstanbieter aus: Ein Schritt-für-Schritt-Leitfaden

Payments
Payments

Akzeptieren Sie Zahlungen online, vor Ort und weltweit mit einer Zahlungslösung, die für jede Art von Unternehmen geeignet ist – vom Start-up bis zum globalen Konzern.

Mehr erfahren 
  1. Einführung
  2. Was sind Händlerdienste?
  3. Was ist ein Händlerdienstanbieter?
  4. So wählen Sie den richtigen Händlerdienstanbieter aus
    1. Bewerten der geschäftlichen Anforderungen
    2. Untersuchen von Anbietern
    3. Vergleichen von Gebühren und Preisstrukturen
    4. Bewerten des Kundensupports
    5. Prüfen von Sicherheit und Compliance
    6. Prüfen der Integrationsfunktionen
    7. Analysieren der Reporting- und Analysefunktionen
    8. Testen der Anbieterplattform
    9. Aushandeln von Vertragsbedingungen
    10. Überwachen der Leistung

Weltweite digitale Zahlungen erreichen bis 2027 erwartungsgemäß einen Wert von fast 15 Billionen USD. Bei so vielen verfügbaren Zahlungsoptionen und einem zunehmenden Bedarf an effizienter und sicherer Zahlungsabwicklung sollten Unternehmen ihre Zahlungsabwicklungssysteme verfeinern, damit sie diese Anforderungen stets mit den richtigen Werkzeugen und Strategien erfüllen können. Händlerdienstanbieter können Unternehmen dabei helfen, effiziente Zahlungssysteme zu erstellen, das Kundenerlebnis zu verbessern und in einem hart umkämpften Markt effizient zu skalieren.

Im Folgenden wird erläutert, was Händlerdienstanbieter sind und welche Funktionen sie Unternehmen bieten. Sowohl Kleinunternehmer/innen als auch Führungskräfte großer Organisationen finden hier alles, was sie wissen müssen, um den richtigen Händlerdienstanbieter auszuwählen.

Worum geht es in diesem Artikel?

  • Was sind Händlerdienste?
  • Was ist ein Händlerdienstanbieter?
  • So wählen Sie den richtigen Händlerdienstanbieter aus

Was sind Händlerdienste?

Händlerdienste umfassen zahlreiche finanzielle Lösungen, mit denen Unternehmen elektronische Zahlungen – in erster Linie Kredit- und Debitkartentransaktionen – akzeptieren und abwickeln, Transaktionen verwalten und weitere wichtige finanzielle Funktionen ausführen können. Wichtige Funktionen von Händlerdiensten:

  • Zahlungsabwicklung
    Zu Händlerdiensten gehören die sichere Abwicklung von Zahlungen über verschiedene Kanäle, wie Kredit- und Debitkartenzahlungen, Online-Zahlungen, mobile Zahlungen und mehr.

  • Betrugsprävention
    Händlerdienste umfassen die Umsetzung von Sicherheitsmaßnahmen, wie Betrugsüberwachung in Echtzeit, Chargeback Protection und sichere Zahlungs-Gateways, um Unternehmen sowie Kundinnen und Kunden vor betrügerischen Transaktionen zu schützen.

  • Zahlungsverwaltung
    Mit Händlerdiensten erhalten Unternehmen Werkzeuge zur Verwaltung von Zahlungen, einschließlich Zahlungsverfolgung, Zahlungsanalysen und Abgleich.

  • Kundenservice
    Viele Händlerdienste bieten Zugriff auf robusten Kundensupport, um Unternehmen bei der Lösung von Problemen mit der Zahlungsabwicklung oder Transaktionsverwaltung behilflich zu sein.

  • Ausstattung und Software
    Mit Händlerdiensten erhalten Unternehmen in der Regel auch die erforderliche Ausstattung und Software zum Akzeptieren von Zahlungen, wie Point-of-Sale(POS)-Systeme, Kartenlesegeräte und Zahlungsabwicklungssoftware.

Was ist ein Händlerdienstanbieter?

Ein Händlerdienstanbieter ist ein Unternehmen, das eine Suite aus finanziellen Lösungen bereitstellt, mit denen Unternehmen elektronische Zahlungen, meist Kredit- und Debitkartentransaktionen, akzeptieren und abwickeln können. Diese Anbieter fungieren als Vermittler zwischen Unternehmen, Kundschaft und Finanzinstituten und sorgen für eine sichere und effiziente Zahlungsabwicklung.

Händlerdienstanbieter helfen Unternehmen dabei, die erforderliche Infrastruktur zum Akzeptieren verschiedener Zahlungsmethoden einzurichten und zu verwalten. Gleichzeitig sorgen sie für Compliance mit den Vorschriften und Sicherheitsstandards der Zahlungsbranche. Mit einem zuverlässigen Händlerdienstanbieter als Partner können Unternehmen ihre Zahlungsprozesse optimieren, Betriebskosten senden und die Kundenzufriedenheit verbessern.

So wählen Sie den richtigen Händlerdienstanbieter aus

Da Händlerdienstanbieter Vorteile für alle Geschäftsbereiche bieten, müssen Sie nach sorgfältiger Überlegung den richtigen Partner für diese Funktionen auswählen. Befolgen Sie diese Schritte bei der Wahl eines Händlerdienstanbieters:

Bewerten der geschäftlichen Anforderungen

Identifizieren Sie zunächst Ihre spezifischen Anforderungen an die Zahlungsabwicklung. Berücksichtigen Sie dabei die folgenden Faktoren:

  • Umsatzvolumen
  • durchschnittlicher Transaktionswert
  • Typen der Zahlungsmethoden, die Sie akzeptieren möchten
  • ob Sie persönliche, Online- oder mobile Zahlungen (oder eine Kombination daraus) einsetzen müssen

Durch diese Bewertung können Sie bestimmen, welche Funktionen und Dienstleistungen für Ihr Unternehmen am wichtigsten sind. Dabei sollten Sie diese Anforderungen nach ihrer Priorität einteilen. Welche sind am wichtigsten? Welche könnten Sie intern umsetzen und welche müssen vom gewählten Drittanbieter übernommen werden? Bei einigen dieser Fragen entsprechen Sie wahrscheinlich dem Branchenstandard, während Sie in anderen ganz eigene Anforderungen haben. Das Ergebnis ist eine einzigartige Kombination aus Anforderungen und Prioritäten, die maßgeblich für den Rest dieses Prozesses sind.

Untersuchen von Anbietern

Wenn Sie Ihre Anforderungen und Prioritäten ermittelt haben, beginnen Sie mit der Untersuchung von Händlerdienstanbietern und stellen Sie eine Liste mit potenziellen Optionen auf. Holen Sie Empfehlungen von anderen Geschäftsinhaberinnen und -inhabern, von weiteren Branchenmitgliedern oder in Online-Foren ein. Sehen Sie sich für jeden Anbieter Online-Rezensionen und -Bewertungen an, um sich einen Einblick in die Erfahrungen anderer Unternehmen zu verschaffen.

Vergleichen von Gebühren und Preisstrukturen

Händlerdienstanbieter nutzen unterschiedliche Gebührenstrukturen mit Transaktionsgebühren, monatlichen Gebühren, Einrichtungsgebühren und Kosten für den Geräteverleih. Prüfen und vergleichen Sie diese Gebühren sorgfältig, um zu ermitteln, mit welchem Anbieter Sie das beste Preis-Leistungs-Verhältnis für Ihr Unternehmen erhalten. Achten Sie dabei besonders auf versteckte Gebühren oder zu komplexe Preisstrukturen.

Bewerten des Kundensupports

Effektiver Kundensupport ist unentbehrlich, um zahlungsbezogene Probleme zu beheben und Ausfallzeiten zu minimieren. Betrachten Sie den Ruf eines Händlerdienstanbieters hinsichtlich seines Kundenservice, seine Verfügbarkeit (Rund-um-die-Uhr-Support ist ideal) und Kommunikationskanäle (telefonisch, E-Mail, Live-Chat usw.).

Prüfen von Sicherheit und Compliance

Stellen Sie sicher, dass Ihr Händlerdienstanbieter strenge Sicherheitsstandards wie PCI DSS einhält, um sensible Kundendaten zu schützen. Erkundigen Sie sich darüber hinaus nach den Betrugspräventionsmaßnahmen des Anbieters und seiner Erfolgsbilanz im Umgang mit Sicherheitsvorfällen.

Prüfen der Integrationsfunktionen

Ihr Händlerdienstanbieter sollte sich nahtlos in Ihre bestehenden Geschäftssysteme integrieren lassen, wie die E-Commerce-Plattform, die Buchhaltungs-Software und das CRM-System. So sorgen Sie für einen reibungslosen Betrieb und effizientere Datenverwaltung. Die Priorisierung ist entscheidend: Für einige Unternehmen lohnt es sich, Teile des Geschäfts anzupassen, um die Integration eines Händlerdienstanbieters zu erleichtern, der ihren wichtigsten Anforderungen entspricht. Gleichermaßen ist es nicht unbedingt lohnenswert, sich an einen Anbieter anzupassen, der sich nicht leicht in Ihre bestehenden Geschäftssysteme integrieren lässt.

Analysieren der Reporting- und Analysefunktionen

Erweiterte Reporting- und Analysewerkzeuge können Ihnen Einblicke in Ihre Vertriebsleistung, das Kundenverhalten und Zahlungstrends bieten. Bewerten Sie die Berichtsfunktionen des Händlerdienstanbieters und stellen Sie sicher, dass diese Ihre geschäftlichen Anforderungen erfüllen.

Testen der Anbieterplattform

Nachdem Sie eine Vorauswahl getroffen haben, fordern Sie eine Demo oder einen Testzeitraum an. Dann können Sie die Plattform des Händlerdienstanbieters testen und sicherstellen, dass sie Ihre Erwartungen hinsichtlich Funktionalität, Anwenderfreundlichkeit und Zuverlässigkeit erfüllt.

Aushandeln von Vertragsbedingungen

Wenn Sie Ihre Wahl getroffen haben, handeln Sie die Konditionen Ihrer Vereinbarung mit dem Händlerdienstanbieter aus. Sprechen Sie dabei Faktoren wie die Vertragsdauer, Kündigungsgebühren und potenzielle Strafgebühren an. Fragen Sie den Anbieter nach seinen Richtlinien zu Geräteupgrades oder zusätzlichen Dienstleistungen, falls sich die Anforderungen Ihres Unternehmens in Zukunft ändern.

Überwachen der Leistung

Nachdem Sie einen Händlerdienstanbieter ausgewählt und implementiert haben, überwachen Sie kontinuierlich seine Leistung und ermitteln Sie, ob er Ihre Anforderungen erfüllt. Bewerten Sie regelmäßig den Kundensupport, die Zuverlässigkeit und den Gesamtnutzen für Ihr Unternehmen.

Detaillierte Informationen zur Suite aus anpassbaren Geschäftslösungen von Stripe erhalten Sie hier.

The content in this article is for general information and education purposes only and should not be construed as legal or tax advice. Stripe does not warrant or guarantee the accurateness, completeness, adequacy, or currency of the information in the article. You should seek the advice of a competent attorney or accountant licensed to practice in your jurisdiction for advice on your particular situation.

Startklar?

Erstellen Sie direkt ein Konto und beginnen Sie mit dem Akzeptieren von Zahlungen. Unser Sales-Team berät Sie gerne und gestaltet für Sie ein individuelles Angebot, das ganz auf Ihr Unternehmen abgestimmt ist.