Stripe Services Vereinbarung - Schweiz

Read more about the changes made on November 17, 2022 here.

To download a copy of these terms, click here.

Zu Ihrer Unterstützung haben wir diese Seite ins Deutsche übersetzt. Die Übersetzung dient jedoch nur zu Informationszwecken, massgeblich ist die englische Version der Seite.

Willkommen bei Stripe!

Diese Vereinbarung besteht aus dieser Einleitung, den Allgemeinen Vertragsbedingungen, dem Definitionsverzeichnis, den besonderen Bedingungen für einzelne Services sowie aus allen durch Verweise einbezogenen Dokumente und Bedingungen ("Vereinbarung") und ist Bestandteil eines Vertrags über bestimmte unternehmensbezogene Services von Stripe oder mit Stripe Verbundenen Unternehmen, insbesondere in den Bereichen Zahlungsdienste, Daten, Technologie und Analytics, sowie anderer Services zwischen Stripe Payments Europe, Limited ("SPEL"); Stripe Payments UK, Ltd ("Stripe PSP"); und der jeweiligen juristischen Person oder dem Einzelunternehmer, in deren/dessen Namen ein Stripe Konto erstellt wird ("Sie", "Ihr", „Ihnen“). Die Stripe PSP wird nur Partei für die (a) Erbringung von Zugelassenen Zahlungsdiensten (siehe Ziffer 5.3 der Allgemeinen Vertragsbedingungen); und/oder (b) die Tätigkeit als Acquirer. Im Rahmen dieser Vereinbarung bedeutet "Stripe" SPEL, außer hinsichtlich der Erbringung Zugelassener Zahlungsdienste, in diesem Fall bedeutet "Stripe" Stripe PSP. Die Vereinbarung enthält die für Ihre Nutzung der Services geltenden Bedingungen.

Die Vereinbarung tritt an dem Tag in Kraft, an dem Sie zum ersten Mal auf die Services zugreifen oder diese nutzen ("Datum des Inkrafttretens") und gilt, bis Sie oder Stripe die Vereinbarung kündigen ("Laufzeit"). In dieser Vereinbarung verwendete großgeschriebene Begriffe haben die im Definitionsverzeichnis angegebene Bedeutung, außer, sie werden im Text selbst definiert.

Gemäß Ziffer 13 der Allgemeinen Vertragsbedingungen sind alle Streitigkeiten zwischen Ihnen und Stripe, die im Zusammenhang mit der Durchführung dieser Vereinbarung entstehen, durch ein Schiedsverfahren beizulegen. Bitte lesen Sie die Ziffern zum Schiedsverfahren, da sie Ihre Rechte aus der Vereinbarung betreffen.

Allgemeine Vertragsbedingungen

Letzte Änderung: 17. November 2022

Zwischen den Parteien wird Folgendes vereinbart:

1. Ihr Stripe Konto.

1.1 Berechtigung.

Nur Unternehmen (einschließlich Einzelunternehmer) und Non-Profit-Organisationen mit Sitz in Schweiz sind zur Beantragung eines Stripe Kontos und zur Nutzung der Services berechtigt. Stripe und mit Stripe Verbundene Unternehmen können unter bestimmten Umständen Ihnen und Ihren Verbundenen Unternehmen in anderen Ländern oder Regionen im Rahmen separater Vereinbarungen Services zur Verfügung stellen. Es ist Ihnen und Ihrem Vertreter untersagt, ein Stripe Konto im Namen oder zu Gunsten eines Nutzers zu erstellen, dessen Nutzung der Stripe Services von Stripe ausgesetzt oder beendet wurde, es sei denn, Stripe hat dies im Einzelfall genehmigt.

1.2 Wirtschaftsvertreter.

Sie und Ihr Vertreter bestätigen gegenüber Stripe, dass (a) Ihr Vertreter befugt ist, in Ihrem Namen Nutzerinformationen bereitzustellen und in Ihrem Namen bindende Willenserklärungen hinsichtlich dieser Vereinbarung abzugeben; und (b) Ihr Vertreter ein Geschäftsführer, Direktor oder leitender Angestellter ist, oder sich in einer sonstigen leitenden Position befindet und die wesentliche Verantwortung für die Kontrolle, das Management oder die Leitung Ihres Unternehmens trägt. Stripe kann von Ihnen oder Ihrem Vertreter zusätzliche Informationen oder Unterlagen zum Nachweis der Vertretungsbefugnis Ihres Vertreters verlangen.

1.3 Einzelunternehmer.

Wenn Sie Einzelunternehmer sind, bestätigen Sie und Ihr Vertreter außerdem, dass Ihr Vertreter persönlich verantwortlich und haftbar für Ihre Nutzung der Services und Ihre Pflichten gegenüber Kunden ist, einschließlich der Zahlung von Geldbeträgen, die Sie im Rahmen dieser Vereinbarung schulden.

1.4 Altersanforderungen.

Wenn Sie Einzelunternehmer und noch nicht unbeschränkt geschäftsfähig sind (d.h. in der Regel das Alter von 18 Jahren noch nicht erreicht haben), aber 13 Jahre oder älter sind, muss Ihr Vertreter Ihr Elternteil oder gesetzlicher Vormund sein. Wenn Sie eine juristische Person sind, deren direkter oder indirekter Inhaber eine Person ist, die nicht unbeschränkt geschäftsfähig, aber 13 Jahre oder älter ist, ist die Zustimmung eines Vertreters des Inhabers, d.h. von einem Elternteil oder gesetzlichen Vormund, die Zustimmung des Vorstands oder die Zustimmung eines Prokuristen der jeweiligen juristischen Person einzuholen. Der zustimmende Vorstand, Prokurist, Elternteil und/oder gesetzliche Vormund ist gegenüber Stripe verantwortlich und rechtlich an diese Vereinbarung gebunden, als hätte er der Vereinbarung selbst zugestimmt. Die Nutzung der Services ist untersagt, sofern Sie das 13. Lebensjahr nicht vollendet haben.

2. Services und Support.

2.1 Services.

Stripe (und ggf. mit Stripe Verbundene Unternehmen) stellt Ihnen Services einschließlich der in den jeweils geltenden Servicebedingungen beschriebenen Services zur Verfügung und ermöglich Ihnen ggf. Zugang zu einem Stripe Dashboard.

2.2 Servicebedingungen; Rangfolge.

Servicebedingungen enthalten spezifische Bestimmungen, die Rechte und Pflichten der Parteien in Bezug auf die in diesen Servicebedingungen beschriebenen Services festlegen. Sofern es für einen bestimmten Stripe Service keine Servicebedingungen gibt, gelten nur die Allgemeinen Vertragsbedingungen. Indem Sie auf einen Service zugreifen oder ihn nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden, die entsprechenden Servicebedingungen einzuhalten. Sofern eine Regelung der Allgemeinen Vertragsbedingungen mit einer Regelung in den Servicebedingungen oder anderen Bedingungen, die durch Verweis in diese Vereinbarung aufgenommen wurden, kollidiert, gilt die nachfolgende Rangfolge, es sei denn, die untergeordnete Bedingung enthält eine ausdrücklich davon abweichende Regelung: (a) die Servicebedingungen; (b) die Allgemeinen Vertragsbedingungen; und (c) alle weiteren Bedingungen, die durch Verweis in diese Vereinbarung aufgenommen wurden. Der Zugang zu und Nutzung von Services können darüber hinaus zusätzlichen Bedingungen unterliegen, denen Sie über das Stripe Dashboard zustimmen.

2.3 Änderungen und Aktualisierungen der Services.

Stripe kann die Services und/oder die Stripe Technologie(n) jederzeit ändern, insbesondere Funktionen hinzufügen oder entfernen und die Servicebedingungen erweitern. Stripe wird Sie über wesentliche nachteilige Änderungen, Beschränkungen und das Entfernen von Funktionen einzelner von Ihnen genutzter Services und/oder der Stripe Technologie(n) informieren. Stripe ist nicht verpflichtet, Updates zur Verfügung zu stellen. Wenn Stripe jedoch ein Update zur Verfügung stellt, müssen Sie das Update bis zu dem in der jeweiligen von Stripe kommunizierten Mitteilung angegebenen Datum oder bis zum Ablauf der dort angegebenen Frist vollständig installieren; oder, falls in der Mitteilung kein Datum oder keine Frist angegeben ist, spätestens 30 Tage nach dem Datum der Mitteilung.

2.4 Einsatz von Subunternehmern.

Stripe kann zur Erfüllung von Pflichten aus dieser Vereinbarung Subunternehmer einsetzen.

2.5 Beschränkungen der Services.

Sie dürfen die Services ausschließlich für geschäftliche Zwecken nutzen. Sie sind nicht dazu berechtigt, es Dritten zu ermöglichen oder zu gestatten:

(a) Services für persönliche, familiäre oder Haushaltszwecke zu nutzen;

(b) als Dienstleister oder Vermittler für Services ohne Mehrwert für Kunden aufzutreten;

(c) technische Beschränkungen der Services zu umgehen oder Funktionen zu aktivieren, die deaktiviert oder verboten sind, auf nicht-öffentliche Systeme, Programme, Daten oder Services von Stripe zuzugreifen oder dies zu versuchen;

(d) vorbehaltlich abweichender gesetzlicher Regelungen, Services und/oder Stripe Technologie(n) zurückzuentwickeln (reverse engineering) oder dies zu versuchen;

(e) Services für illegale, betrügerische, täuschende oder schädliche Aktivitäten zu nutzen;

(f) Handlungen vorzunehmen oder dies zu versuchen, die den ordnungsgemäße Betrieb der Services stören oder die Nutzung der Services durch andere Nutzer beeinträchtigen; oder

(g) Teile der Services, Dokumentation oder der Stripe Website zu kopieren, zu vervielfältigen, neu zu veröffentlichen, hochzuladen, zu posten, zu übertragen, weiterzuverkaufen oder in irgendeiner Weise zu verbreiten, es sei denn, dies ist nach Anwendbarem Recht zulässig.

2.6 Beta Services.

(a) Klassifizierung. Stripe kann bestimmte Services und/oder Stripe Technologie(n), einschließlich einer bestimmten Version oder Funktion, als Beta klassifizieren. Ein Service kann unter bestimmten Umständen (z.B. in bestimmten Ländern oder Regionen) allgemein verfügbar sein, während er unter anderen Umständen noch als Beta eingestuft wird.

(b) Natur der Beta Services. Beta Services sind unvollständig oder können Fehler enthalten. Stripe kann Einschränkungen eines Beta Services beschreiben; Ihr Vertrauen auf die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Beschreibungen erfolgt jedoch auf eigenes Risiko. Sie sollten Beta Services nicht in einer Produktionsumgebung verwenden, bis Sie die Einschränkungen und Fehler, die in den jeweiligen Beta Services vorhanden sein können, verstehen und akzeptieren.

(c) Feedback. Sofern Stripe nicht schriftlich abweichend akzeptiert, ist Ihre Nutzung der Beta Services vertraulich, und Sie müssen auf Aufforderung von Stripe rechtzeitig Feedback zu den Beta Services geben.

(d) Verfügbarkeit während der Beta Phase. Stripe kann Ihren Zugang zu allen Beta Services jederzeit aussetzen oder beenden.

2.7 Support.

Stripe bietet Ihnen Support bei der Lösung allgemeiner Probleme im Zusammenhang mit Ihrem Stripe Konto und der Nutzung der Services mittels bestimmter von Stripe auf der Stripe Webseite und in der Dokumentation zur Verfügung gestellter Ressourcen und Dokumente. Der Support ist auch über die Kontaktseite von Stripe verfügbar. Stripe ist nicht dazu verpflichtet, Support für Kunden bereitzustellen.

2.8 Drittdienste.

Stripe kann auf Drittdienste verweisen, Ihnen den Zugriff darauf ermöglichen oder dafür werben (auch auf der Stripe Website). Der Zugriff auf Drittdienste wird nur zur Ermöglichung einer besseren Nutzbarkeit zur Verfügung gestellt. Stripe billigt, unterstützt oder empfiehlt keine Drittdienste.

Ihr Zugriff auf und Nutzen von Drittdienste erfolgt auf eigenes Risiko. Stripe lehnt jede Verantwortung und Haftung für die Nutzung von Drittdienste ab. Drittdienste sind keine Services und unterliegen nicht dieser Vereinbarung oder der Datenschutzrichtlinie von Stripe. Die Nutzung der Drittdienste, einschließlich derer, die auf der Stripe Website verlinkt sind, unterliegt den Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinien (falls vorhanden) des jeweiligen Dritten.

3. Nutzerinformationen; Ihr Unternehmen.

3.1 Nutzerinformationen.

Auf Verlangen von Stripe haben Sie Nutzerinformationen in einer für Stripe zufriedenstellenden Form zur Verfügung zu stellen. Sie müssen die Nutzerinformationen in Ihrem Stripe Konto aktuell halten. Sie müssen Ihr Stripe Konto unverzüglich mit allen Änderungen, die Sie, die Art Ihrer geschäftlichen Aktivitäten, Ihren Vertreter, Ihren Inhaber und/oder Gesellschafter, Ihren Auftraggeber oder andere relevante Informationen betreffen, aktualisieren. Sie müssen Stripe unverzüglich benachrichtigen und Stripe aktualisierte Nutzerinformationen zur Verfügung stellen, wenn (a) in Ihrem Unternehmen ein Kontrollwechsel stattfindet oder bevorsteht; (b) Ihre finanzielle Lage oder die finanzielle Lage Ihres Unternehmens sich wesentlich verändert, insbesondere im Falle eines Insolvenzverfahrens; (c) der aufsichtsrechtliche Status des Unternehmens, für das Sie die Services nutzen, sich verändert, insbesondere dann, wenn sich der aufsichtsrechtliche Zustand Ihres Unternehmens ändert, oder (d) eine Behörde Sie in Kenntnis gesetzt hat, dass Sie oder Ihr Unternehmen Gegenstand von Ermittlungsmaßnahmen sind.

3.2 Von Stripe abgerufene Informationen.

Sie gewähren Stripe das Recht, Auskünfte über Sie und Ihr Unternehmen von Dienstleistern von Stripe und anderen Dritten, einschließlich Kreditauskunfteien, Bankpartnern und sonstigen Unternehmen einzuholen und ermächtigen bzw. weisen diese Dritten dazu an, Stripe die angefragten Auskünfte zu erteilen. Die zu erteilende Auskünfte können Informationen über Ihren Namen, den Namen Ihres Vertreters und Ihre Adressen, Ihre Kreditwürdigkeit, Ihre Bankbeziehungen und Ihre finanzielle Vergangenheit umfassen.

4. Vergütung; Steuern.

4.1 Vergütung.

Es gilt die auf der Stripe Preisseite angegebene Vergütung, es sei denn, Sie und Stripe haben schriftlich etwas anderes vereinbart. Stripe kann die Vergütung jederzeit ändern. Falls Stripe Vergütung für einen von Ihnen genutzten Service ändert, wird Stripe Sie mindestens 30 Tage vor Wirksamwerden der Veränderung (oder ggf. zu einem im Einzelfall gemäß Anwendbaren Rechts vorgeschrieben früheren Zeitraum) benachrichtigen.

4.2 Erhebung von Vergütung und anderen Beträgen.

Sie müssen Vergütung und andere Beträge, die Sie im Rahmen dieser Vereinbarung schulden, bei Fälligkeit bezahlen. Stripe ist berechtigt, Vergütung und andere Beträge, die Sie im Rahmen dieser Vereinbarung oder anderer Vereinbarungen mit Stripe oder einem mit Stripe Verbundenen Unternehmen Partner schulden, von Ihrem Stripe-Konto abzuziehen, zurückzufordern oder aufzurechnen oder Ihnen diese Beträge in Rechnung zu stellen. Sofern Sie in Rechnung gestellte Beträge bei Fälligkeit nicht bezahlen, Ihr Stripe Kontostand negativ ist oder nicht ausreicht, um Beträge zu begleichen, die Sie im Rahmen dieser Vereinbarung oder eines anderen Vertrags mit Stripe oder mit einem mit Stripe Verbundenen Unternehmen schulden, oder wenn Stripe nicht in der Lage ist, fällige Beträge von Ihrem Stripe Kontostand einzuziehen, dann kann Stripe, soweit gemäß Anwendbaren Rechts zulässig, die fälligen Beträge von (a) ggf. bestehenden Rücklagen; (b) mit Geldern, die von Stripe oder einem mit Stripe Verbundenen Unternehmen an Sie oder Ihr Verbundenes Unternehmen zu zahlen sind; (c) ggf. bestehenden Rücklage eines Ihrer Verbundenen Unternehmen; (d) jedem Nutzerbankkonto; und (e) dem Stripe Kontostand jedes Stripe Kontos, welches nach Feststellung von Stripe unter Ausübung billigen Ermessens mit Ihnen oder Ihrem Verbundenen Unternehmen verbunden ist, abzubuchen, abziehen, zurückzufordern oder aufzurechnen. Weicht die Währung des abgezogenen Betrages von der Währung des von Ihnen geschuldeten Betrages ab, kann Stripe einen Betrag in Höhe des geschuldeten Betrages (unter Verwendung des Umrechnungskurses von Stripe) zusammen mit den Vergütung, die Stripe bei der Umrechnung entstehen, abziehen, zurückfordern oder aufrechnen.

4.3 Einzugsermächtigung.

Ohne Einschränkung der Regelungen in Ziffer 4.2 dieser Allgemeinen Vertragsbedingungen ermächtigen Sie Stripe, jedes Nutzerbankkonto ohne gesonderte Benachrichtigung und gemäß der geltenden Einzugsermächtigung für das Nutzerbankkonto zu belasten, oder um Vergütung einzuziehen, die Sie im Rahmen dieser Vereinbarung schulden. Sollte Stripe nicht in der Lage sein, diese Beträge durch Belastung eines Nutzerbankkontos einzuziehen, erteilen Sie Stripe unverzüglich eine neue Ermächtigung, jedes Nutzerbankkonto ohne Vorankündigung und gemäß der geltenden Einzugsermächtigung für ihr Nutzerbankkonto zu belasten. Stripe kann mittels dieser Ermächtigung einen oder mehrere Versuche unternehmen, die gesamte Vergütung oder einen Teil dessen einzuziehen. Ihre Ermächtigung gemäß dieses Ziffer 4.3 bleibt in vollem Umfang wirksam, bis (a) alle Ihre Stripe Konten geschlossen sind oder (b) alle Vergütung und sonstigen Beträge, die Sie im Rahmen dieser Vereinbarung schulden, bezahlt sind, je nachdem, was später eintritt. Wenn die geltenden Regeln für die Erteilung einer Einzugsermächtigung Ihnen das Recht einräumen, Ihre Einzugsermächtigung zu widerrufen, dann verzichten Sie, soweit gemäß Anwendbaren Rechts zulässig, auf dieses Recht.

4.4 Steuern.

Die Vergütung versteht sich exklusive aller Steuern, es sei denn, auf der Stripe Preisseite ist etwas anderes angegeben. Sie tragen die alleinige Verantwortung für:

(a) die Feststellung, welche Steuern oder Vergütung gegebenenfalls auf den Verkauf Ihrer Produkte und Dienstleistungen und die Annahme von Spenden oder Zahlungen, die Sie im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung der Stripe Services leisten oder erhalten, erhoben werden; und

(b) die Bewertung, Erhebung, Meldung und Abführung von Steuern für Ihr Unternehmen. Wenn Stripe verpflichtet ist, Steuern einzubehalten, kann Stripe diese Steuern von den Ihnen ansonsten geschuldeten Beträgen abziehen und diese Steuern an die zuständige Steuerbehörde abführen. Wenn Sie von der Zahlung dieser Steuern befreit sind oder anderweitig zur Zahlung eines reduzierten Steuersatzes berechtigt sind, können Sie Stripe einen entsprechenden Nachweis vorlegen, der den Anforderungen Anwendbaren Rechts entspricht; in diesem Fall wird Stripe die von der Bescheinigung abgedeckten Steuern nicht abziehen. Sie müssen detaillierte Auskünfte über Ihre Steuerangelegenheiten erteilen, soweit Stripe dies nach billigem Ermessen anfordert, und müssen Stripe umgehend benachrichtigen, wenn von Stripe vorausgefüllte Angaben zu Ihren Steuerangelegenheiten ungenau oder unvollständig sind. Stripe kann Ihnen und Steuerbehörden Dokumente für Transaktionen, die über Services abgewickelt werden, zusenden. Dies gilt insbesondere, wenn Stripe gemäß Anwendbaren Rechts dazu verpflichtet ist, regelmäßige bestimmte Angaben bei Steuerbehörden einzureichen, die sich auf Ihre Nutzung der Services beziehen. Stripe kann Ihnen steuerbezogene Informationen elektronisch zusenden.

5. Nutzerbankkonten; Gelder.

5.1 Nutzerbankkonten; Abtretungsverbot.

Sie müssen mindestens ein Nutzerbankkonto für die Services angeben. Stripe kann ein Nutzerbankkonto gemäß dieser Vereinbarung belasten und Beträge gutschreiben. Sie dürfen Dritten keine Rechte an Geldern, die Ihnen im Rahmen dieser Vereinbarung geschuldet werden, gewähren oder abtreten, bis Gelder auf ein Nutzerbankkonto eingezahlt wurden.

5.2 Anlage von Geldern.

Soweit Anwendbares Recht und die geltenden Finanzdienstleistungsbedingungen dies zulassen, kann Stripe die von Stripe verwahrten Gelder in Anlagen investieren. Stripe wird Eigentümer der Erträge aus diesen Anlagen. Etwaige Rechte, die Sie ggf. an den Erträgen dieser Anlagen haben, treten Sie unwiderruflich an Stripe ab.

5.3 Zugelassene Zahlungsdienste.

Die britische Financial Conduct Authority hat Stripe PSP als E-Geld-Institut zugelassen (unter der Referenznummer: 900461). Stripe PSP bietet keine Bank- oder Sparkonten an. Stripe PSP ist nicht Teil des Financial Services Compensation Scheme oder des Deposit Guarantee Scheme. Soweit es sich bei den Services um Zugelassene Zahlungsdienste handelt, ist Stripe PSP der alleinigeErbringer dieser Services. Als Erbringer Zugelassener Zahlungsdienste ist Stripe PSP die einzige Stripe Partei, die Ihnen gegenüber für den Einzug der Zahlungserlöse aus Transaktionen in Ihrem Namen, die Abrechnung dieser Erlöse auf Ihrem Nutzerbankkonto und die Aufbewahrung dieser Erlöse bis zur Auszahlung an Sie oder auf Ihre Anweisung hin haftet. Stripe ist keine Bank und nimmt keine Einlagen an.

5.4 E-Geld Services; Nutzung eines Drittanbieters von Zahlungsdienstleistungen.

(a) E-Geld Services. Abhängig von Ihrem Standort und gegebenenfalls dem Standort Ihres Connect-Kontos, kann Stripe Ihnen E-Geld Services anbieten. Ziffer 5.4 gilt ausschließlich dann, wenn Stripe Ihnen E-Geld Services anbietet. Sie können die Stripe Servicesnutzen, um E-Geld von Stripe zu kaufen und E-Geld zu senden, zu erhalten und gegebenenfalls um E-Geld auf ihr Connect-Konto zu übertragen. Sie erhalten keine Erträge für E-Geld, welches Stripe ausgibt oder verwahrt. Wenn Stripe E-Geld für Sie verwahrt, wird Stripe dieses E-Geld gemäß Anwendbaren Rechts schützen. Sie können die Stripe Technologie nutzen, um E-Geld, das Stripe für Sie verwahrt, zum Nennwert auszahlen. Stripe wird die Beträge gemäß des Auszahlungszeitplans auf das jeweilige Nutzerbankkonto überweisen.

(b) Nutzung eines Drittanbieters von Zahlungsdiensten (Third Party Payment Service Provider – TPP). Wenn Stripe Ihnen ein Zahlungskonto zur Verfügung stellt, können Sie einem TPP den Zugriff auf Informationen bezüglich dieses Zahlungskontos oder die Durchführung von Zahlungen von dem Zahlungskonto gemäß Anwendbaren Rechts ermöglichen. Sie müssen sicherstellen, dass jeder TPP, den Sie gegebenenfalls nutzen, bei der zuständigen Behörde zugelassen oder registriert ist. Ungeachtet anderslautender Bestimmungen in dieser Vereinbarung haften Sie im Innenverhältnis der Parteien für Handlungen und Unterlassungen des TPP. Falls erforderlich, um dem TPP Zugriff auf Ihr Zahlungskonto zu ermöglichen, können Sie dem TPP Ihre Stripe Konto-Anmeldedaten zur Verfügung stellen. Stripe kann jeglichen TPP den Zugang zu Informationen über Ihr Zahlungskonto verweigern, wenn Stripe nach billigem Ermessen davon ausgeht, dass die Handlungen des TPP unberechtigt, betrügerisch oder illegal sind. Sofern Anwendbares Recht dies nicht verbietet, wird Stripe Sie benachrichtigen, wenn Stripe solche Maßnahmen der Zugangsverweigerung ergreift. Sie haben Stripe unverzüglich zu benachrichtigen, falls Sie davon ausgehen, dass eine über einen TPP getätigte Zahlung nicht autorisiert oder inkorrekt war.

6. Beendigung; Aussetzung; Fortbestehende Regelungen nach Beendigung der Services Vereinbarung.

6.1 Beendigung.

(a) Ihre Beendigung. Sie können diese Vereinbarung jederzeit kündigen, indem Sie Ihr Stripe Konto schließen. Um dies zu tun, müssen Sie die Registerkarte "Kontoinformationen" in Ihren Kontoeinstellungen öffnen, "Mein Konto schließen" auswählen und die Nutzung der Services einstellen. Wenn Sie nach der Kündigung die Services erneut nutzen, findet die Vereinbarung erneut Anwendung. Als Datum des Inkrafttretens gilt das Datum, an dem Sie die Services zum ersten Mal wieder nutzen.

(b) Kündigung durch Stripe. Stripe kann die Vereinbarung (oder Teile davon) jederzeit ohne Angabe von Gründen durch Mitteilung kündigen oder Ihr Stripe Konto schließen (auch wenn ein in Ziffer 6.2(a)-(i) der Allgemeinen Vertragsbedingungen aufgeführtes Ereignis eintritt). Darüber hinaus kann Stripe die Vereinbarung (oder einen Teil davon) aus wichtigem Grund kündigen, wenn Stripe von seinem Recht Gebrauch macht, Services auszusetzen (einschließlich gemäß Ziffer 6.2 der Allgemeinen Vertragsbedingungen) und die ausgesetzten Services nicht innerhalb von 30 Tagen wieder aufnimmt.

(c) Kündigung wegen wesentlicher Pflichtverletzung. Eine Partei kann diese Vereinbarung mit sofortiger Wirkung durch Mitteilung an die anderen Parteien kündigen, wenn eine andere Partei diese Vereinbarung wesentlich verletzt und die Verletzung, sofern sie heilbar ist, nicht innerhalb von 10 Tagen nach Erhalt der Mitteilung, in der die Verletzung beschrieben wird, heilt. Wenn die wesentliche Pflichtverletzung nur bestimmte Services betrifft, kann die Partei, die den Verstoß nicht begeht und die Kündigung erklärt hat, nur die betroffenen Services kündigen.

(d) Auswirkung auf andere Vereinbarungen. Sofern nicht anders vereinbart, hat die Beendigung der Vereinbarung keine Auswirkungen auf andere Verträge zwischen den Parteien oder ihren Verbundenen Unternehmen.

6.2 Aussetzung.

Stripe kann die Erbringung einzelner oder aller Services für Sie und Ihren Zugang zur Stripe Technologie sofort aussetzen, wenn:

(a) Stripe der Ansicht ist, dass Stripe gegen Anwendbares Recht, Finanzdienstleistungsbedingungen oder Anforderungen einer Behörde verstößt;

(b) eine Behörde oder ein Finanzpartner Stripe dazu auffordert oder anweist;

(c) Sie Ihre Nutzung der Services oder der Stripe Technologie(n) nicht rechtzeitig auf die neueste Version aktualisieren, die Stripe empfiehlt oder verlangt;

(d) Sie nicht rechtzeitig auf die Nachfrage von Stripe nach Nutzerinformationen reagieren oder Stripe nicht genügend Zeit geben, um aktualisierte Nutzerinformationen zu überprüfen und zu verarbeiten;

(e) Sie gegen diese Vereinbarung oder eine andere Vereinbarung zwischen den Parteien verstoßen;

(f) Sie eine der Finanzdienstleistungsbedingungen verletzen;

(g) Sie ein Insolvenzverfahren beantragen;

(h) Stripe der Ansicht ist, dass Sie ein Geschäft, eine Handelspraxis oder eine andere Aktivität ausüben, die ein inakzeptables Risiko für Stripe darstellt; oder

(i) Stripe der Ansicht ist, dass Ihre Nutzung der Services (i) für Stripe oder einen Dritten schädlich ist oder sein könnte; (ii) ein inakzeptables Kreditrisiko darstellt; (iii) die von Stripe beobachtete Betrugsrate erhöht oder erhöhen könnte; (iv) die Sicherheit, Stabilität oder Zuverlässigkeit der Stripe Services, der Stripe Technologie oder des Systems eines Dritten beeinträchtigt oder beeinträchtigen könnte (z. B., Ihre Beteiligung an einem verteilten Denial-of-Service-Angriff); (v) illegale oder verbotene Transaktionen ermöglicht oder erleichtert oder ermöglichen oder erleichtern könnte; oder (vi) rechtswidrig ist oder sein könnte.

6.3 Fortbestehende Regelungen nach Beendigung der Vereinbarung.

Die folgenden Bestimmungen gelten auch nach Beendigung dieser Vereinbarung weiter:
(a) Bestimmungen, die ihrer Natur nach dazu bestimmt sind, die Beendigung zu überdauern (einschließlich der Ziffern 4, 7.2, 9.4, 11, 12 und 13 der Allgemeinen Vertragsbedingungen); und

(b) Bestimmungen, die Risiken zuweisen oder die Haftung einer Partei begrenzen oder ausschließen, jeweils soweit dies erforderlich ist, um sicherzustellen, dass die potenzielle Haftung einer Partei für Handlungen und Unterlassungen während der Laufzeit, nach Beendigung dieser Vereinbarung unverändert bleibt.

7. Nutzungsrechte.

7.1 Nutzung der Services.

Vorbehaltlich abweichender Bestimmungen dieser Vereinbarung gewährt Stripe Ihnen während der Laufzeit ein weltweites, nicht-exklusives, nicht-übertragbares, nicht-unterlizenzierbares, vergütungsfreies Nutzungsrecht für den Zugriff auf die Dokumentation und den Zugriff auf und die Nutzung der Stripe Technologie, solange Ihr Zugriff und Ihre Nutzung (a) ausschließlich für die Nutzung der Services erforderlich ist; (b) ausschließlich für Ihre geschäftlichen Zwecke und (c) in Übereinstimmung mit dieser Vereinbarung und der Dokumentation erfolgt.

7.2 Feedback.

Während der Laufzeit können Sie und Ihre Verbundenen Unternehmen Stripe oder mit Stripe Verbundenen Unternehmen Feedback zur Verfügung stellen. Sie gewähren Stripe und mit Stripe Verbundenen Unternehmen für sich und Ihre Verbundene Unternehmen ein unbefristetes, weltweites, nicht-exklusives, unwiderrufliches und vergütungsfreies Nutzungsrecht zur Nutzung dieses Feedbacks für jeden Zweck, einschließlich der Entwicklung, Verbesserung, Herstellung, Förderung, des Verkaufs und der Wartung der Stripe Services. Alle Rückmeldungen sind vertrauliche Informationen von Stripe.

7.3 Markennutzungen.

Vorbehaltlich der Bedingungen dieser Vereinbarung gewährt SPEL Ihnen und ihren Verbundenen Unternehmen und Sie gewähren SPEL und den mit SPEL Verbundenen Unternehmen während der Laufzeit ein weltweites, nicht ausschließliches, nicht übertragbares, nicht unterlizenzierbares, vergütungsfreies Nutzungsrecht, die Marken der gewährenden Partei oder ihrer Verbundenen Unternehmen ausschließlich dazu zu verwenden, Stripe als Ihren Dienstleister zu identifizieren. Dementsprechend können Stripe und mit Stripe Verbundene Unternehmen diese Marken verwenden:

(a) auf Stripe Webseiten und -Apps, die die Kunden von Stripe identifizieren;

(b) in Verkaufs-/Marketingmaterialien und Kommunikationen von Stripe; und

(c) im Zusammenhang mit Werbemaßnahmen, denen die Parteien schriftlich zustimmen.

Bei der Verwendung von Marken von Stripe oder mit Stripe Verbundenen Unternehmens müssen Sie die Nutzungsbedingungen für Marken von Stripe und alle zusätzlichen Nutzungsbedingungen und Richtlinien einhalten, die Stripe Ihnen schriftlich mitteilt. Sämtliche Vorteile („Goodwill“), die durch die Verwendung von Marken entstehen, kommen ausschließlich dem Markeninhaber zugute.

7.4 Keine gemeinsame Entwicklung; Vorbehalt von Rechten.

Jegliche gemeinsame Entwicklung zwischen den Parteien bedarf einer gesonderten Vereinbarung zwischen den Parteien und ist Gegenstand dieser Vereinbarung. Keine der Bestimmungen dieser Vereinbarung überträgt das Eigentum an Geistigen Eigentumsrechten an eine andere Partei. Alle Rechte (einschließlich der Geistigen Eigentumsrechte), die in dieser Vereinbarung nicht ausdrücklich gewährt werden, bleiben vorbehalten.

8. Datenschutz und Datennutzung.

8.1 Datenschutzrichtlinien.

Jede Partei stellt eine Datenschutzrichtlinie zur Verfügung, die Anwendbarem Recht entspricht. Die Datenschutzrichtlinie von Stripe erklärt, wie und für welche Zwecke Stripe die personenbezogenen Daten, die Sie Stripe zur Verfügung stellen, sammelt, verwendet, aufbewahrt, offenlegt und schützt.

8.2 Personenbezogene Daten.

Wenn Sie Stripe Personenbezogene Daten zur Verfügung stellen oder Stripe ermächtigen, Personenbezogene Daten zu erheben, sind Sie gegenüber betroffenen Personen (einschließlich Ihrer Kunden) verpflichtet, alle gemäß Anwendbaren Rechts erforderlichen Mitteilungen zu tätigen sowie alle erforderlichen Rechte und Zustimmungen einzuholen, damit Stripe die Personenbezogenen Daten rechtmäßig in der in dieser Vereinbarung und der Datenschutzrichtlinie von Stripe beschriebenen Weise erheben, verwenden, speichern und offenlegen kann. Stripe wird Personenbezogene Daten, die Stripe von Ihnen erhält, nicht an Dritte verkaufen oder anderweitig zur Verfügung stellen.

8.3 Geschützte Daten.

Soweit gemäß Anwendbaren Rechts zulässig, wird Stripe Geschützte Daten verwenden, um (a) die Stripe Services zu sichern, bereitzustellen, Zugang zu ihnen zu gewähren und sie zu aktualisieren; (b) seine Pflichten gemäß Anwendbaren Rechts zu erfüllen und den Anforderungen und Anfragen von Finanzpartnern und Behörden nachzukommen; und (c) Betrug, finanzielle Verluste und andere Schäden zu verhindern und zu mindern. Stripe ist nicht verpflichtet, Geschützte Daten nach der Laufzeit aufzubewahren, es sei denn, (w) es ist gemäß Anwendbaren Rechts vorgeschrieben; (x) es ist für Stripe erforderlich, um Pflichten nach der Beendigung zu erfüllen; (y) diese Vereinbarung sieht etwas anderes vor; oder (z) die Parteien vereinbaren etwas anderes in schriftlicher Form. Sie sind dafür verantwortlich, Anwendbares Recht zu kennen und einzuhalten, die Ihre Nutzung, Speicherung und Offenlegung von Geschützten Daten regeln.

8.4 Stripe Daten.

Sie dürfen die Stripe Daten nur im Rahmen dieser Vereinbarung und anderer Verträge zwischen Stripe und Ihnen (oder Verbundenen Unternehmen) verwenden.

8.5 Datenverarbeitungsvereinbarung.

Die Datenverarbeitungsvereinbarung, einschließlich der genehmigten Datenübertragungsmechanismen (wie in der Datenverarbeitungsvereinbarung definiert), die für Ihre Nutzung der Services und die Übermittlung Personenbezogener Daten gelten, wird durch diesen Verweis in diese Vereinbarung aufgenommen. Jede Partei wird die Bedingungen der Datenverarbeitungsvereinbarung einhalten und ihre Mitarbeiter in Bezug auf das Datenschutzrecht schulen.

8.6 Rechte beim Verdacht auf betrügerische Transaktionen.

Sofern Stripe Ihnen Informationen über die Möglichkeit oder Wahrscheinlichkeit liefert, dass eine Transaktion betrügerisch sein könnte oder dass eine Person nicht verifiziert werden kann, hat Stripe das Recht, Ihre nachfolgenden Handlungen und Unterlassungen in das Betrugs- und Verifizierungsmodell von Stripe einbeziehen, um zukünftige potenzielle Betrugsfälle zu identifizieren. Weitere Informationen über die Erfassung von Endkundendaten durch Stripe zu diesem Zweck und Hinweise zur Benachrichtigung Ihrer Kunden finden Sie im Stripe Privacy Center.

9. Datensicherheit.

9.1 Kontrollmechanismen.

Jede Partei hat wirtschaftlich angemessene administrative, technische und physische Kontrollen durchzuführen, um die in ihrem Besitz oder unter ihrer Kontrolle befindlichen Daten vor unbefugtem Zugriff, versehentlichem Verlust und unbefugter Änderung zu schützen. Sie sind verantwortlich für die Implementierung von administrativen, technischen und physischen Kontrollen, die für Ihr Unternehmen angemessen sind.

9.2 PCI-DSS.

Stripe bemüht sich in angemessener Weise, die Services gemäß den für Stripe geltenden PCI-DSS-Anforderungen zu erbringen.

9.3 Zugangsdaten für das Stripe Konto.

Sie sind verpflichtet, jeden Missbrauch von Zugangsdaten zu verhindern und anderweitig sicherzustellen, dass Ihr Stripe Konto nicht von anderen Personen als Ihnen und Ihren Vertretern verwendet oder verändert wird. Sofern ein Missbrauch von Zugangsdaten auftritt, ist Stripe umgehend zu benachrichtigen und mit Stripe zusammenarbeiten. Dies schließt die Erbringung angeforderter Informationen durch Stripe ein. Ihre Verantwortung für den Missbrauch von Zugangsdaten besteht unbeschadet einer jeden Handlung oder Unterlassung durch Stripe.

9.4 Verletzungen des Schutzes Personenbezogener Daten.

Bei Kenntniserlangung von einem unbefugten Erwerb, einer Änderung, einer Offenlegung, einem Zugriff auf oder einem Verlust von Personenbezogenen Daten auf Ihren Systemen ist Stripe unverzüglich darüber zu benachrichtigen.

9.5 Prüfungsrechte.

Sofern Stripe der Ansicht ist, dass eine Datenkompromittierung auf Ihren Systemen, Ihrer Website oder Ihrer App stattgefunden hat, ist Stripe berechtigt, von Ihnen zu verlangen, dass Sie einem von Stripe zugelassenen Prüfer gestatten, die Sicherheit Ihrer Systeme und Einrichtungen zu überprüfen. Sie sind verpflichtet, bei allen Anfragen des Prüfers nach Informationen oder Unterstützung vollständig zu kooperieren. Sie tragen alle Kosten und Ausgaben im Zusammenhang mit diesen Prüfungen. Stripe kann jeden Bericht, den der Prüfer ausstellt, mit Finanzpartnern teilen.

10. Zusicherungen und Garantien.

10.1 Zusicherungen und Garantien.

Sie sichern zum Datum des Inkrafttretens zu und garantieren zu jeder Zeit während der Laufzeit, dass:

(a) Sie die rechtliche Befugnis haben, diese Vereinbarung abzuschließen und zu erfüllen;

(b) Sie ein Unternehmen (gegebenenfalls ein Einzelunternehmer) oder eine gemeinnützige Organisation mit Sitz in Schweiz sind und berechtigt sind, ein Stripe Konto zu beantragen und die Services zu nutzen;

(c) Sie alle erforderlichen Rechte, Zustimmungen, Lizenzen und Genehmigungen für den Betrieb Ihres Unternehmens besitzen und einhalten, um Ihnen den Zugang zu den Services und deren Nutzung im Einklang mit dieser Vereinbarung sowie Anwendbarem Recht zu ermöglichen;

(d) Ihre Beschäftigten, Auftragnehmer und Vertreter im Einklang mit dieser Vereinbarung handeln;

(e) Ihre Nutzung der Services keine Rechte Dritter, einschließlich Geistiger Eigentumsrechte, verletzt und Sie gegebenenfalls alle erforderlichen Rechte und Genehmigungen erhalten haben, um Ihre Nutzung von Inhalten in Verbindung mit den Services zu ermöglichen;

(f) Sie befugt sind, Überweisungen auf und Einzüge von den Nutzerbankkonten zu veranlassen;

(g) Sie Anwendbares Recht in Bezug auf Ihr Geschäft, Ihre Nutzung der Services und der Stripe Technologie sowie die Erfüllung Ihrer Pflichten aus dieser Vereinbarung einhalten;

(h) Sie Ihre Dokumentationspflichten erfüllen;

(i) Sie Anwendbares Recht betreffend Finanzdienstleistungen einhalten und sich nicht an Aktivitäten, die ein Finanzpartner als schädlich für seine Marke ansieht, beteiligen;

(j) Sie die Services nicht nutzen, um ein Eingeschränktes Geschäft zu tätigen, mit einem Unternehmen zu handeln, welches derartige Geschäfte tätigt, oder einer natürlichen oder juristischen Person (einschließlich Ihnen) ermöglichen, von einem Eingeschränkten Geschäft zu profitieren;

(k) Sie der benannte Kontoinhaber jedes Nutzerbankkontos sind, und jedes Nutzerbankkonto sich in einem wie in der Dokumentation beschriebenen von Stripe für den Standort Ihres Stripe Kontos zugelassenen Land befindet; und

(l) alle Informationen, die Sie Stripe zur Verfügung stellen, einschließlich der Nutzerinformationen, korrekt und vollständig sind.

10.2 Anwendungsbereich.

Sofern in dieser Vereinbarung nicht an anderer Stelle etwas anderes festgelegt ist, gelten die Zusicherungen und Garantien in den Ziffern 10.1 und 15.9 dieser Allgemeinen Vertragsbedingungen allgemein für Ihre Leistungen im Rahmen dieser Vereinbarung. Zusätzliche Zusicherungen und Garantien, die nur für einen bestimmten Service gelten, können in den Servicebedingungen enthalten sein.

11. Freistellung.

11.1 Verletzung von Drittrechten durch Stripe.

(a) Verteidigung und Freistellung. Stripe wird Sie gegen alle Ansprüche aus der Verletzung eines Drittrechts verteidigen und Sie hinsichtlich aller Schäden aus der Verletzung eines Drittrechts freistellen.

(b) Beschränkungen. Die Pflichten von Stripe aus Ziffer 11.1 gelten nicht, wenn ein solcher Anspruch nicht geltend macht, dass die Stripe Technologie, Services oder Marken von Stripe oder einem Verbundenen Unternehmen die Grundlage für den Anspruch aus der Verletzung eines Drittrechts ist, oder wenn der oder die Ansprüche aus der Verletzung eines Drittrechts als Grundlage hat:

(i) die Verwendung der Stripe Technologie oder Services in Kombination mit Software, Hardware, Daten oder Prozessen, die nicht von Stripe bereitgestellt werden;

(ii) die Versäumnis, die Stripe Technologie oder Services in Übereinstimmung mit der Dokumentation und dieser Vereinbarung zu implementieren, zu warten und zu nutzen;

(iii) Ihr Verstoß gegen diese Vereinbarung; oder

(iv) Ihre Fahrlässigkeit, Ihr Betrug oder Ihr vorsätzliches Fehlverhalten.

(c) Verfahren. Sie sind verpflichtet, Stripe unverzüglich über den Anspruch aus der Verletzung eines Drittrechts, für den Sie eine Freistellung verlangen, zu benachrichtigen. Eine Verzögerung oder ein Versäumnis der Benachrichtigung entbindet Stripe nicht von den Pflichten gemäß dieses Ziffer 11, es sei denn, Stripe wurde durch die Verzögerung oder das Versäumnis in gleich welcher Art beeinträchtigt. Stripe verfügt über die ausschließliche Kontrolle und Befugnis zur Verteidigung und Beilegung des Anspruchs aus der Verletzung eines Drittrechts, aber (i) Sie können sich hierzu ergänzend an der Verteidigung und Beilegung des Anspruchs aus der Verletzung eines Drittrechts mit einem Anwalt Ihrer Wahl auf Ihre eigenen Kosten beteiligen; (ii) Stripe verpflichtet sich, ohne Ihre Zustimmung keinen Vergleich einzugehen, der Ihnen irgendeine Pflicht auferlegt (außer der Zahlung von Gelder, die Stripe begleichen wird). Stripe ist in angemessener Weise bei der Verteidigung gegen den Anspruch aus der Verletzung eines Drittrechts zu unterstützen.

(d) Sonstige Handlungsmöglichkeiten von Stripe. Stripe ist berechtigt, nach eigenem Ermessen und ohne zusätzliche Kosten für Sie:

(i) die Stripe Technologie oder - Services so zu ändern, dass sie nicht mehr Geistige Eigentumsrechte eines Dritten verletzen;

(ii) die betroffene Stripe Technologie oder Services durch eine nicht rechtsverletzende Alternative zu ersetzen;

(iii) eine Lizenz für die weitere Nutzung der betroffenen Stripe Technologie, Services oder -Marken zu gewähren; oder

(iv) Ihre Nutzung der betroffenen Stripe Technologie, Services oder -Marken mit einer Frist von 30 Tagen zu beenden.

(e) Ausschließlicher Rechtsbehelf. Dieser Ziffer 11.1 legt die ausschließliche Haftung von Stripe und Ihr einziges und ausschließliches Recht und Rechtsmittel für die Verletzung von Stripe Technologie, der Services oder der Marken von Stripe oder eines Verbundenen Unternehmens fest, einschließlich aller Ansprüche aus der Verletzung eines Drittrechts.

11.2 Freistellung des Nutzers.

(a) Verteidigung. Sie werden Stripe Parteien gegen alle Ansprüche verteidigen, die gegen eine der Stripe Parteien erhoben werden, soweit sie aus oder im Zusammenhang mit den nachfolgenden Gründen folgen, bzw. stehen:

(i) Ihre Verletzung einer Ihrer Zusicherungen, Garantien oder Pflichten aus dieser Vereinbarung;

(ii) Ihre Nutzung der Services, einschließlich der Nutzung Personenbezogener Daten;

(iii) eine Behauptung, dass eine der Marken, hinsichtlich derer Sie Stripe Nutzungsrechte einräumen, oder Ihr Inhalt die Rechte, einschließlich Geistiger Eigentumsrechte, des Dritten, der den Anspruch geltend macht, verletzt oder missbraucht; oder

(iv) Fahrlässigkeit, vorsätzliches Fehlverhalten oder Betrug einer Nutzerpartei.

(b) Freistellung. Sie werden Stripe Parteien hinsichtlich aller Stripe Schäden freistellen, die sich aus den in Ziffer 11.2 beschriebenen Ansprüchen ergeben oder damit zusammenhängen.

12. Haftungsausschluss und Haftungsbeschränkungen.

Die folgende Haftungsausschlussbestimmungen und Haftungsbeschränkungsbestimmungen gelten ungeachtet dessen, sollte ein Rechtsbehelf seinen Zweck verfehlen.

12.1 Haftungsausschluss.

Stripe stellt die Services und die Stripe Technologie im Ist-Zustand (as is) zur Verfügung. Sofern nicht ausdrücklich als "Garantie" in dieser Vereinbarung angegeben und soweit gemäß Anwendbaren Rechts zulässig, lehnt Stripe alle ausdrücklichen und konkludenten Garantien und Gewährleistung gemäß Anwendbaren Rechts ab und schließt diese aus, jeweils in Bezug auf die Leistungen im Rahmen dieser Vereinbarung, Services, Finanzpartner, Stripe Technologie, Stripe Daten und Dokumentation, einschließlich der Verfügbarkeit, der konkludenten Garantien zur Eignung für einen bestimmten Zweck, der Marktgängigkeit und der Nichtverletzung von Rechten, sowie in Bezug auf den Geschäftsverlauf, der Leistung oder Handelsbräuche. Die Stripe Parteien haften nicht für Verluste, Schäden oder Kosten, die Ihnen oder anderen aus oder im Zusammenhang mit Hacking, Manipulationen oder sonstigem unbefugten Zugriff oder der Nutzung der Services, Ihres Stripe Kontos oder Geschützter Daten oder Ihrem Versäumnis, Betrugsbekämpfungs- oder Datensicherheitsmaßnahmen zu verwenden oder umzusetzen, entstehen können. Darüber hinaus haften die Stripe Parteien nicht für Verluste, Schäden oder Kosten, die Ihnen oder anderen aus oder im Zusammenhang mit (a) Ihrem Zugriff auf die Services oder deren Nutzung in einer Weise, die mit dieser Vereinbarung oder der Dokumentation unvereinbar ist, (b) dem unbefugten Zugriff auf Server oder Infrastruktur oder auf Stripe Daten oder Geschützte Daten entstehen; (c) Unterbrechungen oder Ausfälle des Services; (d) Bugs, Viren oder andere schädliche Codes, die an oder durch den Service übertragen werden; (e) Fehler, Ungenauigkeiten, Auslassungen oder Verluste in oder an Geschützten Daten oder Stripe Daten; (f) Inhalte; oder (g) Ihr oder eines anderen Beteiligten diffamierendes, beleidigendes, betrügerisches oder illegales Verhalten.

12.2 HAFTUNGSBESCHRÄNKUNGEN.

(a) Indirekte Schäden. Soweit gemäß Anwendbaren Rechts zulässig, haften die Stripe Parteien Ihnen oder Ihren Verbundenen Unternehmen in Bezug auf diese Vereinbarung oder die angebotenen Services während und nach der Laufzeit (weder aus Vertrag, Fahrlässigkeit, Delikt noch aus anderen Rechts- oder Billigkeitsgründen) für entgangene Gewinne, Personenschäden, Sachschäden, Datenverluste, Geschäftsunterbrechungen, indirekte, beiläufige, Folgeschäden, exemplarische, besondere Schäden, Vertrauensschäden oder Strafschadensersatz, selbst wenn diese Verluste, Schäden oder Kosten vorhersehbar sind und unabhängig davon, ob Sie oder die Stripe Parteien auf deren Möglichkeit hingewiesen wurden oder nicht.

(b) Allgemeine Schäden. Soweit gemäß Anwendbaren Rechts zulässig, haften die Stripe Parteien Ihnen oder Ihren Verbundenen Unternehmen in Bezug auf diese Vereinbarung oder die angebotenen Services während und nach der Laufzeit (weder aus Vertrag, Fahrlässigkeit, Delikt noch aus anderen Rechts- oder Billigkeitsgründen) für Verluste, Schäden oder Kosten, die insgesamt den höheren Betrag von (i) dem Gesamtbetrag der von Ihnen an Stripe gezahlten Vergütung (mit Ausnahme aller von Finanzpartnern erhobenen Vergütungen) während des dem haftungsbegründenden Ereignis unmittelbar vorangegangenen Zeitraum von drei Monaten oder (ii) 500 USD übersteigen.

13. Beilegung von Streitigkeiten; Vereinbarung über ein Schiedsverfahren.

13.1 Geltendes Recht.

Diese Vereinbarung unterliegt dem irischen Recht unter Ausschluss dessen kollisionsrechtlicher Grundsätze.

13.2 Verbindliches Schiedsgerichtsverfahren.

(a) Vorbehaltlich der nachstehenden Ziffer 13.6 dieser Allgemeinen Vertragsbedingungen werden alle Streitigkeiten, Ansprüche und Meinungsverschiedenheiten, unabhängig davon, ob sie auf vergangenen, gegenwärtigen oder künftigen Ereignissen beruhen, die sich aus Anwendbarem Recht oder gewohnheitsrechtlichen Ansprüchen, der Beendigung, der Durchsetzung, der Auslegung oder der Gültigkeit einer Bestimmung dieser Vereinbarung sowie der Bestimmung des Umfangs oder der Anwendbarkeit Ihrer Zustimmung zur Schlichtung von Streitigkeiten, Ansprüchen oder Meinungsverschiedenheiten, die sich aus dieser Vereinbarung ergeben, durch ein verbindliches Schiedsverfahren nach den ICC-Schiedsgerichtsordnung von einem gemäß den ICC-Schiedsgerichtsordnung ernannten Einzelschiedsrichter entschieden. Der Schiedsrichter kann die gleiche Staatsangehörigkeit wie eine Partei haben und muss Mitglied der Law Society of Ireland oder der Bar of Ireland sein, sofern die Parteien nichts anderes vereinbaren. Der Ort des Schiedsverfahrens ist Dublin, Irland. Die Sprache des Schiedsverfahrens ist Englisch.

(b) Die Vereinbarung lässt die Möglichkeit der Stripe Parteien unberührt, bei einem gemäß geltenden Insolvenzrechts zuständigen Gericht in Ihrer Gerichtsbarkeit einen Antrag zu stellen oder ein Gerichts- oder Insolvenzverfahren einzuleiten.

(c) Diese Vereinbarung lässt die Möglichkeit die Parteien unberührt, bei einem zuständigen Gericht einen Unterlassungsanspruch zur Unterstützung des Schiedsverfahrens geltend zu machen.

13.3 Schiedsverfahren.

Die Partei, welche die Einleitung des Schiedsverfahren beabsichtigt, hat andere betroffene Parteien von dieser Absicht vor Einleitung des Verfahrens in Kenntnis zu setzen. In der Mitteilung ist das Datum zu benennen, an dem die Partei plant, einen Antrag auf ein Schiedsverfahren zu stellen, welches mindestens 30 Tage nach der Mitteilung liegen muss.

13.4 Vertraulichkeit.

Die Parteien behandeln das Schiedsverfahren, die Anhörung, alle im Laufe des Schiedsverfahrens eingereichten oder ausgetauschten Unterlagen, das Vorbringen der Parteien und die Entscheidung des Schiedsrichters, einschließlich der Schiedssprüche, vertraulich, außer (a) soweit dies zur Vorbereitung und Durchführung der Schiedsanhörung erforderlich ist; (c) die Stripe Parteien können die Entscheidung des Schiedsrichters in vertraulichen Vergleichsverhandlungen im Zusammenhang mit anderen Streitigkeiten offenlegen; (d) jede Partei kann die Entscheidung im erforderlichen Umfang gegenüber Beratern offenlegen, die einer strengen Vertraulichkeitspflicht unterliegen; und (e) soweit es Anwendbares Recht erfordert und soweit sie nicht bereits öffentlich zugänglich ist. Die Parteien, die Zeugen und der Schiedsrichter behandeln alle in einem Schiedsverfahren vorgelegten schriftlichen oder sonstigen Beweismittel vertraulich und stellen sie nicht Dritten (mit Ausnahme von Zeugen oder Sachverständigen) zur Verfügung, es sei denn, dies ist gemäß Anwendbaren Rechts vorgeschrieben oder es handelt sich um öffentlich zugängliche Beweismittel oder solche, die unabhängig vom Schiedsverfahren erlangt wurden.

13.5 Kollidierende Regelungen.

Im Falle eines Widerspruchs zwischen den Bestimmungen dieser Ziffer 13 und den ICC-Schiedsgerichtsordnung sind die Bestimmungen dieser Ziffer 13 maßgebend.

13.6 Geistige Eigentumsrechte.

Jede Streitigkeite, jeder Anspruch und jede etwaige Meinungsverschiedenheit, die hauptsächlich mit Geistigen Eigentumsrechten einer Partei zusammenhängen, werden auf dem Rechtswegbeigelegt. Die Parteien unterwerfen sich in Bezug auf solche Streitigkeiten, Ansprüche und Meinungsverschiedenheiten der nicht ausschließlichen Gerichtsbarkeit der irischen Gerichte.

14. Änderungen der Vereinbarung.

Stripe kann die Vereinbarung jederzeit ganz oder teilweise ändern, indem Stripe eine Änderung der Allgemeinen Vertragsbedingungen (einschließlich der Einleitung zu dieser Vereinbarung und der Definitionen), der Servicebedingungen oder der durch Verweis einbezogenen Bedingungen auf der Stripe Rechtsseite veröffentlicht oder Sie hierüber benachrichtigt. Die geänderte Vereinbarung wird mit Veröffentlichung oder, falls Stripe Sie benachrichtigt, wie in der Benachrichtigung angegeben wirksam. Bei Änderungen, die sich auf Zugelassene Zahlungsdienste beziehen, wird Stripe Sie gemäß Anwendbaren Rechts benachrichtigen. Indem Sie die Services nach dem Datum des Inkrafttretens einer Änderung dieser Vereinbarung weiterhin nutzen, stimmen Sie der geänderten Vereinbarung zu. Es liegt in Ihrer Verantwortung, die Stripe Rechtsseite regelmäßig auf Änderungen an dieser Vereinbarung zu überprüfen. Die letzte Änderung der Allgemeinen Vertragsbedingungen wurde an dem Datum vorgenommen, welches unter der Überschrift "Allgemeine Vertragsbedingungen" aufgeführt ist. Die letzte Änderung der jeweiligen Servicebedingungen fand an dem Datum statt, das unter der Überschrift für diese Bedingungen aufgeführt ist. Sofern diese Vereinbarung (einschließlich Ziffer 14) nichts anderes vorsieht, kann diese Vereinbarung nur schriftlich geändert werden.

15. Allgemeine Bestimmungen.

15.1 Elektronische Kommunikation.

Durch die Annahme dieser Vereinbarung oder die Nutzung eines Services stimmen Sie der elektronischen Kommunikation zu, wie in der E-SIGN-Mitteilung beschrieben, die durch diesen Verweis in diese Vereinbarung aufgenommen wird.

15.2 Bekanntmachungen und Kommunikationen.

(a) Kommunikationen an Stripe. Sofern in dieser Vereinbarung nicht anders angegeben, müssen Sie uns für Mitteilungen an Stripe kontaktieren. Eine Mitteilung, die Sie an Stripe senden, gilt als zugestellt, wenn Stripe diese erhält.

(b) Kommunikationen an Sie. Zusätzlich zur elektronischen Übermittlung einer Kommunikation an Sie, wie in Ziffer 15.1 dieser Allgemeinen Vertragsbedingungen beschrieben, ist Stripe berechtigt, Ihnen Kommunikationen per Post oder Zustelldienst an die im jeweiligen Stripe Konto angegebene Postadresse zu senden. Eine Kommunikation, die Stripe an Sie sendet, gilt als bei Ihnen eingegangen, sobald (i) sie auf der Stripe Website oder im Stripe Dashboard veröffentlicht wurde; (ii) sie per SMS oder E-Mail gesendet wurde; und (iii) drei Werktage nach dem Versand per Post oder der Zustellung, wenn sie per Zustelldienst gesendet wurde.

15.3 Rechtsweg.

Stripe kann auf jede Gerichtliche Maßnahme antworten und diese befolgen, sofern Stripe diese für wirksam erachtet. Stripe kann alle Gelder oder, vorbehaltlich der Bedingungen der Stripe Datenschutzrichtlinie, alle Daten, die im Rahmen der Gerichtlichen Maßnahme erforderlich sind, zur Verfügung stellen oder aufbewahren, auch wenn diese von Dritten stammen. Stripe wird Sie im Rahmen Anwendbaren Rechts über die Gerichtliche Maßnahme benachrichtigen, indem Stripe eine Kopie der Gerichtlichen Maßnahme an die im jeweiligen Stripe Konto hinterlegte E-Mail-Adresse sendet. Stripe haftet nicht für direkte oder indirekte Schäden, die Ihnen wegen Stripes Befolgen der Gerichtlichen Maßnahme gemäß diesem Ziffer 15.3 entstehen.

15.4 Kostentragung.

Sie tragen alle Kosten, die Stripe bei der Eintreibung von Beträgen, die Sie unter dieser Vereinbarung schulden, zusätzlich zu den von Ihnen geschuldeten Beträgen entstehen. Dies kann Anwaltskosten und Auslagen, Kosten eines Schieds- oder Gerichtsverfahrens, Vergütung für Inkassobüros, Zinsen und alle anderen damit verbundenen Kosten umfassen.

15.5 Auslegung.

(a) Keine Bestimmung dieser Vereinbarung wird gegen eine Partei ausgelegt, nur weil diese Partei Verfasser dieser Vereinbarung ist.

(b) Verweise auf "schließt ein" oder "einschließlich", denen kein "nur" oder ein ähnliches Wort folgt, bedeuten "schließt ohne Einschränkung ein" bzw. "einschließlich, aber ohne Einschränkung".

(c) Sofern nicht ausdrücklich in einer schriftlichen Vereinbarung zwischen Ihnen und Stripe anders festgelegt, hat diese Vereinbarung Vorrang vor allen Richtlinien oder Vereinbarungen für die Erbringung oder Nutzung der Services.

(d) Alle Verweise in dieser Vereinbarung auf Bedingungen, Dokumente, Anwendbares Recht oder Finanzdienstleistungsbedingungen beziehen sich auf diese Punkte in der jeweils aktuellen Fassung. Alle Verweise auf APIs und URLs sind Verweise auf diese APIs und URLs in der jeweils aktuellen Fassung.

(e) Die Überschriften der Ziffern dieser Vereinbarung dienen nur der Übersichtlichkeit und sind keine Auslegungshilfe.

(f) Sofern nicht ausdrücklich anders angegeben, ist jede Zustimmung oder Genehmigung, die von einer Partei erteilt wird, (i) nur wirksam, wenn sie schriftlich und im Voraus erteilt wird, und (ii) kann nach dem alleinigen und uneingeschränkten Ermessen der Partei erteilt oder verweigert werden.

(g) "Geschäftstage" bedeuten Wochentage, an denen die Banken im Allgemeinen für den Geschäftsverkehr geöffnet sind. Sofern nicht als Geschäftstage angegeben, bedeuten Tage, Monate oder Jahre, Kalendertage, Kalendermonate oder Kalenderjahre.

(h) Sofern nicht ausdrücklich etwas anderes angegeben ist, hat eine Partei, die im Rahmen dieser Vereinbarung eine Entscheidung oder Feststellung trifft, das Recht, diese Entscheidung oder Feststellung nach eigenem Ermessen zu treffen.

(i) Das Übereinkommen der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf findet auf dieses Abkommen keine Anwendung.

15.6 Verzichtserklärungen.

Zu seiner Wirksamkeit hat ein Verzicht schriftlich zu erfolgen und ist von der verzichtenden Partei zu unterzeichnen. Das Versäumnis einer Partei, eine Bestimmung dieser Vereinbarung durchzusetzen, stellt keinen Verzicht auf die Rechte dieser Partei dar, diese Bestimmung später durchzusetzen.

15.7 Höhere Gewalt.

Stripe und mit Stripe Verbundene Unternehmen haften nicht für Verluste, Schäden oder Kosten, die Sie erleiden, oder für Verzögerungen bei der Leistung oder Nichterfüllung durch Stripe oder mit Stripe Verbundenen Unternehmen, soweit diese durch Höhere Gewalt verursacht werden.

15.8 Übertragung von Rechten.

Sie dürfen keine Pflichten oder Rechte aus dieser Vereinbarung ohne die Zustimmung von Stripe abtreten oder übertragen. Jeder Versuch hierzu ist unwirksam. Sofern Sie diese Vereinbarung abzutreten beabsichtigen, kontaktieren Sie uns. Stripe ist berechtigt, ohne Ihre Zustimmung diese Vereinbarung frei abzutreten und zu übertragen, einschließlich aller Rechte und Pflichten dieser Vereinbarung. Diese Vereinbarung ist für die Parteien und ihre Rechtsnachfolger verbindlich, kommt ihnen zugute und kann von ihnen durchgesetzt werden.

15.9 Exportkontrolle.

Es ist Ihnen nicht gestattet, die Stripe Technologie zu exportieren, zu re-exportieren oder zu übertragen, es sei denn, dies ist nach dem Recht der Vereinigten Staaten von Amerika und nach dem Anwendbaren Recht der Gerichtsbarkeit(en), in der/denen die Stripe Technologie vertrieben und erworben wurde, zulässig, einschließlich der Gewährung des Zugriffs auf die Stripe Technologie (a) an eine natürliche oder juristische Person, die ihren gewöhnlichen Wohnsitz in einer Hochrisikogerichtsbarkeit hat; oder (b) an eine Hochrisikoperson. Durch die Nutzung der Stripe Technologie erklären Sie zum Datum des Inkrafttretens und garantieren während der Laufzeit, dass Sie nicht (x) in einer Hochrisikogerichtsbarkeit ansässig oder nach dem Anwendbaren Recht einer Hochrisikogerichtsbarkeit organisiert sind; oder (y) eine Hochrisikoperson sind; oder (z) zu 50 % oder mehr im Besitz von natürlichen oder juristischen Personen sind oder von solchen kontrolliert werden, die (i) in einer Hochrisikogerichtsbarkeit ansässig oder nach den Gesetzen einer Hochrisikogerichtsbarkeit organisiert sind; oder (ii) eine Hochrisikoperson sind. Es ist Ihnen untersagt, die Stripe Technologie für gesetzlich verbotene Zwecke verwenden, einschließlich der Entwicklung, Konstruktion, Herstellung oder Produktion von Raketen, nuklearen, chemischen oder biologischen Waffen.

15.10 Keine Partnerschaft.

Jede Partei und jeder Finanzpartner handelt als unabhängiger Unternehmer. Die vorliegende Vereinbarung bezweckt keine Partnerschaft, Joint Venture oder ein allgemeines Vertretungsverhältnis zwischen Stripe und Ihnen oder einem Finanzpartner. Sofern diese Vereinbarung ausdrücklich eine Vertretungsbeziehung zwischen Ihnen als Auftraggeber und Stripe oder einem Verbundenen Unternehmen als Vertreter begründet, ist die Vertretung, einschließlich Ihrer Rechte als Auftraggeber und der Pflichten von Stripe oder einem Verbundenen Unternehmen als Vertreter, streng auf die angegebene Bestellung und den angegebenen Zweck beschränkt und impliziert keine Pflicht Ihnen oder Stripe oder einem Verbundenen Unternehmen gegenüber und begründet in keinem Fall eine Vertretungsbeziehung für steuerliche Zwecke.

15.11 Trennbarkeit.

Für den Fall, dass ein Gericht oder eine Behörde eine Bestimmung dieser Vereinbarung für unwirksam erklärt, beabsichtigen die Parteien, dass diese Vereinbarung so durchgeführt wird, als ob die unwirksame Bestimmung nicht vorhanden wäre, und dass jede teilweise wirksame Bestimmung in dem Maße durchgeführt wird, wie sie wirksam ist.

15.12 Kumulative Rechte; Unterlassungsklagen.

Die Rechte und Rechtsmittel der Parteien im Rahmen dieser Vereinbarung bestehen kumulativ. Jede Partei ist berechtigt, jedes ihrer Rechte ausüben und jedes ihrer Rechtsmittel im Rahmen dieser Vereinbarung zusammen mit allen anderen Rechten und Rechtsmitteln geltend zu machen, die ihr nach Anwendbarem Recht, nach Billigkeit oder nach den Finanzdienstleistungsbedingungen zur Verfügung stehen. Jede wesentliche Verletzung von Ziffer 7 oder Ziffer 8 der Allgemeinen Vertragsbedingungen durch eine Partei könnte einer geschädigten Partei einen nicht wiedergutzumachenden Schaden verursachen. In einem solchen Falle ist jede geschädigte Partei berechtigt, eine bestimmte Leistung oder einen Unterlassungsanspruch aufgrund der Verletzung geltend zu machen.

15.13 Gesamte Vereinbarung.

Diese Vereinbarung stellt die gesamte Vereinbarung und das gesamte Verständnis der Parteien in Bezug auf die Services dar und ersetzt alle vorherigen und gleichzeitigen Vereinbarungen und Absprachen.

Definitionen

"Acquirer" bedeutet eine Einrichtung, die ein Zahlungsdienstleister dazu ermächtigt hat, (a) Transaktionen auf Antrag von Händlern bei Zahlungsdienstleistern zur Autorisierung und zum Clearing einzureichen und (b) Abrechnungsbeträge für autorisierte und abgewickelte Transaktionen zu erhalten und zu überweisen.

"Acquirerbedingungen" sind die Bedingungen, die ein Acquirer vorgibt, die für die Dienste dieses Acquirers gelten und auf der Stripe Rechtsseite zu finden oder von dort aus zugänglich sind.

"Aktivität" bedeutet jede Handlung, die auf einem Connect-Konto durchgeführt wird oder mit einem solchen in Zusammenhang steht, die von einer Stripe Connect Plattform oder einem Connect-Konto, entweder durch Stripe Technologie(n) oder durch die Stripe Connect Services initiiert, eingereicht oder durchgeführt wird, einschließlich der Kommunikation über Services bezüglich eines Connect-Kontos.

"Antrag auf ein Schiedsverfahren" bedeutet einen gemäß Artikel 4 der ICC-Schiedsgerichtsordnung eingereichten Antrag.

"Anspruch" bedeutet sämtliche Ansprüche, Forderungen, behördliche Untersuchungen und Rechtsverfahren von Dritten.

"Anspruch aus der Verletzung eines Drittrechts" bedeutet einen Anspruch, der von einem Dritten gegen Sie erhoben wird und darauf basiert, dass Stripe Technologie, Services oder Stripe Marken, die Ihnen zur Verfügung gestellt und von Ihnen in Übereinstimmung mit dieser Vereinbarung verwendet werden, die Geistigen Eigentumsrechte des Dritten, der den Anspruch erhebt, vermeintlich verletzen oder missachten, mit Ausnahme von Ansprüchen, die von Connect-Kontos erhoben werden.

"Anwendbares Recht" bedeutet alle anwendbaren Gesetze, Regeln, Vorschriften und sonstigen verbindlichen Anforderungen einer staatlichen Stelle.

"Auszahlungsverzögerung" bedeutet eine Verzögerung des Auszahlungszeitplans, die durch (a) die Nichtverfügbarkeit eines Finanzpartners, einer Behörde, eines Telekommunikationsanbieters oder eines Internetanbieters, (b) die Eingabe falscher Informationen, wie z. B. einer Stripe zur Verfügung gestellten Bankkontonummer, (c) Ihre Geräte, Software oder andere Technologie oder (d) ein Ereignis Höherer Gewalt verursacht wird.

"Auszahlungszeitplan" bedeutet der im Stripe Dashboard verfügbare Zeitplan, der die Anzahl der Werktage nach dem Transaktionsdatum angibt, die Stripe benötigt, um die Überweisung auf ein Nutzerkonto einzuleiten.
"Bedingungen für berechtigte Kartennutzer" bedeutet die Bedingungen für die Nutzung der Karte durch einen Berechtigten Kartennutzer.

"Bedingungen für Zahlungsmethoden" bedeutet die Bedingungen, die für die Akzeptanz und Nutzung einer Zahlungsmethode gelten, die sich auf der Stripe Website, einschließlich der Stripe Rechtsseite, befinden oder von dort aus zugänglich sind und die ab dem Datum des Inkrafttretens auf dieser Seite als "Bedingungen für Zahlungsmethoden" bezeichnet werden.

"Behörde" bedeutet eine Aufsichtsbehörde, sonstige Behörden,sowie andere zuständige staatliche Stellen.

"Beta" bedeutet "Proof of Concept", "Beta", "Pilot", "Invite Only" oder eine ähnliche Bezeichnung.

"Beta Service" bedeutet jeden Beta Teil der Services und/oder der Stripe Technologie(n).

"CCPA" bedeutet California Consumer Privacy Act of 2018, Cal. Civ. Code Sections 1798.100-1798.199.

"Connect-Konto" bedeutet (a) einen Plattformnutzer, der über ein Stripe Konto verfügt, das über die Stripe Connect Services an eine Stripe Connect Plattform angebunden ist; oder (b) einen Plattformnutzer, der kein Stripe Konto hat, aber an den Sie als Stripe Connect Plattform unter Verwendung der Stripe Connect Services Geldmittel gesendet haben.

"Connect-Kontodaten" bedeutet Daten über Connect-Kontos und Aktivitäten, die Geschützte Daten und Stripe Daten enthalten können.
"Custom-Konto" bedeutet ein Connect-Konto, das gemäß der Dokumentation als Custom-Konto angemeldet ist.

"Datenschutzrecht" bezeichnet alle gültigen Gesetze, die für die Verarbeitung personenbezogener Daten (wie in der Datenverarbeitungsvereinbarung definiert) im Rahmen dieser Vereinbarung gelten und die sich in irgendeiner Weise auf den Schutz der Privatsphäre, den Datenschutz oder die Datensicherheit beziehen, einschließlich der DSGVO, der UK DSGVO und des CCPA.

"Datenschutzrichtlinie" bedeutet eine oder alle öffentlich verfügbaren Datenschutzrichtlinien, Datenschutzhinweise, Cookie-Richtlinien, Cookie-Hinweise oder ähnliche öffentliche Richtlinien oder Hinweise, die sich mit den Maßnahmen und Pflichten einer Partei in Bezug auf personenbezogene Daten befassen.

"Datenverarbeitungsvereinbarung" bedeutet die Datenverarbeitungsvereinbarung, die unter www.stripe.com/[countrycode]/legal/dpa abrufbar ist, wobei "[countrycode]" die zweibuchstabige Abkürzung für das Land ist, in dem sich Ihr Stripe Konto befindet.

"Dokumentation" bedeutet Beispielcode, Anweisungen, die Anforderungen und sonstige Dokumentation (a) auf der Stripe Website, deren erste Seite unter www.stripe.com/docs/docs abrufbar ist und (b) die in den Stripe SDK enthalten sind.

"Drittdienst" bedeutet einen Dienst, ein Produkt oder eine Werbeaktion eines Dritten, der/die die Services nutzt, in sie integriert oder mit ihnen verbunden ist.

"DSGVO" bedeutet Datenschutz-Grundverordnung VO (EU) 2016/679.

"Geschützte Daten" bedeutet (a) alle Nutzerinformationen, die Sie Stripe zur Verfügung stellen; und (b) alle Personenbezogene Daten, die Stripe verwendet, wenn Stripe bei der Erbringung der Services als "Auftragsverarbeiter" (wie in der Datenverarbeitungsvereinbarung definiert) gilt.

"E-Geld" ist elektronisches Geld im Sinne der Electronic Money Regulations 2011 (SI 2011/99).

"Eingeschränkte Geschäfte" bedeutet jede in der Stripe Restricted Business List (auf der Stripe Website verfügbar) für den jeweiligen Service und Gerichtsbarkeit Ihres Stripe Kontos aufgeführte Kategorie von Geschäften oder Geschäftspraktiken, für die ein Service nicht genutzt werden kann.

"Endnutzer" hat die in der Datenschutzrichtlinie von Stripe angegebene Bedeutung.

"Endnutzerrechte" bedeutet die Datenschutzrechte, die den Endnutzern nach Datenschutzrecht.

"Endnutzer-Service" hat die in den Stripe Endnutzerbedingungen angegebene Bedeutung.

"Express-Konto" bedeutet ein Connect-Konto, das gemäß der Dokumentation als Express-Konto angemeldet ist.

"FCRA" bedeutet Fair Credit Reporting Act, 15 U.S.C. Section 1681, ff. und Equal Credit Opportunity Act, 15 U.S.C., Section 1681 ff.

"Feedback" bedeutet Ideen, Vorschläge, Kommentare, Beobachtungen und andere Beiträge, die Sie Stripe in Bezug auf die Stripe Services und die Stripe Technologie zur Verfügung stellen.

"Finanzdienstleistungsbedingungen" bedeutet (a) die von einem Finanzpartner festgelegten Bedingungen, die für die Dienstleistungen dieses Unternehmens gelten, und (b) die PCI-Standards.

"Finanzielle Informationen des Nutzers" bedeutet (a) Informationen über Sie, die Stripe benötigt, um Ihre geschäftliche und finanzielle Situation und Ihr ausstehendes Kreditrisiko zu bewerten, einschließlich Finanzberichte (und gegebenenfalls ungeprüfte Managementkonten, einschließlich Gewinn- und Verlustrechnung, Bilanz und Cash-Flow-Rechnung) und Belegdokumente (einschließlich Kontoauszüge); (b) Informationen und Belegdokumente, die Stripe in die Lage versetzen, Ihr Ausfallrisiko zu berechnen; und (c) alle anderen Informationen, die Stripe anfordert, um Ihr Insolvenzrisiko und Ihre Fähigkeit zur Erfüllung Ihrer Pflichten aus dieser Vereinbarung zu bewerten.

"Finanzpartner" bedeutet einen Dritten oder ein mit Stripe Verbundenes Unternehmen, der/das Finanzdienstleistungen anbietet und mit Stripe oder einem mit Stripe Verbundenen Unternehmen zusammenarbeitet, um die Services zu erbringen.

"Geistige Eigentumsrechte" bedeutet alle Urheberrechte, Patente, Marken, Dienstmarken, Geschäftsgeheimnisse, moralische Rechte und andere Geistigen Eigentumsrechte.

"Gerichtliche Maßnahme" bedeutet den Pfändungsbeschluss, die Pfändung, die Zwangsvollstreckung, die Vorladung, den Haftbefehl oder eine sonstige gerichtliche Anordnung.

"Geschützte Gelder" bedeutet die Gelder, die Stripe PSP in einem Poolkonto hält oder anderweitig in Übereinstimmung mit Anwendbarem Recht schützt.

"Händlertransaktion" bedeutet eine Transaktion, die Sie aufgrund eines Mandats initiieren, das Sie vom Kunden erhalten haben und das Sie ermächtigt, (a) diese Transaktion oder (b) eine Reihe von Transaktionen zu initiieren, ohne dass der Kunde weitere Maßnahmen ergreifen muss.

"Höhere Gewalt" bedeutet ein Ereignis, das sich der Kontrolle von Stripe oder mit Stripe Verbundener Unternehmen entzieht, einschließlich Streiks oder anderer Arbeitskonflikte; Arbeitskräftemangel, Arbeitsniederlegung und Arbeitsverzögerungen; Unterbrechungen der Lieferkette; Embargos und/oder Blockaden; Ausfälle der Telekommunikation; Stromausfälle und Stromknappheit; unzureichende Transportleistungen; Unfähigkeit der Beschaffung adäquater Zulieferungen oder Verzögerung adäquater Zulieferungen; Wetterbedingungen; Erdbeben; Feuer; Überschwemmung; Naturkatastrophen; Aufruhr; zivile Unruhen; Bürgerkriege; Epidemien; Pandemien; staatliche oder nationale Gesundheitskrisen; Krieg; Invasion; Feindseligkeit (unabhängig davon, ob ein Krieg erklärt wurde oder nicht); terroristische Bedrohungen und Attentate; Anwendbares Recht; oder Maßnahmen einer Behörde.

"Hochrisikogerichtsbarkeit" bedeutet jede Gerichtsbarkeit oder Verwaltungsregion, die Stripe als besonders risikoreich einstuft (aus rechtlichen, kommerziellen, betrieblichen oder anderen Gründen) und die als solche in der Stripe Restricted Business List angegeben ist.

"Hochrisikoperson" bedeutet jede natürliche oder juristische Person, die von Stripe (aus rechtlichen, kommerziellen, betrieblichen oder sonstigen Gründen) als besonders risikoreich eingestuft wird und die als solche in der Stripe Restricted Business List angegeben ist.

"ICC-Schiedsgerichtsordnung" bedeutet die Schiedsgerichtsordnung des Internationalen Schiedsgerichtshofs in der zum Zeitpunkt des Beginns des Schiedsgerichtsverfahrens geltenden Fassung.

"ID-Bild" bedeutet ein Bild einer Person, das über Stripe Identity Services übermittelt wird, einschließlich eines Bildes, das von einem Ausweisdokument einer Person erfasst wurde.

"Inhalt" bedeutet alle nicht von Stripe zur Verfügung gestellten Texte, Bilder und andere Inhalte, die Sie hochladen, veröffentlichen oder in Verbindung mit den Services verwenden.

"Insolvenzverfahren" bedeutet die nachfolgend aufgelisteten sowie vergleichbare Verfahren, Maßnahmen und Umstände:

(a) Sie sind (oder gelten) gemäß Anwendbaren Rechts nicht in der Lage, Ihre Schulden zu begleichen;

(b) Gegen Sie ist eine Petition, ein Beschluss, eine Verfügung oder eine andere Maßnahme im Zusammenhang mit einer Liquidation, Insolvenz, oder einem gleichwertigen Verfahren ergangen;

(c) Sie stellen Ihre Geschäftstätigkeit ganz oder teilweise ein oder drohen, diese einzustellen (es sei denn, dies passiert im Rahmen einer Fusion, einer Restrukturierung oder einer Sanierung);

(d) Sie werden zwangsweise oder freiwillig liquidiert oder es wird ein Liquidator für Sie oder einen Ihrer Vermögenswerte bestellt;

(e) Gegen Sie wird ein Antrag auf Anordnung der Zwangsverwaltung gestellt, oder Sie erhalten eine Mitteilung über die Absicht, einen Insolvenzverwalter für Sie zu bestellen, oder es werden andere Maßnahme von einer natürlichen oder juristischen Person im Hinblick auf Ihre gesetzliche Verwaltung ergriffen;

(f) Für alle oder einen Teil Ihrer Schulden wird ein Zahlungsaufschub vereinbart oder erklärt;

(g) Sie schließen einen Vergleich oder eine sonstige Vereinbarung über Ihre Schulden mit oder zugunsten einiger oder aller Ihrer Gläubiger im Allgemeinen oder in Bezug auf eine bestimmte Art Ihrer Schulden, oder schlagen dies vor;

(h) Sie schlagen ein Verfahren vor oder nehmen Verhandlungen bezüglich einer Umschuldung, Neuregelung oder Stundung Ihrer Schulden vor oder stimmen diesem zu;

(i) Es wird ein Liquidator, Insolvenzverwalter, Zwangsverwalter, Treuhänder, Vermögensverwalter, Verfahrensberater oder eine vergleichbare Funktion ähnlicher Amtsträger in Bezug auf Ihr gesamtes Vermögen oder einen Teil davon bestellt;

(j) Es erfolgt eine Vollstreckung in Sicherheiten und/oder eine Vollstreckung, Pfändung, Beschlagnahme oder ähnliches hinsichtlich Ihrer Vermögenswerte;

(k) Es wird ein gerichtliches Verfahren, eine Unternehmensmaßnahme oder ein sonstiges Verfahren oder eine Maßnahme im Zusammenhang mit der Bestellung eines Insolvenzverwalters, Zwangsverwalters, Liquidator, Treuhänders, Vermögensverwalters, Verfahrensberater oder einer ähnlichen Funktion ähnlichen Amtsträger in Bezug auf Sie oder Ihre Vermögenswerte eingeleitet; oder

(l) Eine Nutzergruppengesellschaft oder ein Anteilsinhaber einer Nutzergruppengesellschaft ist Gegenstand eines vorstehenden Verfahrens.

"Kartennetzwerk" bedeutet ein Kartennetzwerk, einschließlich der von Visa, Mastercard, American Express und Discover betriebenen Kartennetzwerke.

"Klimaprojekt" bedeutet ein Klimaprojekt, das von Stripe finanziert wird.

"Kommunikation" bedeutet jede schriftliche oder elektronische Übermittlung von Informationen oder Kommunikation, insbesondere Mitteilungen, Genehmigungen, Zustimmungen, Ermächtigungen, Vereinbarungen, Offenlegungen und Anweisungen.

"Kontrolle" bedeutet direkte oder indirekte Inhaberschaft an mehr als 50 % der Stimmrechte oder des Kapitals an einem Unternehmen.

"Kontrollwechsel" bedeutet (a) ein Ereignis, bei dem ein oder mehrere Dritte direkt oder indirekt mehr als 50 % der stimmberechtigten Anteile einer Partei erwirbt oder wirtschaftlicher Eigentümer wird; (b) die Fusion einer Partei mit einem oder mehreren Dritten; (c) den Verkauf, die Verpachtung, Übertragung oder sonstige Veräußerung des gesamten oder eines wesentlichen Teils des Vermögens einer Partei; oder (d) den Abschluss eines Rechtsgeschäfts oder eines Vorgangs, die dieselbe oder eine ähnliche Wirkung hätte wie ein in den vorstehenden Buchstaben (a)-(c) genannten Vorgang; hiervon sind Börsengänge und/oder Notierungen ausgenommen.

"Kunde" bedeutet eine juristische oder natürliche Person, die Ihnen als Gegenleistung für durch Sie bereitgestellte Waren oder Dienstleistungen (einschließlich gemeinnütziger Dienstleistungen)Zahlungen schuldet.

"Liste der gekündigten Händler" ist eine Liste der gekündigten Händler, die ein Kartennetz führt, einschließlich MATCH und Negativdatei für Konsortialhändler.

"Marke" bedeutet ein Warenzeichen, eine Dienstmarke, ein Design, ein Logo oder eine stilisierte Schrift.

"Mehrwährungsabwicklung" bedeutet die Möglichkeit, Geldbeträge auf einem Nutzerkonto in einer anderen Währung abzurechnen als der, in der Sie die Zahlung von einem Kunden angenommen haben.

"Missbrauch von Zugangsdaten" bedeutet den unbefugten Zugriff, die unbefugte Offenlegung oder die unbefugte Verwendung der Zugangsdaten zu Ihrem Stripe Konto.

"MOTO-Transaktion" bedeutet eine Transaktion, die Sie durch einen Postversand oder per Telefon initiieren.

"Nutzergruppenrücklage" bedeutet die von Stripe als Rücklage bezeichneten Mittel, die Stripe oder ein mit Stripe Verbundenes Unternehmen als Sicherheit für Verbindlichkeiten hält, die ein Nutzergruppengesellschaft im Rahmen ihres Vertrags mit Stripe oder mit einem mit Stripe Verbundenen Unternehmen eingeht.

"Nutzerbankkonto" bedeutet ein Bank- oder anderes Finanzinstitutskonto, das Sie Stripe gegenüber angeben.

"Nutzer Complianceinformationen" sind Informationen über Sie, die Stripe benötigt, um Anwendbares Recht, behördliche Anforderungen und Anforderungen von Finanzpartnern einzuhalten, und können Informationen (einschließlich personenbezogener Daten) über Ihre Vertreter, wirtschaftlichen Eigentümer, Auftraggeber und andere Personen, die mit Ihnen oder Ihrem Stripe Konto verbunden sind, enthalten.

"Nutzergruppe" bedeutet (a) Sie; (b) jede juristische oder natürliche Person, von der Stripe nach vernünftigem Ermessen feststellt, dass es/sie mit Ihnen verbunden ist; und (c) jedes Ihrer und deren Verbundenen Unternehmen, das einen Vertrag mit Stripe (oder einem Verbundenen Unternehmen von Stripe) abgeschlossen hat, in dessen Rahmen Stripe oder ein mit Stripe Verbundenes Unternehmen Dienstleistungen erbringt.

"Nutzergruppengesellschaft" bedeutet eine natürliche oder juristische Person, die Teil der Nutzergruppe ist (einschließlich Ihnen).

"Nutzerinformationen" sind Informationen über die Einhaltung von Vorschriften durch den Nutzer und finanzielle Informationen des Nutzers.

"Nutzerpartei" bedeutet Sie, mit Ihnen Verbundene Unternehmen sowie Geschäftsführer, Angestellte oder Vertreter von Ihnen oder mit Ihnen Verbundenen Unternehmen.

"PCI-DSS" bedeutet die Payment Card Industry Data Security Standards.

"PCI-Standards" bedeutet PCI-DSS und Payment Application Data Security Standard (PA-DSS), einschließlich Nachfolgestandards (falls vorhanden).

"Personenbezogene Daten" bedeutet alle Informationen, die sich auf eine identifizierbare natürliche Person beziehen und die (wie in der Datenverarbeitungsvereinbarung definiert) in Verbindung mit den Services verarbeitet werden, und die "personenbezogene Daten" im Sinne der DSGVO, der UK DSGVO und "personenbezogene Informationen" im Sinne des CCPA umfassen.

"Plattformanbieter-Vereinbarung" bedeutet insgesamt die Vereinbarungen, die eine Stripe Connect Plattform mit ihren Connect-Kontos hat.

"Plattform Services" bedeutet die Produkte und Services, die Plattformnutzer von einer Stripe Connect Plattform erhalten, unabhängig davon, ob Vergütung erhoben werden (z. B. Webentwicklung, Kundensupport oder Hosting).

"Plattformnutzer" bedeutet einen Nutzer Ihrer Plattform, sofern Sie als Stripe Connect Plattform handeln.

"Poolkonto" bedeutet ein Poolkonto, auf dem Transaktionsabwicklungsmittel gutgeschrieben werden.

"Regeln des Kartennetzwerkes" bedeutet die von einem Kartennetzwerk veröffentlichten Nutzungsbedingungen für eine Zahlungsmethode.

"Radar Score" bedeutet eine numerische Risikobewertung oder -stufe, die mit einer Transaktion oder einer anderen damit verbundenen Aktivität verbunden ist, die von Stripe Radar Services bereitgestellt wird.

"Regeln für Zahlungsmethoden" bedeutet die Richtlinien, Satzungen, Regeln und Vorschriften, die ein Zahlungsdienstleister aufstellt und die beschreiben, wie die Zahlungsmethode akzeptiert und genutzt werden kann.

"Rückerstattung" bedeutet eine Anweisung, die Sie initiieren, um einem Kunden eine vollständige oder teilweise Rückerstattung von Geldern für eine bearbeitete Transaktion zu gewähren.

"Rücklage" bedeutet die von Stripe als solche bedeuteten Mittel, die Stripe als Sicherheit für die von Ihnen im Rahmen dieser Vereinbarung eingegangenen Verbindlichkeiten hält.

"Schäden aus der Verletzung eines Drittrechts" bedeutet (a) alle Beträge, die einem Dritten, der einen Anspruch aus der Verletzung eines Drittrechts geltend macht, endgültig zugesprochen werden, und (b) alle Beträge, die an einen Dritten gezahlt werden, um von Dritten geltend gemachte Ansprüche aus der Verletzung eines Drittrechts im Rahmen einer von Stripe genehmigten Vereinbarung beizulegen.

"Selfie-Verifizierung" bedeutet die Überprüfung eines ID-Bildes mit Hilfe biometrischer Identifikatoren und Gesichtserkennungstechnologien.

"Service" bedeutet ein Service, den Stripe (oder ggf. ein Verbundenes Unternehmen) im Rahmen dieser Vereinbarung erbringt.

"Servicebedingungen" bedeutet Bedingungen in dieser Vereinbarung, die für bestimmte Stripe Services gelten (z. B. die Stripe Payment Bedingungen).

"Sorgfaltspflichten" bedeutet gesetzliche Pflichten in Bezug auf die Bekämpfung von Geldwäsche (Anti Money Laundering, kurz: AML), die Kenntnis über Kunden (Know Your Customer, kurz: KYC) und die Kenntnis des Unternehmens (Know Your Business, kurz: KYB) sowie gegenüber Kunden bestehende Sorgfaltspflichten (Customer Due Diligence, kurz: CDD) sowie weitere mit den vorgehend genannten Pflichten zusammenhängende oder vergleichbare Pflichten.

"Standardkonto" bedeutet ein Connect-Konto, das gemäß der Dokumentation als Standardkonto angemeldet ist.

"Steuer" oder "Steuern" bedeutet alle anwendbaren Steuern und Abgaben, die von einer Behörde auferlegt werden, einschließlich Umsatzsteuer und Gebrauchssteuer, Verbrauchssteuer, Bruttoeinnahmensteuer, Mehrwertsteuer (value added taxes, kurz VAT), Waren- und Dienstleistungssteuer (goods and services tax – kur: GST) (oder gleichwertige Transaktionssteuern) und Quellensteuer.

"Steuerinformationsbericht" bedeutet eine vorgeschriebene Steuererklärung oder einen Bericht, gegebenenfalls einschließlich Mehrwertsteuererklärung, DAC7-Bericht, U.S. Internal Revenue Service ("IRS"), IRS-Formular 1099, IRS-Formular 1042-S, Nutzeraktivitätsbericht oder anderer ähnlicher Formulare.

"Stornierung" bedeutet die Rückgängigmachung der Abrechnung von Geldern für eine Transaktion.

"Streitfall" bedeutet eine Anweisung eines Kunden, eine verarbeitete Transaktion rückgängig zu machen oder für ungültig zu erklären (einschließlich "Rückbuchungen" und "Streitfälle" im Sinne der von den Anbietern von Zahlungsmethoden verwendeten Begrifflichkeiten).

"Stripe Konto" bedeutet Ihr Stripe Konto.

"Stripe API" bedeutet alle Instanzen der Stripe Anwendungsprogrammierschnittstellen, einschließlich aller Endpunkte, die es Stripe Nutzern ermöglichen, Services zu nutzen.

"Stripe Climate" bedeutet eine Reihe von Funktionen, die Stripe zur Verfügung stellt und die es Ihnen ermöglichen, Ihr eigenes Klimaschutzprogramm zu erstellen und zu betreiben.

"Stripe Climate Spende" bedeutet den Betrag, den Sie freiwillig über Stripe Climate als Prozentsatz Ihres Umsatzes oder als monatlicher Pauschalbetrag oder eine andere von Stripe akzeptierte Berechnungsmethode für Klimaprojekte zur Verfügung stellen.

"Stripe Connect Plattform" bedeutet einen Plattformanbieter, der die Stripe Connect Services nutzt.

"Stripe Connect Services" bedeutet (a) soweit Sie eine Stripe Connect Plattform sind, die Services, die es Ihnen ermöglichen, mit Ihrer Plattform verbundene Stripe Konten zu erstellen und zu verwalten, wie in der Dokumentation beschrieben; oder (b) soweit Sie ein Connect-Konto nutzen, die in der Vereinbarung über ein Connect-Konto beschriebenen Services.

"Stripe Dashboard" bedeutet die interaktive Nutzeroberfläche, über die ein Stripe Nutzer Informationen über ein Stripe Konto einsehen und verwalten kann.

"Stripe Daten" bedeutet Daten, die Sie über die Services erhalten, einschließlich (a) Informationen in Bezug auf Stripe API-Interaktionen über Stripe Technologie(n); (b) Informationen, die Stripe für die Sicherheit oder Betrugsprävention verwendet; und (c) alle aggregierten Datensätze, die Stripe aus den Services generiert.

"Stripe Endnutzer Bedingungen" bedeutet die Bedingungen, die für die Nutzung der Endnutzer Services von Stripe unter folgender Adresse gelten www.stripe.com/legal/end-users/legal/end-users.

"Stripe Identity Services" bedeutet die Services, die es Stripe ermöglichen, Informationen über Personen zu sammeln und zu überprüfen sowie Services, die es Stripe und Ihnen ermöglichen, Informationen über Personen zu speichern, um die Identität dieser Personen zu überprüfen.

"Stripe Identity Services Dokumentation" bedeutet die Dokumentation, die Stripe Ihnen in Bezug auf Stripe Identity Services zur Verfügung stellt (einschließlich per E-Mail und über das Stripe Dashboard zur Verfügung gestellter Informationen).

"Stripe Parteien" bedeutet Stripe, Verbundene Unternehmen von Stripe und ihre Geschäftsführer, Angestellten und Vertreter.

"Stripe Payments Services" bedeutet die Services, die es Ihnen ermöglichen, Kundenzahlungen anzunehmen und zu erstatten, damit verbundene finanzielle Transaktionen durchzuführen und Kundenstreitigkeiten zu verwalten.

"Stripe Pricing Page" bedeutet www.stripe.com/[countrycode]/pricing, wobei "[countrycode]" die aus zwei Buchstaben bestehende Abkürzung für das Land ist, in dem sich das jeweilige Stripe Konto befindet.

"Stripe Radar Daten" sind die Radar Scores und andere Daten, die Sie über die Stripe Radar Services erhalten.

"Stripe Radar Services" bedeutet die Services, die es Ihnen ermöglichen, das Risiko zu erkennen und zu bewerten, dass eine Transaktion oder eine andere damit verbundene Aktivität betrügerisch ist.

"Stripe Rechtsseite" bedeutet www.stripe.com/[countrycode]/legal, wobei "[countrycode]" die zweibuchstabige Abkürzung für das Land ist, in dem sich das jeweilige Stripe Konto befindet.

"Stripe Schäden" sind alle Beträge, die dem Dritten, der einen Anspruch geltend macht, zugesprochen werden, sowie alle von den Stripe Parteien gezahlten Strafen, Bußgelder und Drittkosten (einschließlich Anwaltskosten).

"Stripe SDK" bedeutet das unter www.github.com/stripe/stripe abrufbare Softwareentwicklungskit.

"Stripe Tax Data" bedeutet Daten und Berichte, die Sie über die Stripe Tax Services erhalten.

"Stripe Tax Services" bedeutet die Services, die es Ihnen ermöglichen, den Betrag bestimmter Steuern, die in Verbindung mit dem Verkauf von Waren oder der Erbringung von Dienstleistungen an Kunden fällig werden, zu ermitteln und zu berechnen.

"Stripe Technologie(n)" bedeutet die gesamte Hardware, Software (einschließlich der Software in den Stripe SDK), Anwendungsprogrammierschnittstellen (einschließlich der Stripe API), Nutzerschnittstellen (einschließlich des Stripe Dashboards) und andere Technologien, die Stripe verwendet, um die Services bereitzustellen und verfügbar zu machen.

"Stripe Terminal Dokumentation" bedeutet die Dokumentation, die Stripe Ihnen in Bezug auf die Stripe Terminal Services, Stripe Stripe Terminalgerät Software oder ein Stripe Terminal Produkt zur Verfügung stellt (einschließlich der Dokumentation, die Stripe per E-Mail zur Verfügung stellt).

"Stripe Terminal Produkt" bedeutet ein Gerät, Instrument, eine Ausrüstung oder andere Hardware, die (a) Stripe, ein mit Stripe Verbundenes Unternehmen oder ein von Stripe oder von einem mit Stripe Verbundenen Unternehmen autorisierter Vertriebspartner oder Reseller an Sie liefert, wobei es sich um ein physisches POS-Gerät, Zubehör, eine Komponente oder ein Ersatzteil und die auf diesem Hardwareprodukt installierte Terminalgerätesoftware handeln kann; oder (b) von Stripe zur Verwendung für den Zugriff auf Stripe Terminal Services, Stripe Technologie(n) oder zum Betrieb der Stripe Stripe Terminalgerät Software freigegeben wird.

"Stripe Terminal Services" bedeutet die Stripe Payments Services für Transaktionen, die über ein Stripe Terminal Produkt abgewickelt werden, zusammen mit den zugehörigen Services und Funktionen, wie sie in der Stripe Terminal Dokumentation und auf der Stripe Website beschrieben sind.

"Stripe Stripe Terminalgerät Software" bedeutet die Software für das Endgerät und das Stripe Terminal SDK.

"Stripe Website" bedeutet www.stripe.com.

"Stripe Terminalgerät EULA" bedeutet die Terminalgerät-Softwarelizenzvereinbarung für Endnutzer, deren Bestimmungen durch diesen Verweis in diese Vereinbarung aufgenommen werden.

"Stripe Terminalgerät Software" hat die in der jeweiligen Stripe Terminalgerät EULA festgelegte Bedeutung.

"Stripe Terminal Kaufbedingungen" bedeutet die Vereinbarung, unter der Stripe oder ein Verbundenes Unternehmen die von Ihnen genutzten Stripe Terminal Produkte liefert.

"Stripe Terminal SDK" bedeutet den Softwarecode, der als Stripe Technologie gilt und unter der MIT-Lizenz vertrieben wird, die Testumgebung und die zugehörige Stripe Terminal Dokumentation und die von Stripe unter https://github.com/stripe zur Verfügung gestellte Dokumentation, einschließlich iOS-, Android- und JavaScript-Versionen und einschließlich aller Updates.

"TPP" bedeutet ein dritter Zahlungsdienstleister, dem eine die Genehmigung erteilt, Kontoinformationsdienste oder Zahlungsauslösedienste zu erbringen.

"Transaktion" bedeutet eine über die Stripe Technologie ausgelöste Transaktionsanforderung für eine bestimmte Zahlungsart, durch welche Stripe angewiesen wird, Geldbeträge zugunsten oder zulasten des zugehörigen Kontos eines Zahlungspflichtigen in Bezug auf eine Zahlung von einem Kunden an Sie zu verbuchen und umfasst Autorisierung, Abwicklung und ggf. Streitigkeiten, Erstattungen und Rückabwicklungen im Zusammenhang mit dieser Transaktionsanforderung.

"UK DSGVO" bezeichnet die DSGVO, wie sie durch Abschnitt 3 des European Union (Withdrawal) Act 2018 in nationales Recht des Vereinigten Königreichs umgesetzt und durch die Data Protection, Privacy and Electronic Communications (Amendments etc.) (EU Exit) Regulations 2019 geändert wurde.

"Update" bedeutet eine Änderung, Funktionserweiterung oder eine Aktualisierung der Services oder der Stripe Technologie(n), die von Ihnen umzusetzen ist, wobei die Umsetzung eine Änderung Ihrer Implementierung der Services oder der Stripe Technologie sein kann.

"Überprüfbare Person" bedeutet eine Person, deren Verifizierungsdaten über die Stripe Identity Services übermittelt werden.

"Verifizierungsdaten" sind alle Daten, Informationen, Fotos, ID-Bilder und Dokumente (einschließlich Kopien von Dokumenten), die über die Stripe Identity Services übermittelt werden.

"Verbundenes Unternehmen" bedeutet jedes Unternehmen, das direkt oder indirekt ein anderes Unternehmen kontrolliert, von einem anderen Unternehmen kontrolliert wird oder mit einem anderen Unternehmen unter gemeinsamer Kontrolle steht.

"Vereinbarung über ein Connect-Konto" bedeutet die über die Stripe Rechtsseite für die jeweils zuständige Gerichtsbarkeit des Connect-Kontos abrufbare Vereinbarung über ein Connect-Konto.

"Vergütung" bedeutet die auf die Services anwendbare Vergütung.

"Vertreter" bedeutet eine Person, die in Ihrem Namen ein Stripe Konto beantragt.

"Zahlungsdienstleister" bedeutet der Anbieter eines Zahlungsmethode (z. B. Visa Inc., Klarna Bank AB).

"Zahlungskonto" bedeutet ein Zahlungskonto im Sinne der Payment Services Regulations 2017 (Statutory Instrument 2017/752).

"Zahlungskontodaten" bedeutet Angaben zum Zahlungskonto eines Kunden, die nach PCI-Standards zu schützen sind. Dazu gehören Name des Kunden sowie bei Kredit- und Debitkarten die Kontonummer des Kunden, das Ablaufdatum der Karte und der Kartenprüfwert, oder ein ähnlicher Sicherheitscode.

"Zahlungsmethode" bedeutet eine Zahlungsmethode, die Stripe als Teil der Stripe Payments Services akzeptieren (z. B. Visa-Kreditkarte, Klarna).

"Zugelassene Zahlungsdienste" sind die Services, für deren Erbringung die britische Finanzaufsichtsbehörde (Financial Conduct Authority) Stripe PSP zugelassen hat und die unter https://register.fca.org.uk/s/firm?id=001b000000pibOHAAY aufgeführt sind.

Servicebedingungen