Das „Qualified Invoice System“: Ein Leitfaden für das neue japanische System

Invoicing
Invoicing

Stripe Invoicing is a global invoicing software platform built to save you time and get you paid faster. Create an invoice and send it to your customers in minutes—no code required.

Learn more 
  1. Einführung
  2. Was ist das „Qualified Invoice System“ in einfachen Worten?
  3. Wofür wird das Rechnungssystem verwendet?
  4. Wer wird von den Änderungen am Rechnungssystem betroffen sein?
  5. Was passiert, wenn Sie sich nicht für das „Qualified Invoice System“ registrieren?

Am 1. Oktober 2023 wurde das „Qualified Invoice System“ in Japan eingeführt. Dieses System bringt einige wichtige Änderungen hinsichtlich des Ausstellens und Aufbewahrens von Rechnungen mit sich. Daher sollten Sie sich mit den möglichen Auswirkungen dieser Änderungen auf den Geschäftsbetrieb, die Preisgestaltung und die Buchhaltung vertraut machen. In diesem Artikel finden Sie eine kurze und leicht verständliche Einführung in dieses Rechnungssystem.

Worum geht es in diesem Artikel?

  • Was ist das „Qualified Invoice System“ in einfachen Worten?
  • Wofür wird das „Qualified Invoice System“ verwendet?
  • Wer wird von dem neuen Rechnungssystem betroffen sein?
  • Was passiert, wenn Sie sich nicht für das „Qualified Invoice System“ registrieren?

Was ist das „Qualified Invoice System“ in einfachen Worten?

Das „Qualified Invoice System“ ist ein neues System, mit dem die Höhe und der Satz der Verbrauchssteuer bei Transaktionen ermittelt werden kann. Mit diesem System können verbrauchssteuerpflichtige Unternehmen die entsprechenden Erwerbssteuergutschriften erhalten.

Verbrauchssteuerpflichtige Unternehmen erhalten entsprechende Erwerbssteuergutschriften, wenn sie sich als „Aussteller qualifizierter Rechnungen“ registrieren lassen und „Rechnungen (qualifizierte Rechnungen)“ ausstellen und aufbewahren, die den festgelegten Beschreibungen und Anforderungen entsprechen.

Beim Ausstellen einer Rechnung gibt es mehrere Pflichtangaben, die darin enthalten sein müssen.

Wie Sie der obigen Tabelle entnehmen können, gibt es zwei wichtige Änderungen in Bezug auf die Angaben, die bei der Rechnungsstellung über das „Qualified Invoice System“ gemacht werden müssen. Erstens muss neben dem Unternehmensnamen auch die Registrierungsnummer des Unternehmens angegeben werden. Sobald die Registrierung abgeschlossen ist, finden Sie Ihre Registrierungsnummer auf der Website der nationalen Steuerbehörde. Zweitens muss die Rechnung nun den entsprechenden Steuersatz und den Gesamtbetrag der Verbrauchssteuer zum jeweiligen Steuersatz enthalten. Manche Transaktionen werden u. U. nur mit einem Steuersatz besteuert. Wenn jedoch mehr als ein Steuersatz anwendbar ist, müssen Sie jeden Steuersatz angeben.

Bis einschließlich 30. September 2023
Am und nach dem 1. Oktober 2023
Name oder Titel des Unternehmens Name oder Titel des Unternehmens und Handelsregisternummer
Transaktionsdatum Transaktionsdatum
Beschreibung der Waren und Dienstleistungen Beschreibung der Waren und Dienstleistungen
Separat nach Steuersatz ausgewiesener Vergütungsbetrag Gesamtvergütungsbetrag für jeden Steuersatz (inklusive oder exklusive Steuern) und anwendbarer Steuersatz
Name oder Titel der Rechnungsempfängerin/des Rechnungsempfängers Verbrauchssteuerbetrag nach Steuersatz
Name oder Titel der Rechnungsempfängerin/des Rechnungsempfängers

Wofür wird das Rechnungssystem verwendet?

Das „Qualified Invoice System“ wurde zur Beseitigung der Verwirrung eingeführt, die durch das System der ermäßigten Steuersätze ab 2019 verursacht wurde. Darüber hinaus dient es dazu, den Käuferinnen und Käufern den genauen Verbrauchssteuerbetrag mitzuteilen. Im Rahmen des Systems der reduzierten Steuersätze wurden ein Standardsteuersatz (10 %) und ein reduzierter Steuersatz (8 %) festgelegt. Da jedoch die Möglichkeit besteht, dass sowohl auf die Verkaufssteuerbeträge als auch auf die Erwerbssteuergutschriften mehrere Steuersätze angewandt werden, wurde das „Qualified Invoice System“ eingeführt. Dieses System erfordert die Ausstellung qualifizierter Rechnungen als Voraussetzung für die Gewährung von Steuergutschriften.

Wer wird von den Änderungen am Rechnungssystem betroffen sein?

Das „Qualified Invoice System“ betrifft die meisten in Japan tätigen steuerpflichtigen Unternehmen, da es die Ausstellung und Aufbewahrung qualifizierter Rechnungen voraussetzt, um Erwerbssteuergutschriften zu erhalten.

Aber dieses System wirkt sich nicht nur auf die Verkäufer/innen (die Empfänger/innen von Bestellungen und Aussteller/innen von Rechnungen) aus. Auch die Käufer/innen (die Erwerber/innen von Bestellungen und Empfänger/innen von Rechnungen) müssen einige Aspekte berücksichtigen.

Im Rahmen des „Qualified Invoice System“ ist die Verkäuferin oder der Verkäufer grundsätzlich von der Käuferin oder dem Käufer dazu verpflichtet, eine Rechnung mit Steuerausweis auszustellen. Und die Käuferin oder der Käufer muss Aufzeichnungen (z. B. Rechnungen mit Steuerausweis) führen, um eine Steuergutschrift zu erhalten.

Was passiert, wenn Sie sich nicht für das „Qualified Invoice System“ registrieren?

Ein wichtiger Aspekt des „Qualified Invoice System“ ist, dass nur registrierte Unternehmen, die sogenannten „Aussteller qualifizierter Rechnungen“, qualifizierte Rechnungen ausstellen dürfen. Umgekehrt können nicht registrierte Unternehmen keine qualifizierten Rechnungen ausstellen. Wenn die Verkäuferin oder der Verkäufer nicht registriert ist, kann die Käuferin oder der Käufer also keine Rechnung mit Steuerausweis erhalten und hat grundsätzlich keinen Anspruch auf den Erhalt der Gutschrift für die Erwerbssteuer. Die Steuerlast der Käuferin oder des Käufers könnte somit größer ausfallen.

Startklar?

Erstellen Sie direkt ein Konto und beginnen Sie mit dem Akzeptieren von Zahlungen. Unser Sales-Team berät Sie gerne und gestaltet für Sie ein individuelles Angebot, das ganz auf Ihr Unternehmen abgestimmt ist.