So akzeptieren Sie Online-Zahlungen auch ohne Website

Payments
Payments

Akzeptieren Sie Zahlungen online, vor Ort und weltweit mit einer Zahlungslösung, die für jede Art von Unternehmen geeignet ist – vom Start-up bis zum globalen Konzern.

Mehr erfahren 
  1. Einführung
  2. Payment Links
    1. Was sind Payment Links?
    2. Stripe Payment Links
    3. So nutzen Sie Payment Links
    4. Tipps zur Nutzung von Payment Links
  3. Payment Links und Social Media
  4. Payment Links auf Instagram verwenden
  5. Digitale Marktplätze
  6. Die Vorteile, als Unternehmen keine Website zu haben

Der Trend ist eindeutig: Die Verbraucher/innen kaufen zunehmend online ein. 2021 gaben Verbraucher/innen 870,78 Milliarden USD bei US-Unternehmen online aus, ein Anstieg von 14,2 % gegenüber 2020. Wie können Sie nun davon profitieren, wenn Ihr Unternehmen über keine Website verfügt? Vielleicht stehen Sie noch ganz am Anfang und haben noch nicht die Gelder, um eine Website zu erstellen, oder Ihr Unternehmen ist ein konventionelles Ladengeschäft. Glücklicherweise gibt es mehrere innovative Methoden wie Payment Links (Zahlungslinks), mit denen schnell, einfach und sicher Online-Zahlungen ohne Website akzeptiert werden können.

Wir erklären, was Payment Links sind, wie sie am effektivsten eingesetzt werden und welche Vorteile es hat, keine Website zu haben.

Worum geht es in diesem Artikel?

  • Payment Links
    • Was sind Payment Links?
    • Stripe Payment Links
    • So nutzen Sie Payment Links
    • Tipps zur Nutzung von Payment Links
  • Payment Links und Social Media
  • Payment Links auf Instagram verwenden
  • Digitale Marktplätze
  • Die Vorteile, als Unternehmen keine Website zu haben

Payment Links sind die vielseitigste Möglichkeit für Unternehmen, Online-Zahlungen zu akzeptieren, ohne eine Website zu haben. Sie brauchen auch nicht mit einer Drittplattform oder einem Marktplatz zusammenzuarbeiten, um Payment Links zu nutzen.

Mit Payment Links können Unternehmen eine Zahlungsseite erstellen und den Link dazu an die Kundinnen und Kunden weitergeben. Diese haben dann die Möglichkeit, auf den Link zu klicken und so den Kauf abzuschließen, ohne eine Website besuchen zu müssen. Die Zahlungsseiten zeigen das Produkt oder die Dienstleistung mit einer Beschreibung an und listen die verschiedenen Zahlungsmethoden auf, die der Kundschaft zur Verfügung stehen.

Stripe Payment Links erfordern keinerlei Programmierung und können unbegrenzt oft über beliebige Kanäle wie E-Mail, Social Media und Textnachrichten weitergegeben werden. Sie sind eigenes universell einsetzbares Tool, können aber auch im Rahmen einer größeren, integrierten Strategie zur Zahlungsabwicklung eingesetzt werden.

Stripe Payment Links sind nur für Unternehmen mit einem Stripe-Konto verfügbar. Falls Sie also noch keines haben, sollten Sie sich zuerst anmelden. Stripe-Nutzer/innen können Payment Links direkt vom Dashboard aus erstellen.

Nachdem Sie mit wenigen Klicks einen Payment Link erstellt haben, wird die Detailseite automatisch angezeigt. Jetzt können Sie den Link überall und jederzeit weitergeben.

Payment Links sind vielseitig einsetzbar und können für viele grundlegende Funktionen im Zusammenhang mit Verkäufen und Zahlungen sogar eine E-Commerce-Website ersetzen. Auch für das Marketing und die Verkaufsförderung sind sie besonders effektiv:

  • Ausrichtung auf bestimmte Zielgruppen
    Mit Payment Links können Sie mehrere kundenspezifische Seiten für ein und dasselbe Produkt erstellen, die sich perfekt eignen, um den Fokus auf unterschiedliche Wertversprechen je nach Kundensegment zu legen.

  • Erprobung unterschiedlicher Botschaften
    Sie fragen sich, welche Marketingtexte, Produktnamen und Beschreibungen bei Ihrer Kundschaft am besten ankommen und die Konversionsrate erhöhen? Mit Payment Links können Sie auf einfache Weise verschiedene Botschaftsstrategien testen, um zu sehen, welche am besten ankommen.

  • SMS-Marketing
    Sie können einen Link direkt in eine Textnachricht an Ihre Kundinnen und Kunden einfügen. Diese haben dann die Möglichkeit, sofort zu tätig zu werden, ohne einen langen Bezahlvorgang durchlaufen oder auf eine Website klicken zu müssen. Weniger Schritte bedeuten weniger Absprungmöglichkeiten für die Kundschaft.

  • Erzeugung von Dringlichkeit bei Produktangeboten
    Ein direkter Link, der die Website umgeht und eine sofortige Bestellung ermöglicht, vermittelt das Gefühl „Beeil dich!“. Das ist besonders gut geeignet für limitierte Auflagen, gefragte Artikel, die in der Regel schnell ausverkauft sind, und zeitlich begrenzte Angebote.

  • Schlussverkäufe und Saison-Rabatte optimal ausnutzen
    Kundenspezifische Payment Links sind eine hervorragende Möglichkeit, Ihren Verkaufsaktionen noch einen zusätzlichen Schub zu verleihen. Weil Payment Links so einfach zu erstellen und zu verwenden sind, ist es einfach, sie das ganze Jahr über einzusetzen.

  • Spenden sammeln
    Den Menschen eine Möglichkeit zu geben, mit einer minimalen Anzahl von Schritten aktiv zu werden und eine Transaktion abzuschließen, ist immer von Vorteil. Payment Links bieten eine stark optimierte Kundenerfahrung, die sich besonders in Situationen wie Spendenaktionen und -sammlungen als wertvoll erweist – wo jede noch so kleine Schwierigkeit die Konversion beeinträchtigen könnte.

2021 betrug der Umsatz im E-Commerce weltweit rund 4,9 Billionen USD. Daher ist es nicht verwunderlich, dass jedes Unternehmen, das über eine Plattform verfügt, an dieser Entwicklung teilhaben möchte. Für Unternehmen bedeutet dies, dass sie mehr Möglichkeiten zur Kundenansprache haben – auch ohne Unternehmenswebsite.

Im Bereich Social Media ist Instagram der Spitzenreiter, wenn es um den E-Commerce geht. Laut einer Forschungsstudie zu den Instagram-Trends 2020 gaben 44 % der befragten Nutzer/innen an, dass sie Instagram wöchentlich zum Einkaufen nutzen. Instagram ermöglicht es Unternehmen, ihre Zielgruppe auszubauen, skalierbare Marketingkampagnen durchzuführen, Kundinnen und Kunden wiederholt anzusprechen und Transaktionen direkt in der App abzuwickeln. Da Instagram einer der beliebtesten Kanäle ist, den Marken nutzen, um ihre Kundschaft zu erreichen und zu konvertieren, liegt es auf der Hand, dass das Unternehmen In-App-Verkäufe anbietet.

Die Shop-Funktion auf Instagram ist nicht die einzige Möglichkeit, wie Unternehmen diese und andere Social-Media-Plattformen nutzen können, um Verkäufe zu tätigen – sie eignen sich auch perfekt für die Verbreitung von Payment Links. Durch das Einfügen von Links in Profil-Bios, Instagram Stories und Direktnachrichten können Unternehmen Verkäufe ankurbeln, ohne einen Shop einzurichten, um sie direkt auf der Social-Media-Plattform selbst (oder auf ihrer eigenen Website) durchzuführen.

Digitale Marktplätze

In der Regel enthalten Marktplätze integrierte Zahlungsfunktionen für die teilnehmenden Unternehmen. Wenn Sie in erster Linie Verkäufe auf einem Marktplatz eines Drittanbieters abwickeln und nicht daran interessiert sind, einen eigenen E-Commerce-Kanal einzurichten, kommen Sie vermutlich gut ohne eine eigene Website aus.

Etsy ist zum Beispiel ein bekannter Marktplatz, auf dem Einzelunternehmer/innen einen Shop einrichten, ihre Produkte anbieten und direkt an ihre Kundschaft verkaufen können, ohne eine eigene Website erstellen zu müssen.

Doch so reizvoll solche Marktplätze auch sein mögen, es hat auch ein paar Nachteile, wenn Sie sich für Ihr gesamtes E-Commerce-Geschäft auf einen Marktplatz verlassen:

  • Fehlende Kontrolle
    Einer der größten Vorteile des Verkaufs über einen Marktplatz ist gleichzeitig auch einer der größten Nachteile: Ein Großteil des Kundenerlebnisses liegt außerhalb Ihrer Kontrolle. Das kann eine E-Commerce-Umgebung sein, die mit weitaus größeren Ressourcen entwickelt wurde, als Sie es sich selbst leisten könnten, aber es können auch Aspekte sein, die Sie nicht in der Hand haben und die Ihnen vielleicht nicht gefallen.

  • Gemeinsamer Raum mit Konkurrenzunternehmen
    Der Verkauf über einen E-Commerce-Marktplatz bedeutet, dass Ihr Unternehmen nicht die einzige Option ist, die der Kundschaft zur Verfügung steht. Den damit verbundenen Wettbewerb können Sie nicht umgehen.

  • Gebühren
    Natürlich bieten die E-Commerce-Marktplätze ihre Plattform für Produkte nicht kostenlos an. Die Kosten und Gebühren variieren je nach Marktplatz, aber es ist wichtig, sich die wirtschaftlichen Nachteile dieser Art der Geschäftstätigkeit vor Augen zu führen. Vergleichen Sie die Marktplatzgebühren von Amazon, eBay und Walmart. Hier finden Sie einen weiteren Artikel, der die Marktplatzgebühren für andere beliebte Websites, unter anderem Etsy erläutert.

Die Vorteile, als Unternehmen keine Website zu haben

Oberflächlich betrachtet mag es so aussehen, als ob Sie ohne eine eigene Website für die Abwicklung von Kundenzahlungen automatisch auf etwas verzichten müssten – das ist aber nicht unbedingt der Fall. Online-Zahlungen über Payment Links oder einen Marktplatz eines Drittanbieters zu akzeptieren, bietet eine Reihe von Vorteilen:

  • Ein besseres Erlebnis beim Bezahlvorgang mit geringerem Arbeitsaufwand für Sie
    Wenn Sie Kundenzahlungen über Ihre eigene Website abwickeln, liegt es an Ihnen und Ihrem Team, dafür zu sorgen, dass die Website einwandfrei funktioniert. Wenn Sie jedoch Online-Zahlungen direkt über Payment Links oder einen Marktplatz eines Drittanbieters akzeptieren, müssen Sie sich nicht um die perfekte Gestaltung des Bezahlvorgangs kümmern, wodurch Zeit und Ressourcen für andere Bereiche in Ihrem Unternehmen frei werden. So übernehmen gewissermaßen die Entwicklungs- und Designteams von Stripe Ihre Bezahlvorgänge, ohne dass Sie selbst ein Team dafür einstellen müssen.

  • Höhere Konversionsraten und weniger abgebrochene Bestellvorgänge
    E-Commerce-Websites verlieren mehr als 75 % der Verkäufe durch abgebrochene Bestellvorgänge. Weniger Frustration auf Seiten der Kundinnen und Kunden während des Bezahlvorgangs bedeutet weniger abgebrochene Bestellvorgänge und mehr Verkäufe.

  • Verbesserte Kundenbindung
    Eine Google-Umfrage hat ergeben, dass 63 % der Verbraucher/innen angeben, sie würden nach einer einzigen negativen Erfahrung eher nicht mehr bei einem Unternehmen kaufen. Ein unkomplizierter, professionell gestalteter Bezahlvorgang sorgt dafür, dass die Kundinnen und Kunden immer wieder gerne kommen.

  • Anwenderfreundlich
    E-Commerce-Unternehmen stehen unter dem ständigen Druck, ihrer Kundschaft ein Online-Erlebnis zu bieten, das einfach, schnell und konversionsoptimiert ist. Der Aufbau einer eigenen perfekten Website erfordert jedoch viel Zeit und viele Ressourcen. Wenn Sie stattdessen Payment Links verwenden, gelangen Sie direkt zum gewünschten Resultat: ein ausgefeiltes, konversionsfreundliches Erlebnis für Ihre Kundschaft.

  • Flexibilität
    Wenn Sie über Ihre eigene Website vertreiben, müssen Sie wichtige Entscheidungen über jeden Aspekt der Vermarktung Ihrer Artikel treffen: von den Produktbeschreibungen und der Platzierung bis hin zum Branding und den visuellen Elementen. Die Herausforderung besteht darin, dass solche Entscheidungen in der Regel nicht für jedes Ihrer Zielgruppensegmente gleichzeitig optimiert werden können. Mit Payment Links können Sie für jede Zielgruppe eine auf sie zugeschnittene Zahlungsseite erstellen. So können Sie verschiedene Bilder und Botschaften ausprobieren, wodurch Sie nicht nur jeder Zielgruppe ein personalisiertes Erlebnis bieten, sondern auch herausfinden, welche Strategien den Umsatz am effektivsten steigern.

Erfahren Sie mehr darüber wie man Payment Links mit Stripe erstellt und verwendet, um Online-Verkäufe zu fördern.

Startklar?

Erstellen Sie direkt ein Konto und beginnen Sie mit dem Akzeptieren von Zahlungen. Unser Sales-Team berät Sie gerne und gestaltet für Sie ein individuelles Angebot, das ganz auf Ihr Unternehmen abgestimmt ist.