Grundlegendes zu Gutschriften und Lastschriften: was Unternehmen wissen müssen

Billing
Billing

Stripe Billing lets you bill and manage customers however you want—from simple recurring billing to usage-based billing and sales-negotiated contracts.

Learn more 
  1. Einführung
  2. Was sind Gutschriften?
  3. Was sind Lastschriften?
  4. Warum sind Gut- und Lastschriften für Unternehmen wichtig?
  5. Wann stellen Unternehmen eine Gutschrift aus?
  6. Wann stellen Unternehmen eine Lastschrift aus?
  7. Gutschriften vs. Lastschriften: Die wichtigsten Unterschiede
  8. Best Practices für die Abwicklung von Gutschriften und Lastschriften
  9. Vorlage für eine Gutschrift für Unternehmen
  10. Vorlage für eine Lastschrift für Unternehmen

Unternehmen wissen, dass eine Kundentransaktion nicht mit dem Verkauf endet. Oft treten Probleme auf, wie zu hohe Rechnungen oder zurückgegebene Artikel, die finanzielle Anpassungen erfordern. Gutschriften und Lastschriften sind einfache Instrumente, mit denen Unternehmen sicherstellen können, dass die Kundin oder der Kunde den richtigen Betrag bezahlt.

Eine Gutschrift funktioniert wie ein Gutschein, der angibt, wann ein Unternehmen einer Kundin oder einem Kunden Geld schuldet – zum Beispiel, wenn einer Kundin oder einem Kunden zu viel berechnet wurde oder sie bzw. er ein Produkt zurückgeben möchte. Unternehmen verwenden Lastschriften, um darauf hinzuweisen, dass Kunden/Kundinnen ihnen mehr Geld schulden, in der Regel, weil das Unternehmen zu wenig berechnet oder zusätzliche Dienstleistungen erbracht hat.

In diesem Artikel werden Einzelheiten von Gutschriften und Lastschriften erläutert und wie sie Unternehmen helfen, ihre finanzielle Stabilität zu wahren. Wir stellen auch Vorlagen zur Verfügung, die von den Unternehmen verwendet werden können. Wenn Sie eine Gutschrift oder Lastschrift ausstellen müssen, wissen Sie so, wie Sie dies professionell und effizient erledigen können.

Worum geht es in diesem Artikel?

  • Was sind Gutschriften?
  • Was sind Lastschriften?
  • Warum sind Gut- und Lastschriften für Unternehmen wichtig?
  • Wann stellen Unternehmen eine Gutschrift aus?
  • Wann stellen Unternehmen eine Lastschrift aus?
  • Gutschriften vs. Lastschriften: Die wichtigsten Unterschiede
  • Best Practices für die Abwicklung von Gutschriften und Lastschriften
  • Vorlage für eine Gutschrift für Unternehmen
  • Vorlage für eine Lastschrift für Unternehmen

Was sind Gutschriften?

Gutschriften sind Dokumente, die von einer Verkäuferin oder einem Verkäufer an eine/n Käufer/in ausgestellt werden. Sie korrigieren oder passen eine zuvor ausgestellte Rechnung an, um einen Fehler zu beheben oder eine Gutschrift zu gewähren.

Gutschriften sind bei Business-to-Business(B2B)-Transaktionen üblich. Sie dienen verschiedenen Zwecken und verfügen über unterschiedliche Funktionen, die in der Buchhaltung und im Kundenservice eine Rolle spielen. Die Kenntnis dieser Funktionen ist für jeden wichtig, der in den Bereichen Geschäftsabläufe, Finanzen oder Buchhaltung tätig ist. Im Folgenden werden die wichtigsten Merkmale und Zwecke von Gutschriften erläutert:

  • Berichtigung von Abrechnungsfehlern
    Gutschriften korrigieren in erster Linie Fehler bei der Rechnungsstellung, wie zu hohe Rechnungen oder Rechnungen für Produkte oder Dienstleistungen, die nicht geliefert wurden. Stellt ein Unternehmen einen Fehler fest, stellt es eine entsprechende Gutschrift aus, um den ursprünglichen Rechnungsbetrag zu korrigieren. Dies garantiert, dass die Finanzunterlagen den tatsächlichen Transaktionswert widerspiegeln und die Zuverlässigkeit der Buchhaltungsunterlagen gewahrt bleibt.

  • Bearbeitung von Rückgaben und Erstattungen
    Wenn eine Kundin oder ein Kunde Waren aufgrund von Mängeln, Unzufriedenheit oder Falschlieferung zurückgibt, stellt das Unternehmen eine Gutschrift aus. Dieses Dokument berichtigt die Debitorenbuchhaltung und gibt an, dass das Unternehmen der Kundin oder dem Kunden einen bestimmten Betrag schuldet. Das Unternehmen kann diese Zahlung durch Ausgabe eines Gutscheins durchführen, der sich für zukünftige Einkäufe verwenden lässt.

  • Dokumentieren von Rabatten und Nachlässen
    Gutschriften können auch verwendet werden, um nachträgliche Rabatte oder Nachlässe zu dokumentieren, die der Käuferin oder dem Käufer von der Verkäuferin oder dem Verkäufer nach der ursprünglichen Transaktion gewährt werden. Solche Anpassungen können aufgrund von Rabatten bei Großeinkäufen, Sonderangeboten oder als Entschädigung für kleinere Probleme, die keine Rückgabe rechtfertigen, erfolgen.

  • Pflege von Kundenbeziehungen
    Bei der Ausstellung einer Gutschrift als Reaktion auf ein Problem handelt es sich um eine Kulanzleistung. Es zeigt der Kundin oder dem Kunden, dass die Verkäuferin oder der Verkäufer den Fehler anerkennt und sich bemüht, ihn zu beheben. Eine solche Vorgehensweise kann zur Aufrechterhaltung und Stärkung der Kundenbeziehungen beitragen, da sie das Engagement der Verkäuferin oder des Verkäufers für Kundenzufriedenheit und Fairness demonstriert.

  • Anpassung der Bestände
    Gutschriften erleichtern die Bestandsverwaltung während einer Produktrückgabe. Sie dokumentieren zurückgegebene Artikel, sodass Unternehmen ihre Lagerbestände entsprechend anpassen können, um Diskrepanzen bei Lagerbestand und Finanzberichterstattung zu vermeiden.

  • Compliance und Aufzeichnungen
    Gutschriften dienen der aufsichtsrechtlichen Compliance und der Finanzprüfung. Sie bieten einen Nachweis für Wirtschaftsprüfer/innen und Steuerbehörden, um die Richtigkeit der Finanzberichte zu belegen. Das Führen detaillierter Aufzeichnungen über Gutschriften hilft Unternehmen, Transparenz und die Einhaltung von Finanzberichterstattungsstandards nachzuweisen.

  • Flexibilität bei finanziellen Anpassungen
    Wenn eine Kundin oder ein Kunde nicht ganz zufrieden mit einer erbrachten Dienstleistung ist, kann das Unternehmen eine Teilgutschrift statt einer vollen Gutschrift ausstellen.

Was sind Lastschriften?

Lastschriften erfüllen den gegenteiligen Zweck von Gutschriften: Sie weisen auf höhere Beträge hin, die gezahlt werden müssen, und dienen deren Verarbeitung. Im Folgenden erhalten Sie einen Überblick über die Merkmale und Funktionen von Lastschriften:

  • Anpassung für Unterberechnung
    Wenn ein/e Verkäufer/in einer Käuferin oder einem Käufer aufgrund eines Fehlers bei der Preisgestaltung, der Menge oder der Berechnung zu wenig für Waren oder Dienstleistungen berechnet, kann er/sie anstelle einer neuen Rechnung eine Lastschrift ausstellen. Durch die Lastschrift wird der zu zahlende Betrag auf dem Konto der Verkäuferin oder des Verkäufers erhöht und somit die Rechnungsdiskrepanz korrigiert.

  • Strafen oder zusätzliche Gebühren
    Mitunter verwenden Unternehmen Lastschriften, um Gebühren oder Strafzahlungen zu erheben. Wenn zum Beispiel eine Verkäuferin oder ein Verkäufer bei einer B2B-Transaktion die Vertragsbedingungen nicht einhält, indem er zu spät liefert oder die Spezifikationen nicht einhält, könnte die Käuferin oder der Käufer eine Lastschrift über den Strafbetrag ausstellen. Und in manchen Fällen werden Lastschriften verwendet, um zusätzliche Gebühren oder Strafen zu erheben, damit vertragliche Verpflichtungen oder vereinbarte Bedingungen finanziell durchgesetzt werden – zum Beispiel bei einer verspäteten oder fehlenden Zahlung.

  • Aufzeichnungen und Compliance
    Lastschriften sind wichtig, um genaue Finanzunterlagen zu führen. Sie liefern einen Nachweis für Finanzprüfungen und gewährleisten die Einhaltung von Buchhaltungsstandards. Die ordnungsgemäße Bearbeitung von Lastschriften ist für die genaue Buchführung und Finanzberichterstattung wichtig.

  • Gewährleistung einer klaren Kommunikation
    Anhand von Lastschriften können Käufer/innen und Verkäufer/innen eindeutig über finanzielle Anpassungen kommunizieren. Sie bieten eine formale Möglichkeit, diese Anpassungen zu fordern und zu bearbeiten. Diese Klarstellung hilft, Missverständnisse zu vermeiden.

Lastschriften helfen Unternehmen, ihre Verbindlichkeiten genau zu verwalten, die Vorschriften einzuhalten und solide Kundenbeziehungen zu pflegen. Sie ermöglichen es Unternehmen, finanzielle Anpassungen systematisch und professionell zu handhaben.

Warum sind Gut- und Lastschriften für Unternehmen wichtig?

Gutschriften und Lastschriften sind wichtige Instrumente, die Unternehmen zur Verwaltung von Finanztransaktionen und Kundenbeziehungen einsetzen. Beide haben erhebliche Auswirkungen auf die interne finanzielle Genauigkeit, die aufsichtsrechtliche Compliance und die effektive Kommunikation mit Kunden/Kundinnen. Sie liefern klare, dokumentierte Pfade für Finanzprüfungen und helfen Unternehmen, ihre Konten präzise zu verwalten.

Wann stellen Unternehmen eine Gutschrift aus?

Mit Gutschriften können Unternehmen genaue Finanzunterlagen führen und starke Kundenbeziehungen pflegen. Nachfolgend werden die typischen Situationen beschrieben, in denen ein Unternehmen dazu angehalten sein kann, eine Gutschrift auszustellen:

  • Abrechnungsfehler
    Wenn Ihrem Unternehmen ein Rechnungsfehler unterläuft, zum Beispiel wenn Sie einer Kundin oder einem Kunden aufgrund eines Preisfehlers oder eines Schreibfehlers bei der Menge zu viel berechnet haben, stellen Sie eine Gutschrift aus. Damit bestätigen Sie den Fehler und leiten den Vorgang zur Behebung des ausstehenden Betrags ein. Auf diese Weise bleibt Ihre Buchhaltung fehlerfrei und Sie zeigen Ihren Kundinnen und Kunden, dass Sie sich für faire Abrechnungspraktiken einsetzen. Ein Beispiel: Ein Unternehmen verkauft 100 Einheiten eines Produkts zu je 10 USD, aber aufgrund eines Fehlers stellt das Unternehmen der Käuferin oder dem Käufer 110 Einheiten in Rechnung. Als das Unternehmen den Fehler bemerkt, stellt es eine Gutschrift für die 10 zusätzlich berechneten Einheiten aus, wodurch sich die Rechnung der Käuferin oder des Käufers verringert bzw. ihr/sein Konto entlastet wird.

  • Produktrückgaben
    Wenn eine Kundin oder ein Kunde Waren aufgrund von Mängeln, Unzufriedenheit oder einer Nichtübereinstimmung mit ihrer bzw. seiner Bestellung zurücksendet, wird der Rechnungsbetrag durch eine Gutschrift angepasst und der zu zahlende Betrag der Kundin oder des Kunden verringert. In dieser Situation sorgt eine Gutschrift dafür, dass Ihre Verkaufs- und Bestandsaufzeichnungen genau übereinstimmen, damit Sie die Rückgaben genau mit Ihren Verkäufen vergleichen können. Ein Beispiel: Eine Kundin oder ein Kunde gibt ein defektes Produkt im Wert von 200 USD zurück. Das Unternehmen stellt eine Gutschrift für das zurückgegebene Produkt aus, die mit zukünftigen Einkäufen verrechnet werden kann.

  • Unstimmigkeiten bei der Dienstleistung
    Gelegentlich kann es vorkommen, dass die erbrachte Dienstleistung nicht den Erwartungen der Kundin oder des Kunden oder den vertraglichen Vereinbarungen entspricht. In solchen Fällen kann eine Gutschrift den für die Dienstleistung in Rechnung gestellten Betrag anpassen. Dadurch wird die Rechnung korrigiert und eine positive Beziehung zur Kundin oder zum Kunden aufrechterhalten, da Sie ein offenes Ohr für ihre bzw. seine Anliegen haben. Ein Beispiel: Einer Kundin oder einem Kunden werden 1.000 USD für eine Dienstleistung in Rechnung gestellt, doch die erbrachte Leistung entsprach nicht dem vereinbarten Standard. Das Unternehmen erkennt dies an und stellt eine Gutschrift von 200 USD als Teilgutschrift aus, um die Abweichung zu kompensieren.

  • Preisanpassungen nach dem Kauf
    Nach einem Verkauf kann es vorkommen, dass Sie den Preis anpassen müssen, beispielsweise wegen eines späteren Rabattangebots oder einer besonderen Gegenleistung für eine treue Kundin oder einen treuen Kunden. Durch die Ausstellung einer Gutschrift werden diese Anpassungen rückwirkend vorgenommen, damit Ihre Kunden/Kundinnen gemäß den neuesten Preisentscheidungen fair abgerechnet werden. Zum Beispiel gibt eine Kundin oder ein Kunde nach einem Kauf an, dass sie bzw. er Anspruch auf einen Aktionsrabatt hatte, der nicht gewährt wurde. Das Unternehmen stellt eine Gutschrift aus, um den Rabatt rückwirkend anzuwenden und den Kontostand der Kundin oder des Kunden anzupassen.

  • Anpassungen aus Kulanz
    Es kann vorkommen, dass Ihr Unternehmen aus Kulanzgründen ein Zugeständnis oder eine Anpassung anbietet. Die Ausstellung einer Gutschrift dient in solchen Fällen als formelle Bestätigung dieser Anpassung. Ein Beispiel: Eine langjährige Kundin oder ein langjähriger Kunde äußert eine kleine Unzufriedenheit mit einem kürzlich getätigten Kauf. Um die guten Beziehungen aufrechtzuerhalten, stellt das Unternehmen auf Kulanzbasis eine kleine Gutschrift aus, um zukünftige Geschäfte zu begünstigen.

Jedes dieser Szenarien zeigt, wie wichtig Gutschriften für verschiedene Aspekte der Geschäftsabläufe sind, von der Genauigkeit der Buchhaltung bis zum Kundenbeziehungsmanagement. Gutschriften spielen auch eine wichtige Rolle dabei, das Engagement Ihres Unternehmens für ethische Praktiken und Kundenzufriedenheit unter Beweis zu stellen.

Wann stellen Unternehmen eine Lastschrift aus?

Unternehmen verwenden Lastschriften, um Finanzkonten anzupassen. Im Folgenden finden Sie eine Liste der spezifischen Umstände, unter denen eine Lastschrift ausgestellt werden kann:

  • Berichtigung einer Unterberechnung
    Wenn Ihr Unternehmen feststellt, dass Sie einer Kundin oder einem Kunden zu wenig berechnet haben, hilft eine Lastschrift, den Fehler zu korrigieren. Das kann passieren, wenn Sie einen falschen Preis angegeben, einen Berechnungsfehler begangen oder vergessen haben, einen Teil einer Leistung in Rechnung zu stellen. Die Lastschriftanzeige teilt der Kundin oder dem Kunden höflich mit, dass er etwas mehr Geld schuldet. Ein Beispiel: Ein Unternehmen stellt fest, dass es einer Kundin oder einem Kunden aufgrund eines Berechnungsfehlers zu wenig für eine Dienstleistung berechnet hat. Wenn die ursprüngliche Rechnung 1.000 USD betrug, aber eigentlich 1.200 USD hätte betragen müssen, stellt das Unternehmen eine Lastschrift über die zusätzlichen 200 USD aus, um die Rechnung zu korrigieren.

  • Erhebung von Gebühren für zusätzliche Dienstleistungen oder Ausgaben
    Manchmal entstehen nach der ersten Rechnungsstellung unerwartete Ausgaben. Vielleicht hat die Kundin oder der Kunde zusätzliche Arbeit verlangt oder es sind unvorhergesehene Kosten auf Ihrer Seite entstanden. Mit einer Lastschrift können Sie diese Kosten dem Konto der Kundin oder des Kunden hinzufügen und so für Ordnung und Vollständigkeit in den Finanzen sorgen. Ein Beispiel: Eine Kundin oder ein Kunde bittet nach Abschluss einer Dienstleistung um zusätzliche Leistungen, die nicht in der ursprünglichen Vereinbarung enthalten waren. Wenn die Zusatzleistung 300 USD kostet, stellt das Unternehmen eine Lastschrift über 300 USD aus und fügt sie der bestehenden Rechnung der Kundin oder des Kunden hinzu.

  • Preisanpassungen nach dem Verkauf
    Die Preise können sich ändern, nachdem ein Geschäft abgeschlossen wurde. Wenn Sie mehr als den ursprünglich vereinbarten Betrag in Rechnung stellen müssen, teilen Sie der Kundin oder dem Kunden diese Änderung mit einer Lastschrift mit. Ein Vertrag kann zum Beispiel Preisanpassungen auf der Grundlage der Marktbedingungen vorsehen. Wenn solche Bedingungen zu einer Preiserhöhung führen, stellt das Unternehmen der Kundin oder dem Kunden eine Lastschrift über den zusätzlichen Betrag aus, der aufgrund der neuen Preisgestaltung geschuldet wird.

  • Vertragsänderungen oder -strafen
    Verträge enthalten manchmal Klauseln, die spätere Rechnungsanpassungen erfordern, wie etwa jährliche Preiserhöhungen. Wenn der Zeitpunkt gekommen ist, diese Änderungen anzuwenden, teilen Sie der Kundin oder dem Kunden per Lastschrift mit, dass die neuen Preise vertragsgemäß sind. Ein Beispiel: Eine Kundin oder ein Kunde zahlt nicht innerhalb der vereinbarten Frist. Gemäß den Vertragsbedingungen erhebt das Unternehmen eine Verzugsgebühr von 50 USD. Das Unternehmen stellt eine Lastschrift über die Verzugsgebühr von 50 USD aus und fügt sie dem ausstehenden Saldo der Kundin oder des Kunden hinzu.

Lastschriften stellen sicher, dass Ihre Finanzunterlagen genau sind und dass die Kunden/Kundinnen für die erhaltenen Dienstleistungen oder Waren korrekt abgerechnet werden.

Gutschriften vs. Lastschriften: Die wichtigsten Unterschiede

Gutschriften und Lastschriften dienen in der Buchhaltung unterschiedlichen Zwecken. Sehen wir uns die wichtigsten Unterschiede zwischen ihnen genauer an:

  • Die Richtung der Anpassung
    Ein Unternehmen stellt eine Gutschrift aus, wenn es den Betrag, den eine Kundin oder ein Kunde schuldet, verringern muss. Dies geschieht in der Regel, wenn eine zu hohe Rechnung, eine Produktrückgabe oder ein Serviceproblem aufgetreten ist. Ein Unternehmen verwendet eine Lastschrift, wenn es den Betrag, den eine Kundin oder ein Kunde schuldet, erhöhen muss. Dies könnte auf zu niedrige Rechnungen, zusätzliche Gebühren oder Preisanpassungen nach dem Verkauf zurückzuführen sein.

  • Gründe für die Ausstellung
    Unternehmen versenden Gutschriften in erster Linie, um überhöhte Rechnungen zu korrigieren, Rückgaben abzuwickeln oder unzureichende Leistungen auszugleichen. So können Sie sagen: „Wir schulden Ihnen etwas“ und zwar in Form einer Gutschrift für zukünftige Einkäufe. Unternehmen stellen Lastschriften aus, um einen zu niedrigen Betrag zu korrigieren, nachträgliche Gebühren hinzuzufügen oder eine Rechnung aufgrund von Vertragsbedingungen oder Preisänderungen nach oben zu korrigieren.

  • Auswirkungen auf die Finanzberichte
    Mit einer Gutschrift verringern sich die Forderungen eines Unternehmens, weil das Unternehmen der Kundin oder dem Kunden entweder Geld schuldet oder den ausstehenden Saldo der Kundin oder des Kunden reduziert hat. Es wird Geld von dem Betrag abgezogen, den Sie voraussichtlich erhalten werden. Eine Lastschrift erhöht jedoch die Forderungen. Sie besagt, dass die Kundin oder der Kunde mehr Geld – zusätzlich zu dem, was Sie erwarten – schuldet.

  • Dynamik von Kundenbeziehungen
    Die Ausstellung einer Gutschrift ist oft ein Zeichen dafür, dass sich ein Unternehmen für Kundenservice und Fairness einsetzt, insbesondere wenn die Gutschrift auf überhöhte Preise oder Unzufriedenheit abzielt. Die Ausstellung einer Lastschrift ist zwar eine gängige Geschäftspraxis, aber sie muss klar kommuniziert werden, damit die Kunden/Kundinnen verstehen, warum sie zu einer höheren Zahlung aufgefordert werden.

  • Interne Geschäftsabläufe
    Bei der Ausstellung von Gutschriften sind häufig die Abteilungen für Kundenservice und Qualitätskontrolle involviert, insbesondere bei Rückgaben oder Serviceproblemen. Lastschriften können zu mehr Interaktion mit den Verkaufs- oder Vertragsverwaltungsteams führen, insbesondere wenn es um Unterberechnung oder vertragsbezogene Preisanpassungen geht.

Sowohl Gutschriften als auch Lastschriften passen die Abrechnung an, jedoch in entgegengesetzter Richtung und aus unterschiedlichen Gründen. Die Kenntnis dieser Nuancen hilft Unternehmen, ihre Finanzen genau zu verwalten und solide Kundenbeziehungen zu pflegen.

Best Practices für die Abwicklung von Gutschriften und Lastschriften

Die effektive Abwicklung von Gutschriften und Lastschriften ist wichtig, um genaue Finanzunterlagen und gute Kundenbeziehungen zu pflegen. Nachfolgend stellen wir Ihnen einige Best Practices vor, die Sie als Unternehmen berücksichtigen sollten:

  • Übersichtliche Dokumentation und Begründung
    Jede Gutschrift oder Lastschrift sollte durch einen Nachweis belegt werden. Das bedeutet, dass Sie detaillierte Aufzeichnungen über die ursprüngliche Transaktion, den Grund für die Anpassung und jegliche Kommunikation mit der Kundin oder dem Kunden im Zusammenhang mit der Anpassung führen müssen. Die Begründung der Gutschrift oder der Lastschrift schafft Transparenz und erleichtert die Bezugnahme im Falle von angefochtenen Zahlungen oder Audits.

  • Rechtzeitige Ausstellung und Bearbeitung
    Erstellen und bearbeiten Sie die Gutschriften und Lastschriften rechtzeitig. Eine verzögerte Ausstellung kann zu Verwirrung führen und die Finanzberichterstattung beeinträchtigen. Die zügige Bearbeitung von Gutschriften, insbesondere im Zusammenhang mit Rückgaben, ist der Schlüssel zur Pflege guter Kundenbeziehungen. Bei Lastschriften trägt die rechtzeitige Ausstellung dazu bei, dass die Unternehmen ihre zusätzlichen Gebühren umgehend einziehen.

  • Genaue Buchungseinträge
    Gutschriften weisen auf eine Verringerung der Einnahmen und Forderungen hin, während Lastschriften eine Erhöhung darstellen. Genaue Buchungseinträge bedeuten, dass Ihre Finanzberichte den wahren Stand der Finanzen Ihres Unternehmens wiedergeben.

  • Effektive Kommunikation mit den Kundinnen und Kunden
    Erläutern Sie den Grund für die Gutschrift oder die Lastschrift, wie sie sich auf das Konto der Kundin oder des Kunden auswirkt und welche Maßnahmen sie bzw. er zu ergreifen hat. Eine gute Kommunikation kann Missverständnissen vorbeugen und das Vertrauen erhalten.

  • Integration in die Buchhaltungssysteme
    Die Bearbeitung von Gutschriften und Lastschriften in Ihrem Buchhaltungssystem hilft Ihnen, diese effizient zu verwalten. Automatisierte Systeme können Abweichungen kennzeichnen, Mahnungen zur Ausstellung oder Bearbeitung senden und diese Anpassungen in Ihren Finanzberichten widerspiegeln.

  • Regelmäßige Audits und Prüfungen
    Prüfen und kontrollieren Sie regelmäßig die Transaktionen von Gutschriften und Lastschriften. Dies wird Ihnen helfen, Fehler zu erkennen, Kundenanliegen zu berücksichtigen und die Buchhaltungsstandards und -richtlinien einzuhalten.

  • Schulungen und Richtlinien für Mitarbeitende
    Das Personal sollte im Umgang mit Gutschriften und Lastschriften gut geschult sein. Durch klare Richtlinien darüber, wann und wie diese Gutschriften oder Lastschriften ausgestellt werden sollen – in Verbindung mit Schulungen zur Kundenkommunikation und zum Führen von Aufzeichnungen – können Fehler reduziert und die Effizienz verbessert werden.

  • Wahrung der Vertraulichkeit
    Vertraulichkeit ist wichtig im Umgang mit sensiblen Kundendaten. Verarbeiten Sie Gutschriften und Lastschriften sowie die darin enthaltenen Daten sicher, um Ihr Unternehmen und Ihre Kunden/Kundinnen zu schützen.

Vorlage für eine Gutschrift für Unternehmen

Nachfolgend finden Sie eine Vorlage für eine Gutschrift. Sie ist übersichtlich und fachkundig aufgebaut und vermittelt der Kundin oder dem Kunden alle notwendigen Informationen. Sie können diese Vorlage an die spezifischen Details Ihres Unternehmens und an die Besonderheiten der jeweiligen Situation anpassen.

[Name Ihres Unternehmens]
[Ihre Unternehmensanschrift]
[PLZ, Ort, Bundesland]
[Telefonnummer] | [E-Mail-Adresse]

Gutschrift

Datum: [Datum der Ausstellung]
Gutschriftsnummer: [Eindeutige Gutschrifts-ID]

An:
[Kundenname]
[Kundenanschrift]
[PLZ, Ort, Bundesland]

Referenz:
Original-Rechnungsnummer: [Original-Rechnungs-ID]
Datum der Originalrechnung: [Datum der Originalrechnung]

Details der Gutschrift:

Postenbeschreibung
Menge
Preis pro Einheit
Gesamtbetrag
[Posten oder Dienstleistung] [Menge] €[Preis pro Einheit] €[Gesamtbetrag]
[Weiterer Posten] [Menge] €[Preis pro Einheit] €[Gesamtbetrag]
Gesamtsumme der Gutschrift: €[Gesamt]

Grund für die Gutschrift:
[Geben Sie eine ausführliche Erklärung für die Gutschrift an, z. B. eine überhöhte Rechnung, eine Produktrückgabe, eine Abweichung bei der Dienstleistung usw.]

Weitere Anmerkungen:
[Fügen Sie weitere relevante Informationen oder Anweisungen hinzu, etwa wie die Gutschrift verwendet werden soll (z. B. Gutschrift für zukünftige Käufe), eventuelle Folgemaßnahmen usw.]

Autorisiert von: [Name und Position der autorisierenden Person]

Kontaktinformationen für Rückfragen:
[Geben Sie Kontaktinformationen an, an die sich Kunden/Kundinnen wenden können, wenn sie Fragen zur Gutschrift haben.]

[Name Ihres Unternehmens]

Vorlage für eine Lastschrift für Unternehmen

Nachstehend erhalten Sie eine Vorlage für eine Lastschrift. Mit dieser Vorlage können Sie einer Kundin oder einem Kunden zusätzliche Gebühren oder Anpassungen mitteilen. Sie können sie mit Ihren Unternehmensdaten und anderen spezifischen Informationen individuell gestalten.

[Name Ihres Unternehmens]
[Ihre Unternehmensanschrift]
[PLZ, Ort, Bundesland]
[Telefonnummer] | [E-Mail-Adresse]

Lastschrift

Datum: [Datum der Ausstellung]
Lastschriftnummer: [Eindeutige Lastschrift-ID]

An:
[Kundenname]
[Kundenanschrift]
[PLZ, Ort, Bundesland]

Referenz:
Original-Rechnungsnummer: [Original-Rechnungs-ID]
Datum der Originalrechnung: [Datum der Originalrechnung]

Details der Lastschrift:

Postenbeschreibung
Menge
Preis pro Einheit
Gesamtbetrag
[Posten oder Dienstleistung] [Menge] €[Preis pro Einheit] €[Gesamtbetrag]
[Weiterer Posten] [Menge] €[Preis pro Einheit] €[Gesamtbetrag]
Gesamtsumme der Lastschrift: €[Gesamt]

Grund für die Lastschrift:
[Geben Sie eine ausführliche Erklärung für die Lastschrift an, wie beispielsweise Unterberechnung, zusätzliche Gebühren für zusätzliche Dienstleistungen oder Produkte, Preisanpassungen nach dem Verkauf usw.]

Weitere Anmerkungen:
[Fügen Sie weitere relevante Informationen oder Anweisungen hinzu, wie das Fälligkeitsdatum der Zahlung, die Art und Weise, wie der zusätzliche Betrag beglichen werden soll, etwaige Folgemaßnahmen usw.]

Autorisiert von: [Name und Position der autorisierenden Person]

Kontaktinformationen für Rückfragen:
[Geben Sie Kontaktinformationen an, an die sich Kunden/Kundinnen wenden können, wenn sie Fragen zur Lastschrift haben.]

[Name Ihres Unternehmens]

Startklar?

Erstellen Sie direkt ein Konto und beginnen Sie mit dem Akzeptieren von Zahlungen. Unser Sales-Team berät Sie gerne und gestaltet für Sie ein individuelles Angebot, das ganz auf Ihr Unternehmen abgestimmt ist.