Figma und Stripe: gemeinsam für einen Marktwert von 10 Mrd. USD

Figma ist eine Designplattform für Teams, die gemeinsam Produkte entwickeln, und unterstützt diese bei der Planung, Weitergabe, Erprobung und dem Versand ihrer Designs. Um mit dem rasanten Wachstum von Figma Schritt zu halten, suchte der Finanz- und Betriebschef von Figma, Praveer Melwani, nach einer Zahlungsplattform, mit der sich zahlreiche manuelle Abläufe automatisieren ließen, damit sich sein Finanzteam ganz auf das Geschäft konzentrieren konnte.

Lösungen im Einsatz

    Payments
    Billing
    Invoicing
Nordamerika
Start-up

Herausforderung

Eine starke Finanzabteilung unterstützt das gesamte Unternehmen. Sie prüft, ob die anderen Abteilungen ihre Ziele erreichen, und analysiert, was gut läuft und wo Verbesserungsbedarf besteht. Damit hängt ihre Leistungsfähigkeit davon ab, dass an einem zentralen Ort korrekte, aussagekräftige Daten vorliegen. Und diese müssen dann genutzt werden, um die Entscheidungsprozesse der anderen Abteilungen individuell zu verbessern.

„Ohne einheitliche, eindeutige Daten verpasst man Chancen“, meint Praveer Melwani, der bei Figma für Finanzen und das operative Geschäft verantwortlich ist. „Wenn man aneinander vorbeiredet und nicht weiß, wie es um Verkaufszahlen und Pipeline wirklich bestellt ist, übersieht man möglicherweise Warnhinweise und kann nicht entsprechend reagieren. Ist die Einheitlichkeit aller Systeme [Salesforce, Marketo, Vorstandsberichte usw.] dagegen gewährleistet, kann man in der Zusammenarbeit sowohl mit internen als auch externen Akteur/innen viel schnellere Entscheidungen treffen.“

Damit sein nicht einmal zehnköpfiges Team hochwertige und verlässliche Daten liefern kann, musste Melwani die Finanzprozesse automatisieren und eine Zahlungslösung finden, die:

  • sowohl Abonnementzahlungen akzeptiert als auch Fakturierungsfunktionen bietet, und zwar für SB-Kund/innen und Unternehmen
  • Quasi-Echtzeitberichte zu Zahlungsdaten liefert
  • flexible Berichtsfunktionen mit Metadatenparametern für die Speicherung ergänzender Daten und einem strukturierten Format für einheitliche Daten in allen Aufzeichnungssystemen umfasst

Lösung

Ursprünglich wollte Figma seine isolierten Lösungen für Zahlungsannahme, Abonnements und Fakturierung miteinander verknüpfen. Doch es war nicht absehbar, welche Ressourcen nötig gewesen wären, um die diversen Systeme zusammenzuführen und zu pflegen – und ob sich dadurch tatsächlich verlässliche Echtzeitdaten generieren ließen.

Figma entschied sich wegen der lückenlosen Zahlungsplattform für Stripe, die Zahlungen per Karte, ACH-Überweisung und Banküberweisung sowohl für Abonnements als auch für Einzelrechnungen ermöglicht. Über das Stripe-Dashboard ergänzt Melwanis Finanzabteilung die Zahlungsdaten um Metadaten und übermittelt sie dann über Segment stündlich an Snowflake. In Snowflake werden die getaggten Daten dann so formatiert, dass sie auch von allen anderen Unternehmensanwendungen und Modellierungsprogrammen gelesen werden können. Nach der Umformatierung werden die Zahlungsdaten über Census an die folgenden Unternehmensanwendungen weitergegeben, um sie zu kontextualisieren:

  • Salesforce: Bei Figma werden die Kunden- und Kontaktdaten in Salesforce um die von Stripe gelieferten Zahlungs- und Aktivitätsdaten ergänzt. Dies eröffnet ganz neue Möglichkeiten, etwa für die Kalkulation von Provisionen oder die Neukundenakquise.
  • Marketo, Facebook Audiences und Google Ads: Figma reichert Nutzer/innen, Teams und Organisationen mit Stripe-Daten an, um verschiedene Zielgruppen individuell ansprechen zu können.
  • Board-Decks: Figma nutzt die Berichts- und Analysefunktionen von Stripe, um präzise Vorstandsberichte unmittelbar nach dem jeweiligen Abschluss zu erstellen. So erhalten Investoren detaillierte, regional aufgeschlüsselte Berichte zu Kundenbindung und jährlich wiederkehrenden Umsatzspitzen nach Geschäftsart.
  • Geschäftskennzahlen und -prognosen: Die Zahlungs- und Rechnungsdaten von Stripe nutzt Figma, um Life-Time-Value-Dashboards und Analysen zu Kundenbindung und -abwanderung in Echtzeit zu erstellen und Expansionsmuster anschaulicher zu machen.
  • Monatsabschlüsse: Die Zahlungs- und Rechnungsdaten von Stripe nutzt Figma, um sein Umsatzrealisierungsmodell und die Steuer- und Umsatzabgrenzung mit SuiteSync zu verbessern.

„Unser kleines Team kann die Funktionalität von Stripe einsetzen, um etwa Zahlungseinzüge und Rechnungsstellung zu automatisieren, sodass sie sich höherrangigen Aufgaben widmen können“, fügt Melwani hinzu. „Wir versorgen außerdem andere Geschäftsanwendungen mit Daten von Stripe, sodass wir neue Produkte, Rollen und Plantypen schnell und iterativ hinzufügen und die Weiterentwicklung unserer Produkte umsetzen können.“

Ergebnisse

Durch die Einbindung der passenden Zahlungsplattform in den Technologie-Stack konnte Melwani sicherstellen, dass alle Unternehmensanwendungen quasi in Echtzeit mit präzisen und verlässlichen Geschäftsdaten versorgt werden. So gelang es Figma dank seiner schlanken Finanzabteilung, seiner automatisierten Systeme und der auf diese Weise verbesserten Entscheidungsfindung im gesamten Unternehmen, einen Marktwert von zehn Mrd. USD zu erreichen.

Melwani sagt: „Die Nutzerfreundlichkeit und Produkttiefe von Stripe waren die Voraussetzung, um auch mit kleiner Belegschaft skalieren zu können. Ohne Stripe hätten wir mindestens fünf weitere Mitarbeiter/innen einstellen müssen, um manuelle Prozesse wie Abschlusserstellung, systemübergreifenden Transaktionsabgleich, Forderungskontrolle und Datenkorrektur zu bewältigen.“

Dank Stripe kann Melwanis Finanzteam:

  • Geschäftszahlen präzise vorhersagen: „Man braucht eine Lösung, mit der man die Daten schnell auf unterschiedliche Weise ordnen kann. Wir haben unser System um eine Geschäftslogik ergänzt, die auf den Daten von Stripe basiert. Das Ergebnis sind Quasi-Echtzeitdaten zu Einkaufsentscheidungen und deren zeitlicher Entwicklung“, so Melwani.
  • Das Vertrauen innerhalb des Unternehmens durch zuverlässige Daten erhöhen: „Ich kann für Glaubwürdigkeit und Vertrauen zwischen Unternehmen und Aktionären sorgen und mich darauf verlassen, dass die zugrunde liegenden Daten und Systeme korrekt und zuverlässig sind“, erklärt Melwani weiter.
  • Die Arbeit auf eine höhere Wertschöpfung ausrichten: „Die Zeit, die man mit Zahlungen, Fakturierung und Abgleich verbringt, fehlt einem bei der strategischen Ausrichtung des Teams“, meint Melwani.

Absolute Preistransparenz

Integrierte Preisgestaltung pro Transaktion ohne versteckte Transaktionsgebühren

Schnelle Integration

Mit Stripe starten Sie in weniger als 10 Minuten