KRY arbeitet mit Stripe zusammen, um seine Expansion reibungslos zu gestalten und das Patientenerlebnis zu verbessern

KRY ist ein führender Telemedizinanbieter bietet Patient/innen rund um die Uhr Zugang zu ärztlicher Unterstützung über Smartphone oder Tablet. Das qualifizierte medizinische Fachpersonal von KRY hat bereits knapp zwei Millionen Patient/innen über digitale Kommunikationsmittel beraten.

Lösungen im Einsatz

    Payments
Europa

Die Herausforderung

Für KRY stehen die Patient/innen an oberster Stelle. Deshalb betrachtet es das Unternehmen als seinen Auftrag, den Zugang zum Gesundheitssystem weltweit zu vereinfachen. Doch um seine Markteinführungszeit in Europa und den USA verkürzen, brauchte KRY einen neuen Partner. Und da KRY zudem mit vertraulichen Patientendaten zu tun hat, ist auch das Thema Vertrauen äußerst wichtig. Das Unternehmen benötigte also eine sichere Lösung, um seinen Patient/innen vertraute Zahlungsmethoden anbieten zu können, die sie gerne nutzen.

Die Lösung

KRY entschied sich vor allem wegen der weltweiten Verfügbarkeit für Stripe. Diese erleichtert vor allem mit Blick auf Zahlungen die Eroberung neuer Märkte. Mit Stripe Payments kann KRY seinen Patient/innen nun Zahlungen per Kreditkarte anbieten. Und dank standardmäßigem 3DS konnte KRY zudem einen branchenführenden, sicheren Zahlungsablauf entwickeln und zugleich die Kundenkonversion auf einem hohen Niveau halten.

Das Resultat

In Zusammenarbeit mit Stripe konnte KRY ohne jegliche Komplikationen Tausende Patient/innen einbinden. KRY hat sein Angebot daraufhin rasch auf Skandinavien, Großbritannien, Frankreich, Deutschland und die USA ausgeweitet. Dabei war beispielsweise beim Markteintritt in Deutschland keinerlei Entwicklungsaufwand für Zahlungen nötig.

„Zahlungsfunktionen in neuen Märkten einzuführen, stellt eine wesentliche Herausforderung dar. Wenn man dabei mit einer gebrauchsfertigen Lösung von einem vertrauenswürdigen Partner wie Stripe unterstützt wird, steigert man seine Effizienz enorm. Denn dann man kann sich ganz auf das eigentliche Geschäft konzentrieren, ohne sich zu viele Sorgen um das Thema Zahlungen machen zu müssen“, so Arvid Janson, Projektverantwortlicher bei KRY.

Eine verlässliche Infrastruktur auch in Corona-Zeiten

Aufgrund der Corona-Pandemie hat sich das Patientenaufkommen bei KRY innerhalb kürzester Zeit verdoppelt und die Zahl klinischer Beratungen ist um 163 % nach oben geschnellt. Angesichts dieses Nachfrageschubs war KRY darauf angewiesen, dass alle Zahlungen ohne Unterbrechungen verarbeitet werden. Die Zuverlässigkeit und Skalierbarkeit von Stripe war dafür entscheidend und sorgte bei KRY trotz des nie da gewesenen Wachstums für Zuversicht.

Absolute Preistransparenz

Integrierte Preisgestaltung pro Transaktion ohne versteckte Transaktionsgebühren

Integration ohne Umschweife

Mit Stripe starten in weniger als 10 Minuten