Was ist Finanzautomatisierung? Funktionsweise, Vorteile für Unternehmen und Best Practices

Revenue Recognition
Revenue Recognition

Stripe Revenue Recognition optimiert die Periodenrechnung, damit Sie Ihre Buchhaltung schnell und fehlerfrei erledigen können. Automatisieren und konfigurieren Sie Ihre Umsatzberichte, um die Einhaltung von Compliance-Richtlinien der Umsatzrealisierungstandards IFRS 15 und ASC 606 zu vereinfachen.

Mehr erfahren 
  1. Einführung
  2. Beispiele für Finanzautomatisierung
  3. So funktioniert Finanzautomatisierung
  4. Vorteile der Finanzautomatisierung
  5. Herausforderungen der Finanzautomatisierung
  6. Best Practices für die Finanzautomatisierung

Unter Finanzautomatisierung versteht man den Einsatz von Software und Technologie zur Automatisierung von Finanzvorgängen wie Rechnungsstellung, Gehaltsabrechnung, Kreditoren- und Debitorenbuchhaltung, Finanzberichterstattung und Budgetierung. Ziel ist es, den manuellen Aufwand zu reduzieren, die Genauigkeit zu erhöhen und die Geschwindigkeit und Effizienz der Finanzvorgänge zu verbessern. Durch die Automatisierung von routinemäßigen und sich wiederholenden Aufgaben können sich Unternehmen stärker auf Strategie und Entscheidungsfindung konzentrieren und gleichzeitig die Wahrscheinlichkeit von Fehlern verringern und die Compliance mit Finanzvorschriften verbessern. Das Finanz- und Rechnungswesen hat sich zu den am stärksten automatisierten Geschäftsfunktionen entwickelt, wobei durchschnittlich 26 % der automatischen Vorgänge eines Unternehmens auf den Finanzbereich entfallen.

Im Folgenden erfahren Sie, was Unternehmen über die Finanzautomatisierung wissen sollten: wie sie funktioniert, welche Verfahren sich für ihre Implementierung und Verwaltung am besten eignen und welche Vorteile sie bietet, wenn sie richtig eingesetzt wird.

Worum geht es in diesem Artikel?

  • Beispiele für Finanzautomatisierung
  • So funktioniert Finanzautomatisierung
  • Vorteile der Finanzautomatisierung
  • Herausforderungen der Finanzautomatisierung
  • Best Practices für die Finanzautomatisierung

Beispiele für Finanzautomatisierung

  • Rechnungsstellung: Automatisierungssoftware kann Rechnungen erstellen und versenden, Zahlungen verfolgen und Mahnungen an Kunden/Kundinnen senden.

  • Spesenmanagement: Automatisierungstools können die Erstellung, Einreichung und Genehmigung von Spesenabrechnungen vereinfachen. Ihre Mitarbeiter/innen können Belege einscannen und das System kann die Ausgaben automatisch kategorisieren und in die Finanzunterlagen integrieren.

  • Gehaltsabrechnung: Gehaltsabrechnungssysteme können die Berechnung von Löhnen, Abzügen und Steuern sowie die Ausgabe von Gehaltsschecks an die Mitarbeiter/innen automatisieren, wodurch die Gehaltsabrechnung schneller und fehlerfreier abläuft.

  • Kreditoren- und Debitorenbuchhaltung: Software für die Zahlungsautomatisierung kann Rechnungen mit Bestellungen und Zahlungen abgleichen. Auf diese Weise wird die Verwaltung von Zahlungseingang und -ausgang sowie die Verwaltung des gesamten Cashflows vereinfacht.

  • Finanzberichterstattung: Tools können Daten aus verschiedenen Quellen erfassen, Finanzberichte erstellen und Echtzeit-Einblicke in die finanzielle Leistung geben, ohne dass manuelle Eingriffe erforderlich sind.

  • Budgetierung und Prognosen: Mithilfe von Automatisierungssoftware können Unternehmen genauere und dynamischere Budgets und Prognosen erstellen, indem sie historische Daten und vorausschauende Analysen nutzen.

  • Steuerkonformität: Automatisierte Tools können bei Steuerberechnungen, Steuererklärungen und der Compliance helfen.

  • Abgleich: Automatisierungssoftware kann Bankauszüge mit internen Finanzunterlagen abgleichen, um Diskrepanzen schnell und effizient zu erkennen.

So funktioniert Finanzautomatisierung

Bei der Finanzautomatisierung werden mithilfe von Technologie Finanzaufgaben und -vorgänge automatisiert, die bisher manuell durchgeführt wurden. Im Folgenden erhalten Sie eine Übersicht darüber, wie diese Technologietools in der Regel funktionieren.

  • Integration in Datenquellen: Finanzautomatisierungssysteme sind so konzipiert, dass sie sich in verschiedene Datenquellen integrieren lassen, beispielsweise in ERP-Systeme (Enterprise Resource Planning), CRM-Software (Customer Relationship Management) und Bankkonten. Dank dieser Integration kann das Automatisierungssystem auf Echtzeit-Finanzdaten zugreifen.

  • Datenverarbeitung und -analyse: Sobald die Daten erfasst sind, verarbeitet die Automatisierungssoftware sie anhand vordefinierter Regeln und Algorithmen. Beispielsweise kann sie Ausgaben kategorisieren, Rechnungen mit Bestellungen abgleichen oder Muster in Finanzdaten erkennen.

  • Automatisierung von Aufgaben: Routinemäßige und sich wiederholende Aufgaben werden auf der Grundlage festgelegter Kriterien automatisiert. Sobald zum Beispiel eine Rechnung eingegangen ist und bearbeitet wurde, kann das System automatisch eine Zahlung auf der Grundlage der Zahlungsrichtlinien des Unternehmens terminieren.

  • Automatisierung von Arbeitsabläufen: Finanzautomatisierungstools können auch ganze Arbeitsabläufe automatisieren. Ein Arbeitsablauf zur Verwaltung von Ausgaben könnte beispielsweise Schritte wie die Einreichung von Ausgaben, die Genehmigung durch eine/n Vorgesetzte/n und die Bearbeitung der Erstattung umfassen. Die Software kann die Ausgaben auf der Grundlage der von der Organisation festgelegten Regeln automatisch mit diesen Schritten verarbeiten.

  • Warnungen und Benachrichtigungen: Das System kann bei Anomalien, Fälligkeitsterminen oder wichtigen finanziellen Ereignissen Warnungen und Benachrichtigungen generieren, damit die Beteiligten informiert sind und rechtzeitig Maßnahmen ergreifen können.

  • Berichterstattung: Automatisierungssoftware kann Transaktionen aufzeichnen und Finanzberichte erstellen, die einen Einblick in die finanzielle Situation geben und bei der Einhaltung von Vorschriften helfen.

  • Maschinelles Lernen und KI: Fortschrittlichere Finanzautomatisierungssysteme nutzen maschinelles Lernen und KI, um sich fortlaufend zu optimieren. Sie lernen aus historischen Daten und Nutzeraktionen, um Abläufe präziser abzustimmen, prädiktive Analysen durchzuführen und Empfehlungen für finanzielle Entscheidungen zu geben.

Vorteile der Finanzautomatisierung

  • Strategische Ressourcenzuweisung: Die Automatisierung befreit Finanzmitarbeiter/innen von einfachen Aufgaben und ermöglicht es ihnen, sich auf zentrale Bereiche wie Finanzanalysen, Strategieentwicklung und Geschäftswachstum zu konzentrieren.

  • Verbesserte Datenintegrität und Genauigkeit: Die Automatisierung minimiert menschliche Fehler bei Finanztransaktionen und Aufzeichnungen. Automatisierte Systeme folgen präzisen Regeln und Protokollen, um konsistente und genaue Daten und zuverlässige Finanzberichte zu erstellen.

  • Echtzeit-Einblick in die Finanzen: Mit der Automatisierung können Unternehmen ihren Finanzstatus in Echtzeit überwachen. Dieser sofortige Zugriff auf Finanzdaten und Analysen unterstützt eine schnelle Entscheidungsfindung und verschafft Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil, da sie so schnell auf Marktveränderungen reagieren können.

  • Skalierbarkeit und Flexibilität: Wenn Unternehmen wachsen, werden ihre Finanzgeschäfte immer komplexer. Automatisierung bietet die notwendige Skalierbarkeit, um diese zunehmende Komplexität ohne zusätzlichen Overhead oder Ressourcen zu bewältigen. Diese Skalierbarkeit ist besonders wichtig für Unternehmen, die expandieren oder sich an veränderte Marktbedingungen anpassen wollen.

  • Risikominimierung und Compliance: Automatisierte Systeme können so programmiert werden, dass sie die neuesten Vorschriften und Standards einhalten. So bleiben die Finanzgeschäfte konform und das Risiko von Strafzahlungen wird reduziert.

  • Verbesserte finanzielle Kontrolle: Die Automatisierung bietet eine bessere Kontrolle über die Finanzvorgänge und ermöglicht eine detaillierte Verfolgung, Überwachung und Verwaltung von Finanztransaktionen. So können Unternehmen Betrug besser aufdecken und die finanzielle Kontrolle effektiver durchsetzen.

  • Kostenoptimierung: Die Automatisierung des Finanzwesens senkt nicht nur die Arbeitskosten, sondern auch die Betriebskosten, indem sie die Finanzabläufe verbessert und die Datengenauigkeit erhöht und somit den Bedarf an Korrekturmaßnahmen verringert.

  • Erweiterte analytische Fähigkeiten: Mit der Automatisierung können Unternehmen fortschrittliche Analysen und prädiktive Modelle nutzen, um tiefere Einblicke in finanzielle Trends, Leistungsmetriken und Risikobewertungen zu erhalten. Diese Erkenntnisse können zu differenzierteren und zukunftsorientierten Finanzstrategien führen.

  • Bessere Kommunikation mit den Stakeholdern: Die automatisierte Finanzberichterstattung ermöglicht eine klarere, konsistentere und zeitnahere Kommunikation mit den Stakeholdern. Automatisierte Berichte können mit größerer Häufigkeit und detaillierteren Einblicken erstellt werden, was zu mehr Transparenz und Vertrauen bei Investorinnen und Investoren, Aktionärinnen und Aktionären und anderen Interessengruppen führt.

Herausforderungen der Finanzautomatisierung

  • Komplexe Integration: Die Integration von Automatisierungslösungen in Finanzsysteme, Datenbanken und Software kann komplex sein, insbesondere wenn das Unternehmen Altsysteme oder einen Mix aus inkompatiblen Technologien verwendet. Die Schaffung von Datenfluss und Funktionalität zwischen diesen Systemen erfordert eine sorgfältige Planung und Ausführung.

  • Datensicherheit und Datenschutz: Die Automatisierung des Finanzwesens beinhaltet den Umgang mit sensiblen Finanzdaten, die Bedenken hinsichtlich der Datensicherheit und des Datenschutzes wecken. Der Schutz dieser Daten vor Verstößen und die Einhaltung der Datenschutzbestimmungen kann eine Herausforderung darstellen, insbesondere in einer sich ständig weiterentwickelnden Umgebung von Cyberbedrohungen.

  • Change Management: Die Umstellung auf Automatisierung kann auf den Widerstand von Mitarbeitenden stoßen, die an traditionelle Arbeitsmethoden gewöhnt sind. Eine erfolgreiche Automatisierung des Finanzwesens erfordert die Bewältigung dieses Wandels, das Eingehen auf die Bedenken der Mitarbeiter/innen und die Schaffung eines reibungslosen Übergangs durch Schulung und Unterstützung.

  • Vorabkosten und Bedenken hinsichtlich der Investitionsrendite (Return on Investment, ROI): Automatisierungstechnologien können beträchtliche Investitionen erfordern und für Unternehmen kann es schwierig sein, die Kosten zu rechtfertigen. Es kann schwierig sein, einen klaren ROI nachzuweisen, vor allem auf kurze Sicht, obwohl die Vorteile diese anfänglichen Kosten auf lange Sicht oft überwiegen.

  • Talentgewinnung und Umschulung: Da sich die Finanzabteilungen mit der Automatisierung weiterentwickeln, müssen sie Mitarbeiter/innen für diese neuen Aufgaben finden und schulen. Das kann eine Herausforderung sein.

  • Übermäßiges Vertrauen in die Technologie: Es besteht die Gefahr, dass Sie sich zu sehr von automatisierten Systemen abhängig machen. Wenn diese Systeme ausfallen oder ihre Funktionsweise nicht verstanden wird, kann dies zu Störungen des Betriebs oder zu Entscheidungen führen, die auf ungenauen Daten basieren.

  • Kontinuierliche Verbesserung: Automatisierungssysteme können veraltet sein, wenn sie nicht regelmäßig mit den neuesten Funktionen und Best Practices aktualisiert werden. Unternehmen müssen ihre Automatisierungssysteme ständig verbessern.

  • Gleichgewicht zwischen Automatisierung und menschlicher Aufsicht: Es ist wichtig, das richtige Gleichgewicht zwischen automatisierten Verfahren und menschlichem Eingreifen zu finden. Auch wenn die Automatisierung Routineaufgaben übernehmen kann, sind menschlicher Einblick und Aufsicht für die Handhabung von Ausnahmen, komplexen Entscheidungen und strategischer Planung weiterhin erforderlich.

Best Practices für die Finanzautomatisierung

Die effektive Implementierung der Finanzautomatisierung erfordert die Einhaltung einer Reihe von Best Practices, die Unternehmen dabei helfen können, den Nutzen zu maximieren und gleichzeitig die Risiken und Herausforderungen zu minimieren. Im Folgenden erhalten Sie einen kurzen Überblick darüber, was das bedeutet.

  • Bedarfsanalyse und Zielsetzung: Beginnen Sie mit einer gründlichen Bewertung Ihrer Finanzvorgänge, um die Bereiche zu identifizieren, die am meisten von einer Automatisierung profitieren würden. Setzen Sie sich klare, messbare Ziele für das, was Sie mit der Automatisierung erreichen wollen, sei es die Steigerung der Effizienz, die Reduzierung von Fehlern oder die Verbesserung der Entscheidungsfindung.

  • Die Auswahl der richtigen Lösungen: Wählen Sie Automatisierungslösungen für das Finanzwesen, die auf Ihre Geschäftsanforderungen abgestimmt sind, sich gut in bestehende Finanzsysteme integrieren lassen und skalierbar sind, damit Sie wachsen können. Prüfen Sie den Ruf des Anbieters, den Kundensupport und die Möglichkeit, die Lösung an Ihre Anforderungen anzupassen. Wählen Sie Lösungen mit starken Sicherheitsmerkmalen und der Einhaltung der einschlägigen Finanzvorschriften und Datenschutzgesetze.

  • Schrittweise Implementierung: Implementieren Sie die Automatisierung in Phasen und nicht auf einmal. Beginnen Sie mit einem oder zwei Verfahren, die am meisten von der Automatisierung profitieren werden. Auf diese Weise können Sie Risiken besser verwalten, aus jeder Phase lernen und die gewonnenen Erkenntnisse auf nachfolgende Implementierungen anwenden.

  • Schulung und Change Management: Investieren Sie in umfassende Schulungsprogramme, um sicherzustellen, dass Ihr Team mit den neuen Systemen vertraut ist. Bewältigen Sie den Widerstand gegen Veränderungen, indem Sie die Mitarbeiter/innen über die Vorteile der Automatisierung aufklären und die wichtigsten Interessengruppen in das Implementierungsverfahren einbeziehen.

  • Kontinuierliche Überwachung und Optimierung: Überwachen Sie regelmäßig die Leistung Ihrer automatisierten Abläufe, um sicherzustellen, dass sie die gewünschten Ergebnisse liefern. Stellen Sie sich darauf ein, Anpassungen und Optimierungen auf der Grundlage von Leistungsdaten und Nutzerfeedback vorzunehmen, und sorgen Sie für regelmäßige Updates für Sicherheit und Compliance.

  • Beibehaltung eines menschlichen Elements: Auch wenn die Automatisierung viele Aufgaben übernehmen kann, ist die menschliche Aufsicht immer noch wichtig, um Ausnahmen zu verwalten, komplexe Entscheidungen zu treffen und wertvolle Erkenntnisse zu gewinnen. Schaffen Sie ein Gleichgewicht zwischen automatisierten Abläufen und menschlichem Fachwissen.

The content in this article is for general information and education purposes only and should not be construed as legal or tax advice. Stripe does not warrant or guarantee the accurateness, completeness, adequacy, or currency of the information in the article. You should seek the advice of a competent attorney or accountant licensed to practice in your jurisdiction for advice on your particular situation.

Startklar?

Erstellen Sie direkt ein Konto und beginnen Sie mit dem Akzeptieren von Zahlungen. Unser Sales-Team berät Sie gerne und gestaltet für Sie ein individuelles Angebot, das ganz auf Ihr Unternehmen abgestimmt ist.