Bancontact: Ein detaillierter Leitfaden

Payments
Payments

Akzeptieren Sie Zahlungen online, vor Ort und weltweit mit einer Zahlungslösung, die für jede Art von Unternehmen geeignet ist – vom Start-up bis zum globalen Konzern.

Mehr erfahren 
  1. Einführung
  2. Wo wird Bancontact verwendet?
    1. Belgien
    2. Europa
    3. Marktentwicklung
    4. Aufsichtsrechtliche Rahmenbedingungen
    5. Ausblick auf die Zukunft
    6. Haupterkenntnisse
  3. Wer nutzt Bancontact?
    1. Arten von Unternehmen, die Bancontact nutzen
    2. Kundensegmente, die Bancontact bevorzugen
    3. Häufige Anwendungsfälle für Bancontact
  4. So funktioniert Bancontact
    1. Aus Kundensicht
    2. Aus Sicht der Unternehmen
    3. Haupterkenntnisse
  5. Geschäftliche Vorteile der Akzeptanz von Bancontact
    1. Verkaufs- und Umsatzsteigerung
    2. Mehr Kundenzufriedenheit und Kundenloyalität
    3. Operative Effizienz und Kosteneinsparungen
  6. Sicherheitsmaßnahmen von Bancontact
  7. Anforderungen an Unternehmen für die Akzeptanz von Bancontact-Zahlungen
    1. Für belgische Unternehmen mit Sitz in Belgien
    2. Für ausländische Unternehmen
    3. Zu berücksichtigende Aspekte für Unternehmen, die Stripe nutzen
  8. Alternativen zu Bancontact
    1. Belgien
    2. Niederlande
    3. Luxemburg
    4. Expandierende Märkte

Bancontact ist ein belgisches Unternehmen, das für die Abwicklung von Zahlungen, insbesondere von elektronischen Transaktionen, bekannt ist. Das Unternehmen bietet die wichtigste kartenbasierte Zahlungsmethode in Belgien an, mit der reibungslose und sichere Finanztransaktionen durchgeführt werden können.

Das 1989 unter dem Namen Bancontact/Mister Cash gegründete Unternehmen ist in Belgien zum Synonym für Debitkartendienste geworden und bietet zuverlässige und weithin akzeptierte Möglichkeiten für elektronische Geldtransfers. Bancontact fusionierte 2018 mit dem Zahlungsdienstleister Payconiq Belgium zur Bancontact Payconiq Company. Dabei haben die Unternehmen ihre Zahlungsanwendungen zu einem Produkt, Payconiq by Bancontact, kombiniert. Mit der App können Nutzerinnen und Nutzer Zahlungen mit dem Smartphone abwickeln, oft unter Verwendung von QR-Codes für eine optimierte Erfahrung.

Mit seiner soliden lokalen Präsenz dominiert Bancontact den belgischen Markt. Bancontact arbeitet auch mit internationalen Zahlungsnetzwerken zusammen, sodass seine Karten und Dienstleistungen von lokalen Nutzerinnen und Nutzern sowie internationalen Reisenden in größerem Umfang genutzt werden können.

Hinsichtlich der technischen Infrastruktur nutzt Bancontact ein Netzwerk, das die Verarbeitung von Transaktionen in Echtzeit für schnelle und zuverlässige Zahlungen unterstützt. Dieses System ist darauf ausgelegt, ein hohes Transaktionsvolumen zu bewältigen, was Ausdruck der weit verbreiteten Nutzung der Bancontact-Dienste in Belgien und den angrenzenden Ländern ist.

Im Folgenden erfahren Sie mehr über die Angebote von Bancontact für Unternehmen und Kundinnen und Kunden sowie darüber, was Unternehmen über die Akzeptanz von Bancontact als Zahlungsmethode wissen müssen.

Worum geht es in diesem Artikel?

  • Wo wird Bancontact verwendet?
  • Wer nutzt Bancontact?
  • So funktioniert Bancontact
  • Geschäftliche Vorteile der Akzeptanz von Bancontact
  • Sicherheitsmaßnahmen von Bancontact
  • Anforderungen an Unternehmen für die Akzeptanz von Bancontact-Zahlungen
  • Alternativen zu Bancontact

Wo wird Bancontact verwendet?

Bancontact, die führende elektronische Zahlungsmethode in Belgien, ist geografisch weit verbreitet. Obwohl Bancontact hauptsächlich in seinem Heimatland verwendet wird, erstreckt sich seine Reichweite über die Grenzen des Landes hinaus, was seine wachsende Beliebtheit und seine Anpassungsfähigkeit an verschiedene Marktbedingungen und -trends verdeutlicht. Im Folgenden werfen wir einen genaueren Blick darauf, wo Bancontact tätig ist und welche Marktkräfte am Werk sind:

Belgien

Bancontact ist in Belgien das Maß aller Dinge. Mit mehr als 17 Millionen Karten im Umlauf (bei einer Bevölkerung von ca. 12 Millionen Menschen) ist Bancontact die bevorzugte Zahlungsmethode für Online- und Offline-Einkäufe. Diese weit verbreitete Akzeptanz lässt sich auf mehrere Faktoren zurückführen:

  • Umfangreiches Bankennetzwerk: Bancontact unterhält Partnerschaften mit praktisch allen belgischen Banken und ist damit für die große Mehrheit der Bevölkerung zugänglich.

  • Einfache Integration: Bancontact lässt sich mühelos in die Bankinfrastruktur einbinden. Damit stellt die Methode für Kundinnen und Kunden eine bequeme und vertraute Option dar.

  • Garantierte Zahlungen: Die Transaktionen werden sofort geprüft, was Unternehmen Sicherheit gibt und das Risiko von Betrug oder Rückbuchungen ausschließt.

Europa

Obwohl Belgien der Kernmarkt von Bancontact ist, expandiert das Unternehmen aktiv in andere europäische Länder. Dieses Wachstum spiegelt die wachsende Nachfrage nach sicheren, nutzerfreundlichen Lösungen wider.

  • Niederlande: Bancontact hat in den Niederlanden eine starke Präsenz aufgebaut, insbesondere bei Online-Unternehmen. Die Vertrautheit bei niederländischen Kundinnen und Kunden, die auf die engen kulturellen und wirtschaftlichen Beziehungen des Landes zu Belgien zurückzuführen ist, hat dieses Wachstum gefördert.

  • Luxemburg: Bancontact hat eine wachsende Präsenz in Luxemburg, vor allem aufgrund der hohen Anzahl von belgischen Personen und Erwerbstätigen, die im Großherzogtum leben.

  • Frankreich: Bancontact drängt zunehmend auf den französischen Markt, insbesondere in den Grenzregionen. Die Integration in beliebte französische Zahlungsplattformen beschleunigt die Akzeptanz.

Marktentwicklung

Die Expansion von Bancontact spiegelt die allgemeinen Trends in der Zahlungsbranche wider:

  • Aufstieg des E-Commerce: Der Anstieg der Online-Einkäufe hat die Nachfrage nach bequemen und sicheren Online-Zahlungsmethoden angekurbelt. Mit seiner nutzerfreundlichen Oberfläche und der Möglichkeit der Integration in die wichtigsten Online-Plattformen ist Bancontact bestens gerüstet, um diesem Trend gerecht zu werden.

  • Zunahme des grenzüberschreitenden Handels: Die Zunahme grenzüberschreitender Einkäufe in Europa schafft Möglichkeiten für Zahlungslösungen, die reibungslos über Grenzen hinweg funktionieren. Die Expansion von Bancontact in die Nachbarländer deckt diese wachsende Nachfrage ab.

  • Vorliebe für vertraute Anwendungen: Kundinnen und Kunden bevorzugen oft Zahlungsmethoden, die sie kennen und schätzen. Die Ausrichtung von Bancontact auf Nutzerfreundlichkeit und die enge Verbindung zu den Bankensystemen fördert das Vertrauen.

Aufsichtsrechtliche Rahmenbedingungen

Die Expansion von Bancontact wird auch durch regulatorische Entwicklungen beeinflusst:

  • Überarbeitete Zahlungsdiensterichtlinie der Europäischen Union (PSD2): Die PSD2 fördert den Wettbewerb und die Innovation in der Zahlungsbranche und schafft damit Möglichkeiten für Unternehmen wie Bancontact, Marktanteile zu erobern.

  • Open-Banking-Initiativen: Open Banking ermöglicht einen sicheren Datenaustausch zwischen Banken und Drittanbietern. Dadurch kann Bancontact innovative Dienstleistungen anbieten und eine Integration in zahlreiche Plattformen ermöglichen.

Ausblick auf die Zukunft

Bancontact ist bestens gerüstet für weiteres Wachstum. Wichtige Faktoren hierfür sind seine starke belgische Basis, die strategische Expansion in benachbarte Märkte und die Fähigkeit, sich an das sich verändernde Verhalten der Kundinnen und Kunden und die lokalen Vorschriften anzupassen. Mit seiner nutzerfreundlichen Oberfläche, den zuverlässigen Sicherheitsfunktionen und der Möglichkeit der Integration in führende Zahlungsplattformen ist Bancontact auf dem besten Weg, ein wichtiger Akteur in der europäischen Zahlungsbranche zu werden.

Haupterkenntnisse

  • Bancontact ist die dominierende elektronische Zahlungsmethode in Belgien und befindet sich weiterhin auf Wachstumskurs. Im Jahr 2022 wurde die Schwelle von 2,3 Milliarden Zahlungen überschritten, was einem Anstieg von fast 55 % innerhalb eines Jahrzehnts entspricht.

  • Das Unternehmen expandiert aktiv in andere europäische Länder, insbesondere in die Niederlande sowie nach Luxemburg und Frankreich.

  • Diese Expansion ist Ausdruck des Aufschwungs des E-Commerce, des zunehmenden grenzüberschreitenden Handels und der Vorliebe der Kundinnen und Kunden für vertraute Zahlungsmethoden.

  • Aufsichtsrechtliche Entwicklungen wie die PSD2-Richtlinie und Open-Banking-Initiativen fördern ebenfalls das Wachstum von Bancontact.

Wer nutzt Bancontact?

Obwohl Bancontact geografisch auf Belgien ausgerichtet ist, erstreckt sich die Nutzerbasis von Bancontact über die Landesgrenzen hinaus. Das Angebot wird von verschiedenen Arten von Unternehmen genutzt und richtet sich an bestimmte Zielgruppen. Im Folgenden finden Sie eine Übersicht darüber, wer Bancontact nutzt und wie diese Zahlungsmethode verwendet wird:

Arten von Unternehmen, die Bancontact nutzen

  • Einzelhändler: Große Ketten und kleine unabhängige Geschäfte aus verschiedenen Branchen vertrauen auf Bancontact für Online- und In-Store-Transaktionen. Aufgrund seiner Sicherheit und Schnelligkeit eignet es sich ideal für Transaktionen mit hohem Volumen. Ferner fördert die Bekanntheit der Marke bei belgischen Kundinnen und Kunden das Vertrauen und die Kundenzufriedenheit. So haben zum Beispiel große Einzelhändler wie Carrefour (mit über 700 Geschäften in Belgien) und Colruyt (mit über 200 Geschäften) Bancontact als Zahlungsoption integriert.

  • E-Commerce-Plattformen: Große Online-Händler wie Bol.com – der größte Online-Händler in den Niederlanden – und Coolblue bieten Bancontact als Zahlungsoption an. Bol.com erfreut sich in Belgien großer Beliebtheit, was die Reichweite von Bancontact weiter vergrößert. Dies trägt der wachsenden Vorliebe für Online-Shopping Rechnung und bietet Kundinnen und Kunden eine vertraute und bequeme Zahlungsmethode.

  • Abonnementdienste: Unternehmen, die wiederkehrende Abonnements anbieten, wie z. B. Streamingdienste und Versorgungsunternehmen, schätzen die wiederkehrenden Zahlungsmöglichkeiten von Bancontact besonders. Die mobile Zahlungslösung Payconiq von Bancontact vereinfacht zusätzlich wiederkehrende Zahlungen und die Verwaltung von Rechnungen. Dadurch werden pünktliche Zahlungen gewährleistet und der Verwaltungsaufwand wird sowohl für Unternehmen als auch für Kundinnen und Kunden reduziert.

  • Öffentliche Dienste: Stadtverwaltungen und öffentliche Behörden setzen zunehmend auf Bancontact für Online-Zahlungen von Steuern, Gebühren und mehr. Dieser Umstieg auf digitale Zahlungen fördert die Transparenz, die Effizienz und den Komfort für die Bevölkerung und macht manuelle oder persönliche Zahlungen überflüssig.

  • Gemeinnützige Einrichtungen und Wohltätigkeitsorganisationen: Organisationen, die um Spenden und Beiträge werben, nutzen Bancontact für sichere und bequeme Online-Zahlungen. Auf diese Weise wird der Spendenprozess für die Menschen vereinfacht und die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Spende erhöht. Die Integration von Bancontact in beliebte belgische Online-Spendenplattformen macht wohltätige Spenden einfach und effizient möglich.

Kundensegmente, die Bancontact bevorzugen

  • Junge Erwachsene: Diese technikaffine Generation begrüßt Online-Transaktionen und befürwortet vertraute und einfach zu bedienende Zahlungsmethoden. Die mobile App von Bancontact und die Integration in Online-Plattformen entsprechen ihrem digitalaffinen Lebensstil.

  • Familien: Eltern schätzen die Sicherheit und den Komfort von Bancontact, insbesondere bei Online-Einkäufen und der Bezahlung von Rechnungen. Mit dieser Methode können sie ihre Finanzen effizient und sicher verwalten. Eine Umfrage von Bancontact ergab, dass sich 84 % der Eltern bei Online-Einkäufen mit Bancontact sicherer fühlen als mit anderen Zahlungsmethoden.

  • Personen mit weniger Affinität für Technologie: Für Menschen, die weniger vertraut mit moderner Technologie sind, bietet Bancontact eine bekannte und unkomplizierte Zahlungserfahrung. Die etablierte Debitkarte und die Integration in Bankensysteme sorgen für Komfort und Nutzerfreundlichkeit und überbrücken die Kluft für Nutzer/innen, die früher beim Online-Banking zurückhaltend waren.

  • Grenzüberschreitende Einkäufer/innen: Menschen, die in Nachbarländern wie den Niederlanden und Luxemburg leben (die zusammen mit Belgien die Benelux-Wirtschaftsunion bilden), nutzen Bancontact häufig für Online-Einkäufe bei belgischen Unternehmen. Die Möglichkeit, grenzüberschreitende Transaktionen mit der bevorzugten Zahlungsmethode durchführen zu können, sorgt für mehr Komfort und Flexibilität.

Häufige Anwendungsfälle für Bancontact

  • Online-Shopping: Vom Kauf von Kleidung und Elektronik bis hin zur Buchung von Reisen und der Bestellung von Lebensmitteln – Bancontact ermöglicht Kundinnen und Kunden eine reibungslose und sichere Online-Einkaufserfahrung.

  • In-Store-Zahlungen: Ob Sie nun Lebensmittel einkaufen, Benzin tanken oder einen Kaffee trinken gehen, Bancontact bietet Ihnen eine bequeme und kontaktlose Möglichkeit, in Geschäften zu bezahlen. Im Jahr 2022 wurden mehr als 1,1 Milliarden kontaktlose Zahlungen mit Bancontact getätigt, was die wachsende Beliebtheit von Bancontact bei Transaktionen in Geschäften unter Beweis stellt.

  • Rechnungszahlungen: Mit den Bancontact-Funktionen für wiederkehrende Zahlungen ist es ein Leichtes, Rechnungen für Strom und Wasser, Abonnements und andere Leistungen online zu bezahlen. Dadurch entfallen die Notwendigkeit von Papierrechnungen und die Gefahr von verspäteten Zahlungen.

  • Geldüberweisungen: Das Senden und Empfangen von Geldern zwischen Privatpersonen gestaltet sich mit der mobilen App von Payconiq by Bancontact schnell und einfach. Dadurch werden Peer-to-Peer-Zahlungen und die Verwaltung der persönlichen Finanzen vereinfacht. Im Jahr 2022 wurden mehr als 275 Millionen mobile Zahlungen mit der App getätigt (im Vergleich zu 34 Millionen im Jahr 2018), was ihr Wachstum verdeutlicht.

  • Spenden: Mit der Integration von Bancontact in Online-Spendenplattformen wird das Spenden an Wohltätigkeitsorganisationen und die Unterstützung von Initiativen noch bequemer. Dadurch wird eine Kultur des Gebens gefördert und der Prozess für die einzelnen Spender/innen vereinfacht.

So funktioniert Bancontact

Bancontact ist in vielerlei Hinsicht ein wichtiger Bestandteil der täglichen Finanzaktivitäten in Belgien: Die Anwendung ist aus der finanziellen Interaktion zwischen Unternehmen und Kundinnen und Kunden nicht mehr wegzudenken. Im Folgenden sehen wir uns die Funktionsweise genauer an:

Aus Kundensicht

Zahlungen tätigen

  • Online-Transaktionen: Bei Auswahl von Bancontact im Bezahlvorgang werden Kundinnen und Kunden auf die sichere Online-Banking-Umgebung ihrer Bank weitergeleitet. Sie melden sich an und autorisieren die Zahlung mit ihrer PIN, ihrem Fingerabdruck oder per Gesichtserkennung. Nach erfolgreicher Autorisierung der Zahlung werden Sie auf die Website des Unternehmens weitergeleitet. Das Unternehmen erhält eine Zahlungsbestätigung in Echtzeit und verarbeitet die Transaktion.

  • In-Store-Zahlungen: In Geschäften können Kundinnen und Kunden ihre kontaktlose Karte oder die Bancontact-App auf ihrem Smartphone am Zahlungsterminal nutzen. Daraufhin wird eine Zahlungsanforderung an die Bank gesendet. Nachdem die Bank die Transaktion bestätigt hat, zeigt das Terminal eine Meldung über die erfolgreiche Transaktion an.

  • Mobile App: Die App „Payconiq by Bancontact“ ermöglicht kontaktlose Zahlungen in Geschäften, Online-Einkäufe, Geldtransfers und die Einrichtung von wiederkehrenden Rechnungszahlungen.

Die Technologie im Detail

  • Online-Abwicklung: Unternehmen arbeiten mit einem von Bancontact zur Verfügung gestellten Zahlungsgateway oder einem anderen Zahlungsdienstleister (Payment Service Provider, PSP). Das Gateway sendet die Zahlung auf sichere Weise an die Bank. Die Bank setzt 3D Secure (3DS) zur Identitätsprüfung und Autorisierung ein. Anschließend verarbeitet STET, ein Clearing- und Abrechnungssystem, die Zahlung.

  • In-Store-Abwicklung: Kontaktlose Zahlungsterminals interagieren mithilfe der NFC-Technologie (Near Field Communication) mit kontaktlosen Karten oder Smartphones. Diese Terminals leiten Zahlungsanfragen sicher an die Bank weiter. Nach Prüfung und Genehmigung durch die Bank führt das Terminal die Transaktion durch und belastet das Konto der Kundin oder des Kunden.

Aus Sicht der Unternehmen

Zahlungen akzeptieren

  • Online: Unternehmen integrieren ein Zahlungsgateway in ihre Online-Shops. Dieses Gateway verwaltet die Kommunikation mit Bancontact und der Bank. Eine Zahlungsbestätigung in Echtzeit wird bereitgestellt, ebenso wie der Zugriff auf Transaktionsdaten für Berichte und Abgleiche.

  • In Geschäften: Unternehmen verwenden kontaktlose Point-of-Sale(POS)-Terminals, die mit dem Netzwerk von Bancontact verbunden sind. Damit können Kundinnen und Kunden problemlos kontaktlose Zahlungen vornehmen. Tägliche Transaktionsberichte stehen den Unternehmen zur Verfügung, wobei detaillierte Daten über das Online-Portal von Bancontact zugänglich sind.

  • Technische Infrastruktur: Bancontact wird über ein komplexes Netzwerk von Servern, Datenbanken und sicheren Kommunikationskanälen betrieben. Das Netzwerk gewährleistet eine zuverlässige und sichere Interaktion zwischen Unternehmen, Banken sowie Kundinnen und Kunden. Sicherheitsmaßnahmen wie Verschlüsselung, Firewalls und Systeme zur Erkennung von Eindringlingen schützen Kundendaten.

Haupterkenntnisse

  • Das Netzwerk von Bancontact gewährleistet eine sichere und effiziente Zahlungsabwicklung für eine Vielzahl von Transaktionen.

  • Für Kundinnen und Kunden besteht die Möglichkeit, Zahlungen über verschiedene Kanäle zu tätigen: online, im Geschäft und mobil, wobei jeder dieser Kanäle eine sichere und bequeme Möglichkeit zur Abwicklung von Finanztransaktionen bietet.

  • Unternehmen profitieren von der Möglichkeit, Zahlungen online und in Geschäften zu akzeptieren. Sie können Bancontact ganz einfach in ihre Zahlungssysteme integrieren, um die Erfahrung für Kundinnen und Kunden zu verbessern und die Transaktionsverarbeitung zu vereinheitlichen.

Geschäftliche Vorteile der Akzeptanz von Bancontact

Verkaufs- und Umsatzsteigerung

  • Höhere Konversionsraten: Die weite Verbreitung von Bancontact in Belgien und die Nutzerfreundlichkeit sorgen für höhere Konversionsraten bei Online- und In-Store-Bezahlvorgängen. Die Zahlungsmethoden von Bancontact haben im Jahr 2021 einen Marktanteil von 80 % erreicht und sind damit führend im belgischen E-Commerce-Umfeld.

  • Weniger Kaufabbrüche: Die schnelle Zahlungsabwicklung mit Bancontact minimiert die Zahl der Kaufabbrüche, sodass Kundinnen und Kunden ihre Einkäufe reibungslos abschließen können.

  • Höherer durchschnittlicher Bestellwert: Der Komfort und die Sicherheit von Bancontact veranlassen Kundinnen und Kunden dazu, mehr auszugeben, was zu einem höheren durchschnittlichen Bestellwert führt.

Mehr Kundenzufriedenheit und Kundenloyalität

  • Bessere Kundenerfahrung: Die Vertrautheit, Nutzerfreundlichkeit und Sicherheit von Bancontact sorgen für eine reibungslose und positive Erfahrung für Kundinnen und Kunden, fördern die Loyalität und führen zu Folgegeschäften.

  • Optimierter Zahlungsprozess: Die Transaktionsverarbeitung in Echtzeit von Bancontact sorgt für eine sofortige Bestätigung und Abrechnung. Dadurch werden Verzögerungen vermieden und die Frustration der Kundinnen und Kunden minimiert.

  • Weniger Anfragen an den Kundensupport: Die Nutzerfreundlichkeit von Bancontact minimiert den Bedarf an Kundensupport bei Zahlungsproblemen und setzt damit Ressourcen frei, die Unternehmen für andere wichtige Bereiche einsetzen können.

Operative Effizienz und Kosteneinsparungen

  • Geringerer Verwaltungsaufwand: Die automatisierte Zahlungsverarbeitung von Bancontact macht manuelle Abstimmungsaufgaben überflüssig und spart damit Unternehmen Zeit und wertvolle Ressourcen.

  • Niedrigere Transaktionsgebühren: Bancontact bietet im Vergleich zu anderen Zahlungsmethoden wettbewerbsfähige Transaktionsgebühren, was zu Kosteneinsparungen für Unternehmen führt. Laut einer Studie von Statista – einem Unternehmen für Datenanalyse – liegen die durchschnittlichen Transaktionsgebühren für Bancontact 15 % unter dem Branchendurchschnitt für die Kreditkartenverarbeitung.

  • Verbessertes Liquiditätsmanagement: Die Echtzeit-Zahlungsabwicklung mit Bancontact ermöglicht den sofortigen Zugriff auf Gelder, sodass Unternehmen ihre Liquidität effektiver verwalten können.

  • Bessere Einsicht in Daten: Bancontact stellt Unternehmen ausführliche Transaktionsdaten zur Verfügung, die eine bessere Analyse des Kundenverhaltens ermöglichen und damit zur Verbesserung der Marketing- und Vertriebsstrategien beitragen.

  • Verbesserte Sicherheit und Betrugsprävention: Bancontact verwendet moderne Sicherheitsmaßnahmen wie die Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) und Betrugserkennungssysteme, die Unternehmen vor finanziellen Verlusten aufgrund von betrügerischen Transaktionen schützen.

  • Zugang zu verschiedenen Kundensegmenten: Durch die Akzeptanz von Bancontact können Unternehmen die riesige Kundenbasis von Bancontact erschließen, darunter technikaffine junge Erwachsene, Familien und andere Personengruppen. Damit bauen sie ihre Kundenbasis und ihren Marktanteil weiter aus.

  • Grenzüberschreitende Expansion: Durch die Partnerschaft mit Payconiq können Unternehmen in Nachbarländern wie den Niederlanden und Luxemburg Bancontact-Zahlungen akzeptieren, was die grenzüberschreitende Expansion erleichtert und den Umsatz steigert.

Sicherheitsmaßnahmen von Bancontact

Die Sicherheitsmerkmale der Zahlungsmethode entsprechen denen der meisten modernen Zahlungssysteme und Produkte. Zu diesen Funktionen gehören:

  • PIN-Authentifizierung: Jede Bancontact-Kartentransaktion, ob sie nun online oder in einem Geschäft getätigt wird, erfordert die Eingabe einer PIN zur Autorisierung. Hierbei handelt es sich um eine grundlegende Sicherheitsebene, da die PIN nur der Karteninhaberin oder dem Karteninhaber bekannt ist. Das System sperrt die Karte nach einer bestimmten Anzahl falscher PIN-Eingaben, um eine unbefugte Nutzung zu verhindern.

  • 3D Secure (3DS) für Online-Transaktionen: Bancontact verwendet die 3DS-Technologie für Online-Zahlungen. Dadurch wird eine zusätzliche Sicherheitsebene geschaffen: Neben den Kartendaten ist nämlich eine weitere Authentifizierung erforderlich. Die Authentifizierung kann ein Passwort, ein per SMS gesendeter Code oder eine biometrische Verifizierung wie ein Fingerabdruck oder ein Gesichtsscan sein.

  • Verschlüsselung: Die bei Bancontact-Transaktionen übertragenen Daten werden verschlüsselt. Das bedeutet, dass vertrauliche Daten wie Kartennummern und personenbezogene Informationen in einen sicheren Code umgewandelt werden. Dadurch wird das Risiko des Abfangens oder Betrugs minimiert. Die Verschlüsselungsstandards des Unternehmens stehen im Einklang mit den weltweiten Finanzsicherheitsprotokollen.

  • Compliance mit PCI DSS: Bancontact erfüllt den Payment Card Industry Data Security Standard (PCI DSS), eine Reihe globaler Sicherheitsnormen, deren Ziel die Sicherheit aller Unternehmen ist, die Kreditkartendaten akzeptieren, verarbeiten, speichern oder übertragen. Durch regelmäßige Audits und Konformitätsprüfungen wird sichergestellt, dass Bancontact diese Sicherheitskontrollen aufrechterhält.

  • Betrugsüberwachung in Echtzeit: Die Systeme von Bancontact überwachen Transaktionen kontinuierlich auf verdächtige Aktivitäten. Dank dieser Echtzeit-Überwachung können potenzielle betrügerische Transaktionen schnell identifiziert und verhindert werden. Anomalien, wie z. B. ungewöhnliche Ausgabenmuster oder Standorte, können Warnungen auslösen, die eine Transaktion zur weiteren Überprüfung zurückhalten.

  • Grenzen für kontaktlose Transaktionen: Bancontact begrenzt kontaktlose Transaktionen ohne Eingabe einer PIN auf 25 EUR. Wenn der Betrag diesen Schwellenwert überschreitet, verlangt das System die Eingabe einer PIN oder eine andere Form der Verifizierung. Dadurch wird das Risiko bei Kartenverlust oder -diebstahl gemindert.

  • Sichere mobile App: Die App „Payconiq by Bancontact“ enthält Sicherheitsfunktionen wie app-spezifische PINs und biometrische Authentifizierung. Mit der App können Nutzerinnen und Nutzer auch Transaktionen nachverfolgen, was für Transparenz sorgt und eine zusätzliche Kontrolle gegen unbefugte Nutzung ermöglicht.

  • Zusammenarbeit mit Banken und Finanzinstituten: Bancontact arbeitet eng mit Banken und Finanzinstituten zusammen, um die Übereinstimmung mit deren Sicherheitsmaßnahmen und -protokollen zu gewährleisten. Diese Zusammenarbeit schafft eine einheitliche Front gegen potenzielle Sicherheitsbedrohungen in der Zahlungsumgebung.

Anforderungen an Unternehmen für die Akzeptanz von Bancontact-Zahlungen

Um Zahlungen mit Bancontact zu akzeptieren, müssen Unternehmen bestimmte Maßnahmen ergreifen, und zwar unabhängig davon, ob sie in Belgien oder im Ausland ansässig sind. Der Prozess unterscheidet sich geringfügig in Abhängigkeit vom Standort und den verwendeten Zahlungsverarbeitungssystemen. Nachfolgend finden Sie eine Übersicht über die erforderlichen Maßnahmen:

Für belgische Unternehmen mit Sitz in Belgien

  • Einrichtung eines Händlerkontos: Unternehmen benötigen ein Händlerkonto bei einer Bank oder einem Zahlungsdienstleister, der Transaktionen mit Bancontact unterstützt.

  • Integration in Zahlungsterminals oder POS-Systeme: Für physische Geschäfte ist die Integration von Bancontact in bestehende POS-Systeme oder die Beschaffung von Zahlungsterminals, die Bancontact unterstützen, erforderlich. Diese Terminals sollten in der Lage sein, Chip- und PIN-Transaktionen sowie kontaktlose Transaktionen zu verarbeiten.

  • E-Commerce-Integration: Online-Unternehmen müssen Bancontact in das Zahlungsgateway ihrer Website integrieren. Die Integration kann über E-Commerce-Plattformen oder über Zahlungsdienstleister erfolgen, die Bancontact als Zahlungsoption unterstützen.

  • Compliance und Sicherheit: Unternehmen müssen die Einhaltung des PCI DSS und aller anderen relevanten Sicherheitsnormen sicherstellen.

Für ausländische Unternehmen

  • Partnerschaft mit einem Zahlungsdienstleister: Ausländische Unternehmen müssen mit einem Zahlungsdienstleister kooperieren, der mit Bancontact zusammenarbeitet und grenzüberschreitende Transaktionen abwickeln kann. Dieser Zahlungsdienstleister muss die Währungsumrechnung ermöglichen und die belgischen Zahlungsvorschriften einhalten.

  • E-Commerce-Integration: Genau wie belgische Unternehmen müssen auch ausländische Online-Händler Bancontact in ihre Zahlungssysteme integrieren. Hierfür ist häufig die Zusammenarbeit mit E-Commerce-Plattformen oder Zahlungsdienstleistern erforderlich, die internationale Transaktionen mit Bancontact unterstützen.

Zu berücksichtigende Aspekte für Unternehmen, die Stripe nutzen

  • Stripe-Integration: Unternehmen, die mit Stripe arbeiten, können Bancontact problemlos als Zahlungsmethode hinzufügen. Stripe unterstützt Bancontact für einmalige und wiederkehrende Zahlungen. Für die Integration müssen Sie Bancontact zur Liste der Zahlungsmethoden im Stripe-Dashboard oder über eine API-Integration (Application Programming Interface) hinzufügen.

  • Abwicklung von Zahlungen: Nach der Integration übernimmt Stripe die Abwicklung der Transaktionen. Es ermöglicht die sichere Übertragung von Zahlungsdetails und Geldern zwischen der Bank der Kundin oder des Kunden und dem Geschäftskonto. Stripe bietet außerdem Tools für die Verwaltung von Transaktionen, Rückerstattungen und angefochtenen Zahlungen.

  • Gebühren und Preise: Die Gebühren für die Abwicklung von Bancontact-Zahlungen über Stripe hängen von Faktoren wie dem Transaktionsvolumen und Standort ab. Stripe bietet transparente Preismodelle an. Unternehmen sollten diese Modelle durchsehen und sich mit den anfallenden Kosten vertraut machen. Nachfolgend finden Sie eine Übersicht über die wichtigsten Gebühren:

    • Transaktionsgebühren
    • Gebühren für die Währungsumrechnung
      Unternehmen können sich entscheiden, die Währungsumrechnung selbst zu verwalten. Für Unternehmen mit einem hohen Transaktionsvolumen kann dies eine kostengünstigere Option sein. Stripe bietet auch spezielle Pakete für hohe Transaktionsvolumina oder besondere Geschäftsmodelle an.

Andere mögliche Gebühren

  • Gebühren für Zahlungsanfechtungen: Wird eine Transaktion angefochten, kann Stripe eine Gebühr zur Deckung der Kosten für die Untersuchung erheben.

  • Gebühren für die PCI-Compliance: Für Unternehmen können zusätzliche Gebühren für die Einhaltung von PCI-Standards anfallen, wenn der Betrieb nicht bereits diesen Standards entspricht.

Alternativen zu Bancontact

Trotz seiner starken Position in der belgischen Zahlungsbranche steht Bancontact in jedem der Schlüsselmärkte im Wettbewerb mit mehreren Alternativen. Im Folgenden sind einige der bekanntesten Alternativen aufgeführt:

Belgien

  • Kreditkarten: Visa und Mastercard sind in Belgien nach wie vor weit verbreitet, insbesondere bei größeren Einkäufen und Online-Transaktionen.

  • Debitkarten: Maestro und V PAY, die mit Bankkonten verknüpft sind, bieten ähnliche Funktionen wie Bancontact, haben aber u. U. andere Gebühren und Sicherheitsfunktionen.

  • Digital Wallets: Apple Pay und Google Pay bieten kontaktlose Zahlungsmöglichkeiten über Mobilgeräte.

  • Andere Online-Zahlungsmethoden: PayPal, Klarna und lokale bankenspezifische Online-Zahlungsplattformen bieten ebenfalls alternative Methoden für Online-Einkäufe.

Niederlande

  • iDEAL: Dieses beliebte Online-Zahlungssystem dominiert den niederländischen Markt mit einem Marktanteil von 70 %.

  • Kreditkarten: Visa und Mastercard sind bei Online- und persönlichen Einkäufen weit verbreitet.

  • Debitkarten: Maestro und V PAY sind ebenfalls eine relevante Option, insbesondere für Transaktionen in Geschäften.

  • Digital Wallets: Apple Pay, Google Pay und Samsung Pay sind für kontaktlose Zahlungen zunehmend gefragt.

Luxemburg

  • Carte Bleue: Dieses nationale Debitkartensystem ist in ganz Luxemburg weit verbreitet und hat einen hohen Bekanntheitsgrad.

  • Kreditkarten: Visa und Mastercard sind leicht erhältlich und werden bei Online- und Offline-Transaktionen weitgehend genutzt.

  • Digital Wallets: Apple Pay und Google Pay werden zunehmend für kontaktlose Zahlungen genutzt.

Expandierende Märkte

  • Payconiq: Im Rahmen der Expansion von Bancontact in die Nachbarländer bietet die Partnerschaft mit Payconiq einfache grenzüberschreitende Zahlungen in Belgien, den Niederlanden und Luxemburg.

  • Andere regionale Zahlungssysteme: Bei seiner weiteren Expansion wird Bancontact mit etablierten regionalen Zahlungssystemen konkurrieren müssen, wie EPS in Österreich und Giropay in Deutschland.

Startklar?

Erstellen Sie direkt ein Konto und beginnen Sie mit dem Akzeptieren von Zahlungen. Unser Sales-Team berät Sie gerne und gestaltet für Sie ein individuelles Angebot, das ganz auf Ihr Unternehmen abgestimmt ist.