Classlist sees 124% revenue growth with adoption of Stripe

Classlist wanted its school-parent community app to give users an engaging, fast, and reliable payment experience. It met this goal with its use of Stripe. Classlist has since helped raise £5 million for schools, powered by a 197% compound annual growth rate (CAGR) in school revenue from events and raffles over three years.

Lösungen im Einsatz

    Connect
    Elements
Europa
Plattform

Herausforderung

Classlist ist eine Community-Management-Plattform für Schulen. Classlist ist in über 30 Ländern aktiv und unterstützt mehr als eine halbe Million Schüler-Eltern. Es bietet eine sichere, DSGVO-konforme Möglichkeit für Eltern an einer Schule, sich zu vernetzen und zu kooperieren, Spielverabredungen zu treffen und schulbezogene Artikel auf seinem Marktplatz auszutauschen. Über Classlist können Eltern auch Tickets für Veranstaltungen kaufen, für die Schule spenden und Tombola-Lose erwerben, um die Spendenaktionen der Schule zu unterstützen.

Bevor es Classlist gab, erfolgte ein Großteil der Spenden, das Eltern und Lehrkräfte für Spendenaktionen und Veranstaltungen in der Schule sammelten, in Form von Bargeld und Schecks. Die Abwicklung war zeitaufwändig und anfällig für Fehler. Es mangelte an Kontrollen und Prüfungen.

Classlist wollte seinen Kundinnen und Kunden ein Zahlungssystem zur Verfügung stellen, das einfach zu implementieren und zu nutzen ist und das mehrere Zahlungsmethoden unterstützt. Ursprünglich baute Classlist seine Funktionen zur Zahlungsabwicklung auf einer Drittpartei-Plattform auf, die für Classlist und seine Kundinnen und Kunden schwer zu verwalten war, eine große Anzahl von Support-Tickets verursachte und nicht den reibungslosen Onboarding-Prozess bot, den Classlist für seine Kundinnen und Kunden wünschte.

Zudem benötigte Classlist eine Lösung, die ein exzellentes Kundenerlebnis garantiert, indem sie den Eltern eine schnelle, einfache und zuverlässige Zahlungsabwicklung ermöglicht und gleichzeitig die Einnahmen für Klassenpflegschaft und Schulen erhöht. Allerdings bot die Classlist-Lösung dieses Kundenerlebnis nicht von Anfang an. So mussten die Nutzer/innen beispielsweise eine separate Drittanbieter-Website besuchen, um eine Zahlung vorzunehmen.

Darüber hinaus wollte Classlist eine Lösung, die seine Expansion sowohl im Vereinigten Königreich als auch in Europa, Asien und Nordamerika unterstützen konnte. Das bedeutete, dass Classlist seiner Kundschaft in diesen Ländern eine große Auswahl an lokalen Zahlungsmethoden bieten musste.

Lösung

Classlist ersetzte seine bisherige Zahlungslösung durch Stripe. Die Entscheidung für Stripe fiel aufgrund der attraktiven Tarife für Schulen, der schnellen Implementierung, der Unterstützung von Zahlungen und Rückerstattungen, der Dashboards und anderer maßgeblicher Funktionen, sodass Classlist diese Funktionen nicht mehr intern entwickeln und umsetzen musste.

„Die Einführung von Stripe erforderte weder zusätzliches Technikpersonal noch den Aufbau weiterer Expertise“, berichtet Yalçin Yavaş, Chief Technology Officer von Classlist. „Es automatisiert Prozesse, die wir früher manuell abgewickelt haben. Zahlungen werden einfacher – und erfolgreicher.“

Classlist nutzt die Nutzeroberflächenkomponente von Stripe, das Payment Element, um Zahlungsmethoden zu akzeptieren, Eingaben zu validieren und Fehler zu korrigieren – und damit mehr Vorteile für Eltern und Schulen zu bieten, ohne dass diese dafür fortgeschrittene Technologiekenntnisse benötigen. Beispielsweise nutzt Classlist das Payment Element, um Apple Pay, Google Pay, Kreditkarten und Debitkarten schnell in seine Plattform zu integrieren, um Eltern eine Vielzahl von Zahlungsmöglichkeiten zu bieten. Das Unternehmen nutzt auch Stripe Mobile Elements, um diese Möglichkeiten auch in der mobilen App von Classlist zu bieten.

Classlist hat Stripe Connect, eine Lösung für Mehrparteien-Ein- und –Auszahlungen, in seine Plattform integriert. Damit kann das Unternehmen die leistungsstarke Zahlungstechnologie von Stripe problemlos in seine Plattform integrieren und den Zahlungsablauf kontrollieren. Classlist macht seine Plattform damit nicht nur wertvoller für Schulen und Eltern, sondern kann durch die Monetarisierung von Zahlungen auf seiner Plattform auch zusätzliche Umsatzquellen generieren.

Classlist nutzt 15 der über 135 von Stripe unterstützten Währungen, sodass international aufgestellte Schulen mit Classlist Zahlungen verwalten und mit wenigen Klicks Zahlungsmethoden hinzufügen können.

Ergebnisse

Schnellere und einfachere Zahlungen sparen Schulen jährlich über 70 Arbeitsstunden

Mithilfe von Stripe bietet Classlist eine Social-Media-Plattform, mit der Schulen und Eltern Zahlungen schnell und ohne spezielle IT-Kenntnisse durchführen können. Connect sorgt dafür, dass Konten ordnungsgemäß autorisiert und verbunden sind, was 90 % der Zeit einsparen kann, die Schulen sonst für der Handhebung von Bargeld aufwenden müssten.

Verbesserte Zahlungserfahrung bringt 197 % Wachstum beim Fundraising für Schulen

Mit Stripe ermöglicht Classlist Eltern schnellere und vertrauenswürdigere Zahlungen, indem es die Anzahl der Schritte für einen Kauf reduziert und papierlose Tickets für Gewinnspiele zulässt, was nicht zuletzt der Umwelt zugutekommt. Classlist hat die Zahlungen mit dem Payment Element vereinfacht und weitere Zahlungsmethoden hinzugefügt. Anstatt Eltern zu einem Drittpartei-Bezahlsystem zu leiten, können sie ihre Transaktionen dank Stripe direkt auf der Classlist-Website abwickeln, was den Eltern eine positivere und überzeugendere Erfahrung bietet.

„Eltern lieben Stripe“, sagt Susan Burton, Chief Executive Officer und Mitgründerin von Classlist. „Sie können Zahlungen leisten, ohne groß darüber nachdenken zu müssen. Die Schulen sagen, dass sie Spendengelder mit halbem Aufwand verdoppeln können.“

Mithilfe von Stripe hat Classlist Schulen dabei geholfen, mehr als 5 Mio. einzunehmen, was einer jährlichen Wachstumsrate von 197 % bei den Erlösen aus Veranstaltungen und Tombolas innerhalb von 3 Jahren entspricht. Die Anzahl der Veranstaltungen stieg um 55 % (jährliche Wachstumsrate), das Wachstum bei Tickets lag bei 154 % (jährliche Wachstumsrate) und der Verkauf von Tombolalosen wuchs im Vergleich zum Vorjahr um das Dreifache.

Umsatzwachstum von 124 % im Vergleich zum Vorjahr und größere geografische Reichweite

Durch die Beschleunigung des Schul-Onboardings mit Connect und die Unterstützung weiterer Zahlungsmethoden konnte Classlist die Effizienz optimieren und das Wachstum fördern. Durch die Senkung der Kosten für die Ticket-Abwicklung mit Stripe hat Classlist auch mehr Kundinnen und Kunden gewonnen, weil die Schulen bei ihren Veranstaltungen höhere Einnahmen erzielen.

Classlist hat sich zu einem proaktiven Botschafter für Stripe entwickelt. Das Unternehmen hat Stripe in mehr als 800 Schulen in 35 Ländern gebracht und damit das kontinuierliche Wachstum von Classlist vorangetrieben. Im letzten Jahr konnte das Unternehmen seinen Umsatz um 124 % steigern.

„Geld sammeln ist eine der anpruchsvollsten Aufgaben, die Schulen zu bewältigen haben“, sagt Burton. „Ein Grund, warum wir immer wieder in neuen Ländern Fuß fassen, ist, dass wir Stripe nutzen, um Schulen die Herausforderungen des Zahlungsbereichs abzunehmen.“

Absolute Preistransparenz

Integrierte Preisgestaltung pro Transaktion ohne versteckte Transaktionsgebühren

Schnelle Integration

Starten Sie mit Stripe in weniger als 10 Minuten