Meetup Pro und Stripe Billing: Conversion-Erfolg aus dem Stand

Vom Big Data Bash in Berlin bis zum Meditations-Mittwoch in Bogotá – über die globale Plattform von Meetup finden und gründen Menschen lokale Communities rund um ganz unterschiedliche Interessen. Und bei 37 Millionen Mitgliedern weltweit entstehen so rasch immer neue Ideen und sogar ganze Movements. Mit Meetup Pro erhalten auch Unternehmen die Möglichkeit, im Rahmen von Events eigene Netzwerke rund um ihre Marke zu entwickeln und so dank gezieltem Targeting neue Follower/innen zu erreichen.

Verwendete Produkte

    Billing
    Payments
Nordamerika
Wachstum

Herausforderung

Als ursprünglich rein auf Einzelveranstalter ausgelegte Plattform setzte man traditionell auf ein unkompliziertes Monetarisierungsmodell mit Standard-Monatsbeiträgen. Bei der Gestaltung einer Zahlungsinfrastruktur für den neuen Business-Geschäftsbereich traf das Unternehmen jedoch auf gänzlich neue Anforderungen: So mussten etwa zusätzliche Abonnement-Optionen, wiederkehrende Zahlungen, verschiedene Testzeiträume und variable Nutzungsgebühren funktional integriert werden.

Das Buchhaltungsteam betraute einen seiner Vollzeitarbeiter, sich komplett des hieraus resultierenden Payment-Prozesses anzunehmen. Dabei mussten allerdings nun in manueller Kleinstarbeit Monat für Monat die fälligen Beträge kalkuliert, Rechnungen generiert und versandt und schließlich die Zahlungen in das interne Buchhaltungssystem importiert werden.

Erwies sich diese Lösung anfangs noch als probat, geriet sie mit dem Wachstum des Kundenstamms von Meetup Pro schon bald an ihre Skalierungsgrenzen.

Lösung

Dem wollte Meetup in Vorbereitung einer neuen Growth-Phase Abhilfe schaffen und wandte sich an Stripe. Durch Integration von Stripe Billing konnte das Team schon nach kurzer Zeit seine gesamten Abrechnungsabläufe neu aufsetzen: Zeitaufwändige Aufgaben wie die Erstellung von Rechnungen und die Übertragung von Zahlungen zwischen Systemen automatisierte man in diesem Zuge, musste nun keinen Vollzeitmitarbeiter eigens zur Überwachung von Transaktionen mehr abstellen.

Ergebnisse

Parallel zu dieser neuen operativen Effizienz gelang es Meetup über Stripe Billing außerdem, aus seinen kostenlosen Testzeiträumen merklich mehr zahlende Kund/innen zu generieren.

Vor der Implementierung hatten dies noch die manuellen Abrechnungsprozesse verhindert. Es hatte schlicht an den Tools gefehlt, um die UX im Bezahlvorgang zu testen und zu optimieren, manuelle Rechnungsvorgänge nahmen zu viel Zeit in Anspruch. Nun jedoch war es dem Team möglich, Premium-Optionen auf ansprechende Weise in Abonnement-Paketen zu vermarkten.

Hierbei kann Meetup auch flexibel mit verschiedensten Varianten, Kombinationen und Preismodellen experimentieren und erzielte so hervorragende Ergebnisse: Über längere Zeit hatte man die Hypothese, dass die Abfrage von Kreditkartendaten bei der Anmeldung auch höhere Konversionsraten zur Folge haben würde. Anforderungen rund um PCI-Compliance mit Zahlungsstandards und andere Faktoren hatten dies jedoch bis dato unmöglich gemacht. Stripe Billing löste dieses Problem PCI-konform und machte den Switch von Test- in kostenpflichtiges Konto präzise und nahtlos. Meetup generierte dadurch schon innerhalb von Monaten eine Steigerung von 300 % bei seinen Konversionen.

Absolute Preistransparenz

Integrierte Preisgestaltung pro Transaktion ohne versteckte Transaktionsgebühren

Integration ohne Umschweife

Mit Stripe starten in weniger als 10 Minuten