Zahlungsabwickler vs. ISOs: Unterschiede und Gemeinsamkeiten

Payments
Payments

Accept payments online, in person, and around the world with a payments solution built for any business—from scaling startups to global enterprises.

Learn more 
  1. Einführung
  2. Was ist ein Zahlungsabwickler?
  3. Was ist eine ISO?
  4. Zahlungsabwickler vs. ISO: Unterschiede und Gemeinsamkeiten
    1. Gemeinsamkeiten
    2. Unterschiede
  5. Arbeiten ISOs und Zahlungsabwickler zusammen?
  6. Zahlungsabwickler vs. ISO: Vor- und Nachteile für Unternehmen
    1. ISOs
    2. Zahlungsabwickler

Mit dem kontinuierlichen Wachstum der digitalen Wirtschaft – 70 % der Kundinnen und Kunden geben an, dass sie digitale Zahlungen bevorzugen – müssen Unternehmen sicherstellen, dass ihre Zahlungssysteme so effizient und sicher wie möglich sind. Eine Vielzahl von Unternehmen, darunter unabhängige Vertriebsorganisationen (ISOs) und Zahlungsabwickler, spielen bei Einrichtung und Betrieb moderner Zahlungssysteme eine wichtige Rolle.

Der passende Partner für die Zahlungsabwicklung kann zu einem reibungslosen Ablauf von Transaktionen und zur Reduzierung kostspieliger Fehler beitragen. Zahlungsabwickler können die Verarbeitungsgeschwindigkeit von Transaktionen, die Bandbreite der für Kundinnen und Kunden verfügbaren Zahlungsoptionen und sogar das Niveau des Kundensupports beeinflussen. Bei der Zusammenarbeit mit einer ISO oder einem Zahlungsabwickler geht es jedoch nicht nur um die Zahlungsabwicklung. Sie können Unternehmen auch dabei unterstützen, die Sicherheit zu erhöhen, die betriebliche Effizienz zu steigern und die Kundenerfahrung zu optimieren. Im Folgenden vergleichen wir diese beiden Optionen, damit Unternehmen eine fundierte Entscheidung treffen können.

Worum geht es in diesem Artikel?

  • Was ist ein Zahlungsabwickler?
  • Was ist eine ISO?
  • Zahlungsabwickler vs. ISO: Unterschiede und Gemeinsamkeiten
  • Arbeiten ISOs und Zahlungsabwickler zusammen?
  • Zahlungsabwickler vs. ISO: Vor- und Nachteile für Unternehmen

Was ist ein Zahlungsabwickler?

Ein Zahlungsabwickler ist ein Drittunternehmen, das als Vermittler zwischen einem Unternehmen und den an einer Transaktion beteiligten Finanzinstituten agiert. Der Zahlungsabwickler ist für Transaktionsautorisierungen, Transaktionen und Geldtransfers von den Konten der Kundinnen und Kunden auf die Konten der Unternehmen zuständig. Dieser Prozess beinhaltet oft die Kommunikation mit der ausstellenden Bank der Karteninhaberin oder des Karteninhabers, bei der sichergestellt wird, dass die Zahlung gültig ist.

Was ist eine ISO?

Eine ISO ist ein Drittunternehmen, das befugt ist, Zahlungsabwicklungsdienste an Unternehmen zu verkaufen oder zu leasen. ISOs vermitteln zwischen den Unternehmen und den Finanzinstituten, die Zahlungsabwicklungsdienste anbieten. ISOs bieten eine Reihe von Dienstleistungen an, u. a. die Einrichtung von Händlerkonten, die Bereitstellung von Geräten und Software für die Zahlungsabwicklung, die enge Zusammenarbeit mit Zahlungsabwicklern sowie maßgeschneiderte Lösungen für Unternehmen auf Grundlage ihrer spezifischen Anforderungen. ISOs werden in der Regel für die Kundinnen und Kunden, die sie dem Zahlungsabwickler oder der Bank vermitteln, per Provision oder eine festgelegte Gebühr bezahlt.

Zahlungsabwickler vs. ISO: Unterschiede und Gemeinsamkeiten

Zahlungsabwickler und ISOs arbeiten bei der Verwaltung elektronischer Transaktionen häufig zusammen, ihre Rollen unterscheiden sich jedoch. Bei der Auswahl der passenden Partner für Ihr Unternehmen müssen Sie die Gemeinsamkeiten und Unterschiede kennen.

Sowohl Zahlungsabwickler als auch ISOs spielen eine bedeutende Rolle bei der Abwicklung des elektronischen Zahlungsverkehrs. Ihre Dienstleistungen ergänzen sich oft gegenseitig. Beide haben das Ziel, reibungslose und betrugssichere Transaktionen zwischen Unternehmen und ihren Kundinnen und Kunden zu ermöglichen. Beide Institutionen müssen die Vorschriften der großen Kreditkartennetzwerke und Finanzinstitute einhalten.

Sie unterscheiden sich jedoch in ihren Hauptaufgaben: Während sich Zahlungsabwickler auf den technischen Aspekt des Transfers und der Autorisierung von Zahlungen konzentrieren, agieren ISOs eher kundenorientiert und arbeiten direkt mit Unternehmen zusammen: Sie sind zuständig für die Einrichtung und Verwaltung der von Abwicklern angebotenen Dienste.

Zahlungsabwickler fungieren als technische Vermittler zwischen dem Unternehmen, dem Kartenaussteller der Kundin oder des Kunden und der Bank des Unternehmens. Sie sind verantwortlich für den Transaktionsprozess, der u. a. die Übertragung von Zahlungsinformationen und die Autorisierung von Geldern umfasst. Des Weiteren sind sie für die sichere und schnelle Abwicklung von Zahlungen zuständig und arbeiten im Hintergrund, indem sie Daten und Gelder zwischen der Bank der Kundin oder des Kunden und der Bank des Unternehmens übertragen.

Auf der anderen Seite agieren ISOs als Verkaufsteam für die Zahlungsindustrie. Sie sind befugt, die von den Zahlungsabwicklern angebotenen Dienstleistungen an Unternehmen zu verkaufen oder zu leasen. ISOs unterhalten direkte Beziehungen zu Unternehmen und bieten oft weitere Dienstleistungen an, so etwa die Einrichtung von Händlerkonten oder auch die Bereitstellung von Geräten, von Software für die Zahlungsabwicklung und von Kundendienstleistungen.

Im Folgenden finden Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Gemeinsamkeiten und Unterschiede:

Gemeinsamkeiten

Gemeinsamkeiten von ISOs und Zahlungsabwicklern:

  • Sie spielen eine wichtige Rolle bei der Abwicklung des elektronischen Zahlungsverkehrs für Unternehmen
  • Sie bemühen sich um sichere und effiziente Transaktionen zwischen Unternehmen und ihren Kundinnen und Kunden
  • Sie müssen sich an die Vorschriften der großen Kreditkartennetzwerke und Finanzinstitute halten
  • Sie arbeiten zusammen und bieten somit eine Komplettlösung für die Zahlungsabwicklung eines Unternehmens an

Unterschiede

Zahlungsabwickler:

  • Sie agieren als technische Vermittler im Transaktionsprozess
  • Sie wickeln die Übermittlung von Zahlungsinformationen und die Autorisierung von Geldern zwischen der Bank der Kundin oder des Kunden und der Bank des Unternehmens ab
  • Sie übernehmen in erster Linie eine Backend-Rolle und konzentrieren sich auf den technischen Aspekt der Übertragung und Autorisierung von Zahlungen

ISOs:

  • Sie agieren als Verkaufsteam in der Zahlungsindustrie
  • Als Drittunternehmen verkaufen oder leasen sie die von den Zahlungsabwicklern angebotenen Dienstleistungen an Unternehmen
  • Sie arbeiten direkt mit Unternehmen zusammen und erbringen Dienstleistungen wie die Einrichtung von Händlerkonten sowie die Bereitstellung von Zahlungsverarbeitungsgeräten und -software und Kundendienstleistungen
  • Sie übernehmen die Einrichtung und Verwaltung von Diensten für Unternehmen und haben somit eine eher kundenorientierte Rolle inne

Arbeiten ISOs und Zahlungsabwickler zusammen?

Ja, ISOs und Zahlungsabwickler arbeiten häufig eng zusammen, auch wenn sie dabei unterschiedliche Aufgaben wahrnehmen.

ISOs sind in der Regel für die Akquise neuer Kundinnen und Kunden, die Einrichtung der für die Annahme von Kredit- und Debitkartenzahlungen erforderlichen Systeme und Geräte sowie die laufende Kundenbetreuung verantwortlich.

Nach der Einrichtung eines Unternehmens durch die ISO kümmert sich der Zahlungsabwickler um die technische Seite der Transaktionsabwicklung. Dazu gehören die Übermittlung von Zahlungsinformationen, die Einholung von Transaktionsgenehmigungen und die Gewährleistung eines sicheren und effizienten Geldtransfers vom Konto der Kundin oder des Kunden auf das Konto des Unternehmens.

Häufig besteht zwischen dem Zahlungsabwickler und der ISO eine vertragliche Beziehung. Die ISO agiert als Wiederverkäufer der Dienstleistungen des Zahlungsabwicklers und erhält möglicherweise eine Provision oder Gebühr für jedes neu akquirierte Unternehmen.

Zahlungsabwickler vs. ISO: Vor- und Nachteile für Unternehmen

Bei der Entscheidung zwischen einer ISO und einem Zahlungsabwickler für Ihr Unternehmen empfiehlt es sich, die Vor- und Nachteile der einzelnen Optionen zu kennen. Im Folgenden finden Sie einen Überblick über die jeweiligen Angebote:

ISOs

Vorteile

  • Personalisierter Service
    ISOs sind dafür bekannt, dass sie einen persönlicheren Kundenservice und -support bieten. Sie arbeiten direkt mit den Unternehmen zusammen und bieten in der Regel individuelle Lösungen für die besonderen Bedürfnisse jedes Unternehmens an.

  • Vielseitigkeit
    Da ISOs häufig Beziehungen zu mehreren Zahlungsabwicklern unterhalten, sind sie in der Lage, Unternehmen eine größere Auswahl an individuell auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Lösungen anzubieten.

Nachteile

  • Kosten
    Je nach Vertrag kann die Zusammenarbeit mit einer ISO bisweilen teurer ausfallen als die direkte Zusammenarbeit mit einem Zahlungsabwickler. Die zusätzlichen Kosten entstehen durch die angebotenen Zusatzleistungen wie z. B. Kundensupport.

  • Abhängigkeit von Zahlungsabwicklern
    Trotz ihrer Flexibilität sind ISOs bei der Abwicklung von Transaktionen auf Zahlungsabwickler angewiesen. Tritt auf der Seite des Zahlungsabwicklers ein Problem auf, kann die ISO in der Regel keine Unterstützung leisten.

Zahlungsabwickler

Vorteile

  • Kosteneffizienz
    In manchen Fällen kann die direkte Zusammenarbeit mit einem Zahlungsabwickler kostengünstiger sein, da der Zwischenhändler wegfällt. In diesem Fall haben Sie möglicherweise mehr Verhandlungsspielraum in Bezug auf die Preisgestaltung.

  • Direkte Kontrolle
    Bei der direkten Zusammenarbeit mit einem Zahlungsabwickler hat Ihr Unternehmen mehr Kontrolle über die Zahlungsabwicklung. Dies kann zu einer beschleunigten Lösung von technischen Problemen führen, da Sie direkt mit der Quelle zusammenarbeiten.

Nachteile

  • Kundenservice
    Zahlungsabwickler sind typischerweise größere Unternehmen und können daher möglicherweise nicht dasselbe Maß an individuellem Kundenservice bieten wie eine ISO.

  • Begrenzte Optionen
    Zahlungsabwickler bieten unter Umständen nicht denselben Umfang an Dienstleistungen oder Anpassungsoptionen wie eine ISO. Dies kann die Flexibilität eines Unternehmens bei der Anpassung seiner Zahlungsabwicklungsstrategie an sich ändernde Anforderungen einschränken.

Bei der Entscheidung, ob Sie mit einer ISO oder einem Zahlungsabwickler zusammenarbeiten möchten, empfiehlt es sich, die spezifischen Bedürfnisse und Umstände Ihres Unternehmens zu berücksichtigen. Ziehen Sie dabei Faktoren wie die Größe des Unternehmens, die Art des Geschäfts, das Transaktionsvolumen, den Bedarf an persönlichem Kundenservice und Budgetbeschränkungen in Betracht. Für Unternehmen können ISOs wegen ihres persönlichen Services und ihrer Vielseitigkeit von Vorteil sein, insbesondere wenn sie maßgeschneiderte Zahlungslösungen benötigen. Andererseits könnten Zahlungsabwickler aufgrund ihrer direkten Kontrolle und potenziell niedrigerer Kosten attraktiver sein. Letztendlich sollte die Wahl auf Grundlage der Unternehmensziele, der betrieblichen Anforderungen und der Kundenerwartungen getroffen werden.

Startklar?

Erstellen Sie direkt ein Konto und beginnen Sie mit dem Akzeptieren von Zahlungen. Unser Sales-Team berät Sie gerne und gestaltet für Sie ein individuelles Angebot, das ganz auf Ihr Unternehmen abgestimmt ist.