Worin besteht der Unterschied zwischen einer Kreditkarte und einer Debitkarte in Frankreich?

Issuing
Issuing

Mit über 100 Millionen ausgestellten Karten zählt Stripe Issuing zu den bevorzugten Dienstleistern für Banking-as-a-Service-Infrastrukturen für Start-ups, innovative Softwareplattformen und sich entwickelnde Unternehmen.

Mehr erfahren 
  1. Einführung
  2. Was ist eine Debitkarte?
  3. Was ist eine Kreditkarte?
    1. Charge Card
    2. Revolving-Kreditkarten
  4. Inwiefern ähneln sich diese Karten?
  5. Woran erkennen Sie, ob Sie eine Kreditkarte oder eine Debitkarte besitzen?
  6. Vorteile einer Kreditkarte
  7. Nachteile einer Kreditkarte
  8. Vorteile einer Debitkarte
  9. Nachteile einer Debitkarte
  10. Wie erhalten Sie eine Co-Branding-Karte?

Die Debitkarte ist die häufigste Zahlungsmethode in Frankreich und der Europäischen Union. Im Gegensatz dazu dominieren den internationalen Markt Kreditkarten. Aus diesem Grund ist es wichtig zu wissen, wie man sie voneinander unterscheiden kann, damit Sie den größten Nutzen aus Ihren finanziellen Aktivitäten ziehen können. Dieser Artikel enthält die wichtigsten Informationen zu diesen beiden Zahlungsmethoden, einschließlich der Unterschiede zwischen ihnen sowie ihrer Vor- und Nachteile.

Worum geht es in diesem Artikel?

  • Was ist eine Debitkarte?
  • Was ist eine Kreditkarte?
  • Inwiefern ähneln sich diese Karten?
  • Woran erkennen Sie, ob Sie eine Kreditkarte oder eine Debitkarte besitzen?
  • Vorteile einer Kreditkarte
  • Nachteile einer Kreditkarte
  • Vorteile einer Debitkarte
  • Nachteile einer Debitkarte
  • Wie erhalten Sie eine Co-Branding-Karte?

Was ist eine Debitkarte?

Eine Debitkarte (auch Bankkarte genannt) ist eine Zahlungskarte, mit der der von Ihnen geschuldete Betrag innerhalb von 24 bis 48 Stunden nach dem Kauf von Ihrem Konto abgebucht werden kann.

Was ist eine Kreditkarte?

Bei einer Kreditkarte werden Ihre Ausgaben später abgebucht. Es gibt zwei Arten von Kreditkarten: Charge Cards und Revolving-Kreditkarten.

Charge Card

Bei einer Charge Card werden Ihre Ausgaben über einen bestimmten Zeitraum (in der Regel einen Monat) auf Ihrem Konto angesammelt, bevor der Gesamtbetrag am Ende des vereinbarten Zeitraums eingezogen wird. In diesem Fall leiht Ihnen Ihr Bankinstitut das Geld für Ihre Einkäufe und Sie müssen den Gesamtbetrag am Ende eines jeden festgelegten Zeitraums zurückzahlen. Das genaue Datum, an dem Ihr Konto belastet wird, finden Sie in Ihrer Kontovereinbarung.

Übrigens: Mit Charge Cards können Sie auch Bargeld abheben (sofortige Abbuchung und nicht verzögerte Abbuchung).

Revolving-Kreditkarten

Eine Revolving-Kreditkarte ist lediglich ein Kreditrahmen, der bei einer Bank, einem großen Einzelhändler, einem Versandhändler oder sogar einem auf Verbraucherkredite spezialisierten Institut eingerichtet wird. Damit haben Sie Zugriff auf eine Bargeldreserve, die Sie jederzeit abrufen können. So können Sie Ihre Rückzahlung viel flexibler gestalten (z. B. Ihre monatlichen Zahlungen aufschieben). Ihr Konto wird jeden Monat belastet, bis der gesamte geliehene Betrag, einschließlich der Gebühren, zurückgezahlt ist. Beachten Sie, dass dieser Kartentyp normalerweise hohe Zinssätze vorsieht (zwischen 2,9 % und 22,07 % des ausgegebenen Betrags).

Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass die Kreditlinie immer dann wieder aufgefüllt wird, wenn Sie Zahlungen leisten, sodass das von Ihnen gezahlte Geld wieder für Kredite zur Verfügung steht.

Inwiefern ähneln sich diese Karten?

Kredit- und Debitkarten bieten beide die gleiche Funktion: Sie können Bargeld abheben, Karten- und Online-Zahlungen vornehmen und internationale Zahlungen tätigen. Sie haben außerdem ein vom Bankinstitut festgelegtes Nutzungslimit. Da das Limit je nach Bank und Kartentyp variiert, sollten Sie Ihre Kontovereinbarung überprüfen, um sich über das Limit Ihrer Karte zu informieren.

Sie können eine Kredit- oder Debitkarte erhalten, die sowohl über die Netzwerke von Visa und Mastercard als auch über das französische Netzwerk „Cartes Bancaires“ (CB) funktioniert. Mehr als 95 % der CB-Karten sind Visa- oder Mastercard-Co-Branding-Karten. Dies vereinfacht die Kartenverarbeitung.

Erfahren Sie mehr über Cartes Bancaires.

Woran erkennen Sie, ob Sie eine Kreditkarte oder eine Debitkarte besitzen?

Seit 2016 muss bei allen von Bankinstituten ausgegebenen Zahlungskarten im Rahmen der EU-Verordnung 2015/751 angegeben sein, ob es sich um eine Debit- oder Kreditkarte handelt. Diese Informationen finden Sie auf der Rückseite der Karte.

Vorteile einer Kreditkarte

Eine Kreditkarte ist besonders vorteilhaft, wenn Sie größere Anschaffungen tätigen, da Sie nicht durch die auf Ihrem Bankkonto verfügbaren Mittel eingeschränkt sind. Außerdem können Sie damit alle Ihre Ausgaben an einer Stelle verwalten.

Indem Sie Ihre monatlichen Zahlungen pünktlich leisten, verbessern Sie außerdem Ihre Kreditwürdigkeit und erhöhen Ihre Chancen auf die Bewilligung künftiger Bankdarlehen (eine hohe Kreditwürdigkeit zeigt der Bank, die über das Darlehen entscheidet, dass Sie wissen, wie Sie mit Ihren Schulden umgehen).

Im Allgemeinen erhalten Sie mit Kreditkarten Rabatte (in Form von Punkten oder Geld), wenn Sie bestimmte Einkäufe tätigen. Inhaber/innen einer Kreditkarte erhalten oft Angebote und können an Veranstaltungen teilnehmen, die von der Bank, bei der die Karte hinterlegt ist, organisiert werden.

Während für jedes Bankkonto nur eine Debitkarte ausgestellt werden kann, können Sie mehrere Kreditkarten besitzen. Auf diese Weise sind Sie nicht durch das Kreditlimit einer einzigen Karte eingeschränkt. Da es viele verschiedene Kreditkarten auf dem Markt gibt, finden Sie problemlos Optionen, die Ihren finanziellen Bedürfnissen entsprechen.

Nachteile einer Kreditkarte

Bei Kreditkarten wird oft eine Jahresgebühr erhoben und es fallen Zinsen an. Außerdem verlangen einige Kartenunternehmen einen Mindestsaldo, um sie nutzen zu können.

Auch wenn Kreditkarten ein gewisses Maß an finanzieller Freiheit bieten, müssen Sie darauf achten, dass Sie sich nicht mit Schulden überfordern. Eine verspätete oder fehlende Zahlung kann nicht nur zu höheren Gebühren führen, sondern auch Ihre Kreditwürdigkeit beeinträchtigen.

Vorteile einer Debitkarte

Mit einer Debitkarte können Sie Ihre Ausgaben auf das verfügbare Guthaben auf Ihrem Bankkonto beschränken. Das hilft Ihnen, Ihre Ausgaben sinnvoller zu gestalten und verhindert, dass Sie über Ihre Verhältnisse leben.

Außerdem fallen bei einer Debitkarte keine Zinsen oder Bearbeitungsgebühren an. Allerdings müssen Sie möglicherweise Gebühren zahlen, wenn Sie Bargeld abheben.

Nachteile einer Debitkarte

Debitkarten können für bestimmte Einkäufe nicht verwendet werden. Zum Beispiel kann die Debitkarte bei einer Autovermietung abgelehnt werden. Darüber hinaus erhalten Sie mit einer Debitkarte keinen Vorschuss. Sie sind also letztlich nur auf das Geld beschränkt, über das Sie verfügen. Debitkarten bieten auch keine Rabatte.

Wie erhalten Sie eine Co-Branding-Karte?

Sie können eine Debit- oder Kreditkarte erhalten, die in Kooperation mit einem Unternehmen, einem Verein oder einer anderen Einrichtung erstellt wurde. Diese Karten sind mit der Handelsmarke des Unternehmens verbunden und können Ihnen Zugang zu Kundenbindungsprogrammen verschaffen. Um sie zu erhalten, müssen Sie sich an den Kartenaussteller (d. h. das Partnerinstitut) wenden.

Alternativ dazu bietet Stripe Issuing Unternehmen die Möglichkeit, ein Co-Branding-Kartenprogramm zu erstellen, das perfekt auf die Bedürfnisse des Unternehmens zugeschnitten ist. Mit Issuing können Sie zum Beispiel Ihre eigenen Ausgabenlimits festlegen und das Design der Karte individuell gestalten. Ihre Kundinnen und Kunden können mit diesen Karten unter anderem Gelder halten und Zahlungen vornehmen. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie Stripe Sie bei der Erstellung von Karten unterstützen kann, die zu Ihrer Marke passen, kontaktieren Sie eine unserer Expertinnen oder einen unserer Experten.

Startklar?

Erstellen Sie direkt ein Konto und beginnen Sie mit dem Akzeptieren von Zahlungen. Unser Sales-Team berät Sie gerne und gestaltet für Sie ein individuelles Angebot, das ganz auf Ihr Unternehmen abgestimmt ist.