Lugg nutzt Stripe, um sein Onboarding zu optimieren und sofortige Auszahlungen anzubieten

Lugg vermittelt Umzugshelfer über das Internet. Die Plattform bringt Menschen und ihre Besitztümer mit flexibel einsetzbaren Umzugsteams in sechs Großstädten in Kontakt. Stripe unterstützt Lugg durch die Automatisierung komplexer Zahlungen mit mehreren Beteiligten bei der optimalen Ausnutzung begrenzter Entwicklungsressourcen und bei der Geschäftsentwicklung.

Lösungen im Einsatz

    Connect
    Payments
Nordamerika

Herausforderung

Als bedarfsorientierter Marktplatz will Lugg sowohl Kund/innen als auch Anbieter zufriedenstellen. Auf der Kundenseite muss Lugg Fahr- und Hilfspersonal extrem schnell bereitstellen können. Sobald jemand eine Abholung anfordert, müssen Fahrer und Helfer bereit sein. Für Helfer muss Lugg zudem die Anmeldung besonders einfach gestalten und für schnelle und korrekte Zahlungen sorgen. Denn je zufriedener Fahrer und Helfer auf der Plattform sind, desto schneller kann Lugg auf Kundenanfragen reagieren und beide Seiten zufriedenstellen.

Bevor Stripe eingeführt wurde, war die Aufnahme neuer Fahrer/innen und Helfer/innen in die Plattform für Lugg ein mühseliger, manueller Prozess. Denn das Unternehmen musste sie in mehreren Diensten anmelden, bevor eine Auszahlung nüberhaupt möglich war. Da das Verfahren stark manuell ausgerichtet war, mussten Fahrer/innen und Helfer/innen immer erst eine Niederlassung von Lugg aufsuchen, um das Verfahren dort in Begleitung zu durchlaufen. Dadurch entstand ein beträchtlicher bürokratischer Aufwand und man musste sich in unterschiedlichen Apps für Zahlungen, Flottenverwaltung und Streckenplanung anmelden.

Lösung

Lugg entschied sich für Stripe Connect, um das Onboarding seiner Fahrer/innen und Helfer/innen zu automatisieren und flexible Zahlungsmöglichkeiten hinzuzufügen. Mit Stripe kann Lugg seine Dienstleister nun sofort auszahlen, sobald diese eine Zahlung anfordern. Außerdem kann das Unternehmen Kundenzahlungen auf Fahrer, Helfer und andere Partner aufteilen.

Mit Stripe Connect, das speziell für bedarfsorientierte Marktplätze wie Lugg entwickelt wurde, kann das Unternehmen Zahlungen nun auf beliebig viele Empfänger und Zahlungsmodalitäten aufteilen. So können unter anderem Stundenlohnzahlungen und Provisionszahlungen getrennt voneinander durchgeführt werden. Außerdem können Zahlungen anteilig für den Erwerb von Geräten oder für Maschinenkredite einbehalten werden. Dafür muss Lugg nichts weiter tun, als über die Stripe-API anzugeben, wann und wohin Geld überwiesen werden soll. Alles weitere läuft dann automatisch ab.

Außerdem kann Lugg mit Stripe Connect sein Fahr- und Hilfspersonal mit Instant Payouts zu beliebigen Zeitpunkten ausbezahlen. Angesichts seiner langen Liste anderer technischer und produktbezogener Prioritäten wäre Lugg ohne Stripe überhaupt nicht in der Lage, sofortige Auszahlungen anzubieten.

Ergebnisse

Das Onboardingverfahren für neue Fahrer/innen ist bei Lugg nun komplett SB-tauglich und dauert nur wenige Minuten. Das gesamte Onboarding wurde dabei auf die Lugg-App abgestimmt. „Man merkt nicht fast gar nicht, dass man sich gerade für eine Zahlungsfunktion anmeldet“, so Lugg-Technologiechef Pedro Belo.

Mit der Instant-Payout-Funktion von Stripe hat Lugg die Zahlungsgeschwindigkeit zudem in einen Wettbewerbsvorteil verwandelt. Inzwischen lassen sich 70 % aller Fahrerinnen und Fahrer ihr Honorar per Sofortzahlung ausbezahlen. „Sofortzahlungen sind bei der Suche nach neuen Fahrerinnen und Fahrern inzwischen eine Selbstverständlichkeit“, so Belo. „Auf diese Weise locken wir viel mehr von ihnen an.“

Absolute Preistransparenz

Integrierte Preisgestaltung pro Transaktion ohne versteckte Transaktionsgebühren

Integration ohne Umschweife

Mit Stripe starten in weniger als 10 Minuten