Die ersten Schritte Richtung online für Ihr Unternehmen

So stellen Sie schnellstens auf den Online-Verkauf um – ein Leitfaden.

Einführung

Ihr Geschäft ist in schwierigen Zeiten genauso wichtig wie zuvor, vielleicht sogar noch wichtiger. Es ist ein Hort der Stabilität für Ihre Gemeinde, ein Quell der Unterstützung für Ihre Mitarbeiter und stellt Produkte her, die Ihre Kunden nach wie vor benötigen. Wenn Ihr Unternehmen traditionell die meisten Kunden persönlich bedient hat, ist dies jetzt (oder wahrscheinlich bald) aufgrund von verringertem Kundenverkehr, aus gesundheitlichen Gründen oder aufgrund von behördlichen Auflagen zur Einschränkung von Aktivitäten nicht mehr möglich. Wir möchten Ihrem Unternehmen helfen, auch dann offen zu bleiben, wenn Sie Ihren physischen Standort schließen müssen.

Stripe baut eine Finanzinfrastruktur für das Internet auf. Wir haben Erfahrung mit vielen Unternehmen, die von offline auf online umstellen – und wir unterstützen viele Online-Plattformen, die Unternehmen wie Ihrem helfen, online zu arbeiten.

Wir denken optimistisch, können aber nicht vorhersagen, wie lange die Menschheit brauchen wird, um COVID-19 zu besiegen, oder wie lange die Einschränkungen in Ihrer Region andauern werden. Wenn möglich, sollten Sie Online-Einnahmequellen für sich erschließen. Sie helfen Ihnen unter den gegenwärtigen Umständen und bieten möglicherweise interessante Wachstumschancen für die Zukunft.

Das Betriebsumfeld verstehen

Niemand kann mit Sicherheit vorhersagen, was in Bezug auf COVID-19 passieren wird, aber langsam wird klarer, mit welchen Szenarien wir rechnen sollten.

Es ist wahrscheinlich, dass die meisten Städte weltweit bereits drastische Maßnahmen zur sozialen Distanzierung ergriffen haben oder dies werden tun müssen. Dies führt zu einer teilweisen bis vollständigen Einstellung der lokalen Geschäftstätigkeit in den kommenden Monaten. Dies betrifft auch Ihr Geschäft, falls Sie Ihren Betrieb bisher noch nicht einstellen mussten. Zu Beginn der COVID-19-Pandemie haben mehrere Länder versucht, aggressive Strategien zur Risikominderung einzuführen, um die Notwendigkeit für Sperrungen zu vermeiden. Leider deuten die jüngsten Ereignisse in diesen Ländern darauf hin, dass dies wahrscheinlich nicht fruchtet. Wir empfehlen Ihnen, „Business as usual“ als unmöglich zu betrachten, wahrscheinlich früher als erwartet.

Für die soziale Distanzierung und Kontaktsperren ist kein schnelles Ende in Sicht und sie werden wahrscheinlich sogar mehrfach eingeleitet werden müssen. Experten schlagen vor, dass die vollständige Bekämpfung des Virus eine mehrfache Einführung der Maßnahmen erfordert und zwar über mehrere Wochen. Erfahrungen aus früheren Pandemien wie der Spanischen Grippe und aus den Ländern, die zuerst von COVID-19 betroffen waren, suggerieren, dass wir mehrere Höhepunkt bei Infektionen feststellen konnten. Die Konsequenz wird wahrscheinlich sein, dass die lokalen Beschränkungen gelockert werden, die Ausbreitung der Infektion nach einer Verzögerung wieder zunimmt und die Einschränkungen dann erneut auferlegt werden.

Wenn Sie Ihre Reaktion auf COVID-19 planen, bereiten Sie sich nicht nur auf eine schnelle, kritische Bedrohung für Ihr Unternehmen vor. Sie sollten auch weitere Wellen mit ähnlichen Bedingungen einplanen, die jeweils mit einer kurzen Rückkehr in den normalen Geschäftsbetrieb im Wechsel stehen. Dies wird in einer Atmosphäre allgemeiner Unruhe geschehen und mit Verwirrung in der Bevölkerung einhergehen.

Daher sollten Sie Gegenmaßnahmen planen, die schnell und flexibel umgesetzt werden können und Ihrem Unternehmen gute Dienste leisten, unabhängig davon, ob Ihr physischer Standort betriebsbereit ist. Glücklicherweise bietet Ihnen die Online-Expansion all das und wird auch nach dem Ende dieser Krise weiterhin nützlich sein.

Ihr erster Onlineshop

Der Aufbau eines Online-Shops von Grund auf ist ein großes Unterfangen. Den meisten Unternehmen würden wir ehrlich gesagt sogar in normalen Zeiten davon abraten. Glücklicherweise sind dank Technologieunternehmen in den letzten Jahren sehr gute Optionen entstanden. Diese E-Commerce-Plattformen sind kostengünstig, einfach in Betrieb zu nehmen, erfordern keinen technischen Aufwand Ihrerseits und bieten qualitativ hochwertige Erfahrungen für Ihre Kunden und Kundinnen, die denen der großen Online-First-Einzelhändler in kaum etwas nachstehen. Sie sind bei Weitem die beste, schnellste und zuverlässigste Möglichkeit, eine Online-Präsenz zu starten, die Transaktionen mit der größten Anzahl von Kunden durchführen kann.

Wir arbeiten mit Tausenden von Plattformen und Marktplätzen zusammen, mit deren Hilfe Unternehmen schnell und ohne Code online gehen können. Hier sind einige unserer beliebtesten Partnerplattformen. Mit diesen Lösungen können Sie alternative Einnahmequellen erschließen und neue oder bestehende Kunden problemlos online erreichen, um die Auswirkungen von COVID-19 auf Ihr Unternehmen zu mindern. Sie können auch in unserem Partnerverzeichnis nach einer bestimmten Lösung suchen, die zu Ihren Anforderungen passt.

Viele dieser Tools sind speziell auf folgende Anwendungsfälle ausgerichtet:

  • E-Commerce
  • Spendenplattformen
  • gemeinnützige Plattformen
  • glaubensbasierte Plattformen
  • Restaurant- und Essenslieferdienste
  • Immobilienverwaltungsplattformen
  • Außendienstplattformen

Wenn Ihnen der Gedanke, Ihr gesamtes Inventar oder Menü online zu stellen, allzu überwältigend erscheint, konzentrieren Sie sich zunächst auf Ihre meistverkauften Produkte oder Dienstleistungen und arbeiten Sie sich dann schrittweise vor. Wenn Sie klein anfangen, können Sie schneller in den Markt vordringen, Ihr Geschäft an die Arbeit online gewöhnen und logistische Herausforderungen Schritt für Schritt angehen.

Der Verkauf online unterscheidet sich stark vom Offline-Verkauf, da Kunden/Kundinnen im Allgemeinen nur begrenzte Möglichkeiten haben, das Produkt unter die Lupe zu nehmen oder mit Mitarbeitern zu sprechen, bevor sie eine Kaufentscheidung treffen. Sie werden feststellen, dass Sie ganz schnell lernen, wie man Inhalte sowie Fotos und Videos erstellt. Glücklicherweise kann man mit diesen Fähigkeiten gut experimentieren und Sie verfügen wahrscheinlich bereits über alle Geräte, die Sie für den Einstieg brauchen. (Smartphones sind absolut fähig, Fotos und Videos in kommerzieller Qualität zu produzieren!)

Kunden und Kundinnen gewinnen und binden

Um die Besuchszahlen auf Ihrer Website zu maximieren, ist es eine gute Idee, folgende Tools zu nutzen:

Nutzen Sie Ihre physische Storefront: Ihre treuen Kunden und Kundinnen machen wahrscheinlich einen Großteil Ihrer bestehenden Umsatzbasis aus. Auch wenn Sie diese zurzeit nicht im realen Geschäft bedienen können, ist dieses wahrscheinlich das, was Ihre Kunden/Kundinnen am stärksten an Sie erinnert. Stellen Sie draußen oder drinnen ein Schild auf (je nachdem, ob Ihre Storefront geschlossen ist oder Ihr Geschäft noch läuft, Sie sich aber auf zukünftige Ereignisse vorbereiten möchten), um Kunden und Kundinnen mitzuteilen, wo sie Sie online finden können. Abhängig von Ihrer Region und Ihrem Kundenkreis bietet es sich an, Kunden und Kundinnen auf eine Website, einen QR-Code oder eine Suchanfrage auf einer beliebten Plattform zu verweisen.

Kontaktieren Sie bestehende Kunden/Kundinnen: Wenn Sie E-Mail-Adressen von Ihren Kunden und Kundinnen haben, sollten Sie diese unbedingt kontaktieren und ihnen erklären, wie es zurzeit um Ihren physischen Geschäftsbetrieb bestellt ist und sie auf Ihre Website verweisen. Ihre Kunden/Kundinnen möchten wahrscheinlich gerade jetzt von Ihnen hören. Es wurde viel darüber berichtet, wie schwer es kleine Unternehmen zurzeit haben und viele Ihrer Kunden/Kundinnen würden gerne wissen, wie sie helfen können. Bitten Sie sie, Ihnen weiterhin die Treue zu halten; oder darum, z.B. über die sozialen Medien oder im Freundeskreis für Sie zu werben usw. Wir haben einen Leitfaden für Sie zum Thema effektives E-Mail-Marketing für E-Commerce-Websites zusammengestellt.

Nutzen Sie die sozialen Medien (noch stärker): Viele Unternehmen haben aktive Social-Media-Konten. Wenn das auf Sie zutrifft, wunderbar: Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um davon Gebrauch zu machen. Wenn nicht, ist die Einrichtung eines Kontos in der Regel ganz einfach und kostenfrei (fragen Sie Mitarbeiter oder Familienmitglieder, auf welcher Plattform sie erwarten würden, Sie zu finden). Sie können Aktualisierungen zu Ihrem Geschäftsbetrieb veröffentlichen und für das Kundensegment, das soziale Medien nutzt und Ihr Unternehmen mag, allgemeine Präsenz zeigen. Sie können die sozialen Medien selbst aktiv nutzen oder auch andere dazu ermuntern, über Sie zu posten. Präsentieren Sie Ihre Waren so, dass sie auf Fotos attraktiv aussehen, oder fügen Sie eine hübsche Karte zu Ihrer Kundenlieferung hinzu und bedanken sich so für die Unterstützung Ihrer Kunden und Kundinnen. Wenn Ihre Kundschaft Beiträge über Sie erstellt, erhöht sich dadurch auch Ihre Bekanntheit.

Verwenden Sie Nachrichtenplattformen wie WhatsApp: Vielleicht haben Sie bereits WhatsApp-Nummern, Telefonnummern usw. Ihrer bestehenden Kunden und Kundinnen hinterlegt. Belagern Sie diese nicht (besonders dann nicht, wenn Sie aktuell in keinem Zahlungsverhältnis stehen). Aber ein kleines, höfliches Update darüber, wo und wie Ihr Geschäft zurzeit zu finden ist, wäre nicht verkehrt. Diese Art der Kontaktaufnahme sollten Sie allerdings so gering wie möglich halten, um nicht aufdringlich zu wirken.

Einige Unternehmen haben sogar erfolgreich WhatsApp und ähnliche Nachrichtendienste als virtuelle Storefront verwendet: Nehmen Sie Bestellungen per Textnachricht entgegen, senden Sie dem Kunden/der Kundin eine Rechnung mit integrierten Zahlungsoptionen und arrangieren Sie dann die Lieferung der Waren.

Zahlungen von Ihren Kunden entgegennehmen

Wenn Sie die von uns empfohlenen Plattformen verwenden, sind Zahlungen im Allgemeinen „Out of the Box“ enthalten. Stripe unterstützt die Zahlungserfahrungen vieler Plattformen, sowohl beim Bezahlen von Kunden als auch beim Überweisen dieses Geldes auf das Bankkonto Ihres Unternehmens.

Wenn Ihr Unternehmen nicht zu der Art gehört, in der eine Plattform Rechnungen für Sie berechnen kann, sollten Sie stattdessen ein Online-Rechnungsstellungssystem in Betracht ziehen. Mit Stripe können Sie ganz einfach Rechnungen erstellen, die Ihre Kunden online bezahlen können, oder Sie können einen unserer Rechnungspartner verwenden.

Auf diese Weise können Sie Kunden eine Rechnung per E-Mail oder über eine Messenger-App senden, die Zahlung der Kunden auf ihrem eigenen Gerät vornehmen (per Kreditkarte, Autorisierung einer Überweisung usw.) und anschließend eine Benachrichtigung erhalten, dass die Kunden diese bezahlt haben, damit Sie ihre Bestellung bearbeiten oder Dienstleistungen erbringen können.

Ware an Ihre Kunden und Kundinnen liefern

Der Versand von Waren ist ein sehr breitgefächertes Thema und spielt eine zentrale Rolle für die Kundenzufriedenheit im Einzelhandel. Viele unserer E-Commerce-Kunden nutzen Unternehmen, die sich auf E-Commerce-Versand und Logistik spezialisiert haben, um diesen Prozess zu verwalten. Sie können auch klein anfangen, indem Sie Ihre eigenen Bestellungen an Ihrem Standort verpacken und nacheinander über Ihr lokales Postamt oder Ihre Spedition senden, sofern diese unter den gegenwärtigen Umständen noch verfügbar sind.

Einige unserer bestehenden Nutzer/innen arbeiten mit folgenden führenden Unternehmen zusammen:

  • Lalamove (Singapur, Malaysia)
  • Gogovan (Singapur)
  • Ninjavan (Singapur, Malaysia, Indonesien)
  • Grab (Singapur, Malaysia, Indonesien)
  • Gojek (Indonesien)
  • Versender (Indonesien)
  • Sendle (Australien)
  • Lieferung (Indien)
  • Dunzo (Indien)
  • Swiggy (Indien)

Zusätzliche Ressourcen

Stripe arbeitet mit vielen inspirierenden Unternehmen zusammen, die Unternehmern wie Ihrem Dienste anbieten. Hier sind einige weitere Ressourcen, die Sie nützlich finden könnten:

Wir möchten gerne helfen

Wir wissen, dass niemand von uns diese Situation allein bewältigen kann.

Stripe ist hier, um zu helfen, um Ihr Unternehmen auf den Online-Betrieb umzustellen.

Wenn Sie Ihr Fachwissen teilen möchten, um einem kleineren Unternehmen zu helfen, online zu gehen, füllen Sie bitte dieses Formular aus . Wir werden unser Bestes tun, um Sie mit jenen zu vernetzen, die Ihre Hilfe benötigen .

Falls Sie ein politischer Entscheidungsträger mit spezifischem Feedback darüber sind, wie Unternehmen wie wir unseren Communities besser helfen können, senden Sie uns bitte eine E-Mail an policy@stripe.com.

Zurück zu den Leitfäden
You’re viewing our website for the Netherlands, but it looks like you’re in the United States.