So hat der British Council mit Stripe sein Serviceangebot im Internet ausgebaut

Der British Council bietet Englischkurse und offizielle Sprachprüfungen auf der ganzen Welt an. Mit 10.000 Beschäftigten in über 100 Ländern betreut das Unternehmen über 80 Mio. Menschen.

Verwendete Produkte

    Payments
    Radar
    Sigma
Europa
Enterprise

Herausforderung

Die internationale Expansion ist für den British Council von grundlegender Bedeutung, da die Nachfrage nach Englischkursen und Sprachzertifikaten vorrangig von außerhalb Großbritanniens kommt. Deshalb brauchte der British Council einen Zahlungspartner, der dem Unternehmen bei der Modernisierung und Erweiterung seines Onlineauftritts behilflich sein konnte. Ein besonderes Augenmerk wurde dabei auf die Optimierung für Mobilgeräte gelegt. Außerdem sollte die Lösung flexibel genug sein, um mit den vorhandenen Systemen verbunden werden zu können und die kostspieligen Interbankenentgelte zu senken, die für international tätige Unternehmen immer eine Belastung darstellen.

Lösung

Der British Council nutzte die flexiblen APIs von Stripe, um auf seinen vorhandenen Systemen aufzubauen. Mit nur einer Integration unterstützt Stripe den British Council inzwischen in 144 Ländern. Außerdem kann der British Council dank Stripe nun Zahlungsmethoden anbieten, die an die Vorlieben in den jeweiligen Zielländern angepasst sind. Und auch der Bezahlvorgang wurde für Mobilgeräte, Tablets und Desktop-PCs optimiert. Da Stripe inzwischen an sämtlichen Standorten eingesetzt wird, ist auch die Berichterstattung des Unternehmens einfacher geworden. Zudem konnten Betriebskosten für den Ausgleich von Interbankenentgelten eingespart werden.

Ergebnisse

Dank Stripe Elements besitzt der British Council nun eine branchenführende Zahlungsseite. Diese bewirkte auch eine Steigerung der Konversionsrate um 30 %. Und dank der vielfältigen Funktionen von Stripe ist die Zahlungsseite inzwischen auch für Mobilgeräte optimiert. Das ist in Märkten wie Indien und China, wo viele Kunden des British Council leben und in denen mobile Zahlungen bevorzugt werden, natürlich von großer Bedeutung. Von der Zusammenarbeit mit Stripe erwartet sich der British Council eine Umsatzsteigerung um 5 Mio. GBP.

Auch eine Corona-Folge: Der British Council musste sein Online-Angebot schneller ausbauen

Da der British Council auch offizielle Sprachprüfungen betreut, muss er in seinen Tätigkeitsländern physisch präsent sein. Doch mit Corona änderten sich die geschäftlichen Voraussetzungen des British Council grundlegend. Aber dank der neuen Stripe-Plattform konnte das Unternehmen die Markteinführungszeit verkürzen und zweigleisig sowohl Online- als auch Präsenzsprachkurse und -prüfungen anbieten. Und auch wenn der Präsenzunterricht bald wieder möglich sein sollte, will der British Council beide Modelle beibehalten.

Mit Stripe Radar in neue Märkte

Mit Stripe erhält man Zugriff auf ein integriertes Produktpaket und Tools wie Radar, die Betrug bekämpfen und Transaktionsanfechtungen transparenter machen. Mithilfe von Radar konnte der British Council Möglichkeiten zur Expansion in Märkte identifizieren, in denen betrügerische Transaktionen keine Seltenheit sind. Und durch die aktive Einbindung individueller Radar-Regeln konnte der British Council Unternehmensangaben zufolge Ablehnungen und betrügerische Transaktionen in Märkten wie Brasilien deutlich verringern.

Absolute Preistransparenz

Integrierte Preisgestaltung pro Transaktion ohne versteckte Transaktionsgebühren

Integration ohne Umschweife

Mit Stripe starten in weniger als 10 Minuten