Lightspeed steigert mit Stripe seinen Umsatz als moderner Zahlungsvermittler

Lightspeed (NYSE: LSPD) ist eine fortschrittliche E-Commerce-Plattform, die POS- und Omnichannel-Software anbietet. Das Unternehmen unterstützt rund 115.000 Standorte in aller Welt und erleichtert die Annahme von Online- und Direktzahlungen sowie Betriebsmanagement und Geschäftsaufnahme in Einzelhandel und Gastronomie.

Verwendete Produkte

    Billing
    Capital
    Connect
    Payments
    Terminal
Nordamerika
Enterprise

Herausforderung

2019 brachte Lightspeed mit Lightspeed Payments ein neues Angebot zur Annahme von Kredit- und Debitkarten bei Online- und Direktzahlungen für den Einzelhandel auf den Markt. Dafür ließ sich das Unternehmen als Zahlungsvermittler registrieren und führte Zahlungsverarbeitung und Middleware zusammen.

Als es zu Schwierigkeiten kam, die bei herkömmlichen Modellen der Zahlungsvermittlung nicht unüblich sind, suchte Lightspeed nach einem Zahlungspartner, der seinen Händlerkunden eine möglichst hohe Zuverlässigkeit bot. So wollte Lightspeed das Kundenerlebnis verbessern und eine innovative Lösung anbieten.

Das Unternehmen brauchte also eine zuverlässige Zahlungslösung für Unternehmen. Diese sollte kanalübergreifende Zahlungen unterstützen, eine einheitliche Sicht auf die Kund/innen ermöglichen und Kundenauszahlungen optimieren. Gleichzeitig sollte sie Innovation und weiteres Wachstum ermöglichen.

Lösung

Im Januar 2020 migriert das Unternehmen Lightspeed Payments zu Stripe Connect, um eine zeitgemäße Lösung zu erhalten, die mit dem Wachstum Schritt halten kann, das Lightspeed in den USA und Kanada verzeichnet und auch auf globales Wachstum eingestellt ist.

Die Lösung von Stripe ermöglicht Plattformen wie Lightspeed die Berücksichtigung kanalübergreifender Händler. Dank dieser Flexibilität kann Lightspeed komplexe Geldbewegungen koordinieren, Preise und Gebühren festlegen, die Finanzberichterstattung konsolidieren und neue Angebote etwa in den Bereichen POS-Zahlungen, Abonnements und Finanzierungen auf den Markt bringen.

Mit den umfangreichen Entwicklungsressourcen von Stripe konnte Lightspeed sein neues Angebot in gerade einmal drei Monaten auf den Markt bringen.

Ergebnisse

Lightspeed erhöht seinen Umsatz durch die Einbindung von Zahlungen in seine Kernlösung Durch die Partnerschaft mit Stripe kann Lightspeed seinen Händlern nicht nur ein Komplettangebot für POS-Software und Backoffice-Abläufe, sondern auch Zahlungslösungen anbieten.

„Die Kundinnen und Kunden wünschen sich einen Partner, der für alle Facetten ihres Geschäfts die passende Lösung hat“, so Dax Dasilva, Gründer und CEO von Lightspeed

Da das Unternehmen Lightspeed Payments als Ergänzung zu seinen übrigen Produkten anbietet, erhalten Händler eine umfassende Lösung, der sie voll vertrauen können. Seit der Markteinführung verzeichnet Lightspeed deshalb eine ausgeprägte Kundenakzeptanz und beträchtliche Umsatzsteigerungen.

Stripe als Fundament für Innovationen Lightspeed hat sein Geschäft ganz auf Stripe aufgebaut, kann seine Zahlungssoftware und Finanzdienstleistungen dadurch individuell auf den Einzelhandel zuschneiden und sich so von der Konkurrenz absetzen.

„Die Zusammenarbeit mit Stripe ist ein echter Innovationsmotor, der unseren Produkten schon jetzt fantastische Ergebnisse beschert hat. Und je mehr wir unserer Kreativität gemeinsam freien Lauf lassen, desto mehr positive Ergebnisse werden wir sehen“, so Dasilva weiter.

Inzwischen nutzt Lightspeed sowohl Stripe Billing als auch Stripe Terminal für kanalübergreifende Zahlungen. Mit Stripe Capital vergibt das Unternehmen zudem Handelskredite über Lightspeed Capital und bietet seinen Kundinnen und Kunden so einen zusätzlichen Mehrwert an.

Absolute Preistransparenz

Integrierte Preisgestaltung pro Transaktion ohne versteckte Transaktionsgebühren

Integration ohne Umschweife

Mit Stripe starten in weniger als 10 Minuten